Warum Du auf Gelnägel verzichten solltest

Gesundheitsrisiko

Warum Du auf Gelnägel verzichten solltest - Gesundheitsrisiko

nägel

von

Die langen Plastikkrallen haben es in sich: Das Hautkrebsrisiko steigt, der Naturnagel wird brüchig und Bakterien und Viren haben leichtes Spiel. Deshalb solltest Du lieber auf Gelnägel verzichten.

Hautkrebs-Gefahr durch UV-Härtung

Gelnägel bestehen aus flüssigem Acrylgel, welches in mehreren Schichten auf den Nagel aufgetragen wird. Um das Acryl zu härten, muss die Hand mehrere Minuten unter UV-Licht gehalten werden. Dieses UV-Licht könne Hautkrebs fördern, wie eine Studie in den USA herausfand.

Ein weiteres Problem von Gelnägeln besteht darin, dass sie Tumore unter den Nägeln verdecken können. Bei einigen Frauen konnte sich Hautkrebs bis auf die Hände ausbreiten, da die Tumore durch das ständige Tragen von Gelnägeln unentdeckt blieben.

maniküre nägel uv-licht

Gel schadet dem Nagel

Wer häufig Gelnägel trägt, schadet seinen natürlichen Nägeln, denn durch die dicke Gelschicht gelangt kein Sauerstoff mehr an den Naturnagel. Die Folge: Die Qualität der Hornschicht verschlechtert sich enorm und die Nägel werden brüchig. Viele zur Nagelmödellage verwendete Produkte enthalten außerdem Acrylate und andere Chemikalien, die häufig Allergien auslösen.

gelnägel künstliche nägel

Entfernen der Nägel nur mit Chemie möglich

Auch das Entfernen der Gelnägel führt zu Schäden, denn um die feste Verbindung wieder zu lösen, kommen aggressive Chemikalien wie Aceton zum Einsatz. Diese schaden auch dem Nagelbett, das empfindlich und anfälliger für Entzündungen wird. Nagelpilz und andere Infektionen siedeln sich so leichter an. Ganze fünf Monate kann es dauern, bis sich die Naturnägel nach dem Entfernen der Gelnägel wieder erholt haben.

gelnägel künstliche nägel maniküre

Ein Paradies für Pilze und Bakterien

Zwischen Natur- und Kunststoffnagel können sich Spalten und Hohlräume bilden, in die Hefepilze, Schimmel- oder Fadenpilze sowie Bakterien eindringen. Das warme und feuchte Milieu unter den Nägeln tut sein Übriges.

Auch eine gründliche Reinigung unter den Nägeln ist schwierig, wodurch sich Viren und Bakterien noch leichter halten können. Da Gelnägel nicht richtig desinfiziert werden können, sind sie in der Medizin- und Lebensmittelbranche unerwünscht. Ein weiteres Problem: Unter den Gelnägeln bleiben Infektionen unentdeckt. So können sie die angerauten und aufgeweichten Hornstrukturen des Naturnagels mit der Zeit vollständig zersetzen.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
3/5 26 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

nägel
Für schöne Hände –
Nagellackentferner
Aceton & Ethylacetat –
Nagellack in allen Farben
Wohin mit Nagellackresten? –

Tutorial

blumen
Anzeige

Wie Gesichtsöl Dein Make-Up zum Strahlen bringt

Die Vorzüge von Gesichtsölen für die Pflege unserer Haut sind uns allen längst bekannt. Wusstest Du aber, dass man Gesichtsöle geschickt ins tägliche Make-Up mit einbauen kann? Im Video-Tutorial verraten wir Dir fünf Anwendungstricks für ein strahlendes Make-Up dank Gesichtsöl.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Taufrischer Teint

skin

Beauty-Trend „Dewy Skin“: Verleih Deiner Haut den perfekten Glow

Ursprünglich aus Korea ist „Dewy Skin“ nun der Make-up-Trend! Dabei gilt: Weniger ist mehr. Die Haut soll nämlich so natürlich und frisch wirken, als ob man gerade aus einem kalten Bergsee oder zumindest der hauseigenen Dusche kommt. Und – sie soll mit der Sonne um die Wette strahlen! Wir verraten Dir, wie Du diesen Wet-Look nachmachst und Deine Haut zart schimmern lässt.