Anzeige
Anzeige

Nagellack-Trends in diesem Sommer

Da ist Fingerspitzengefühl gefragt

Nagellack-Trends in diesem Sommer - Da ist Fingerspitzengefühl gefragt

Nagellack in allen Farben

von

Klassisch-pastellig oder „nude“ Nagellack-Variationen sind ebenso in wie knallige Farbtupfer und Metallic-Nails. Die schönsten Trends stellen wir vor.

Anzeige

Wer’s auf den Fingerspitzen gerne ausgefallen mag, kommt in diesem Sommer voll auf seine Kosten. Der erste Trend: Metallic. Dafür wurden die Nägel der Models auf den Fashion-Shows beispielsweise mit schimmerndem Nagellack grundiert und auf die Nagelspitzen gab es Glitzerlack oder funkelnde Steinchen – French Manicure neu interpretiert. Eine weitere Metallic-Option: Nägel in einer hellen Nuance lackieren, trocknen lassen, mit Klebeband abkleben und einen Teil des Nagels mit einer Metallic-Farbe lackieren. So entsteht ein trendiger Kontrast.

Zwei weitere Trends: Linientreu und einfarbig

Neben den auffälligeren Trends wie oben beschrieben zeigten die Designer auch natürliche Nägel: Nuancen die von Beige, Rosé über Apricot reichen, stehen hoch im Kurs. Ein wenig auffälliger, aber perfekt für den „clean chic“ ist die Farbe weiß: Puristischer geht’s nicht mehr. Wer die Nägel dann noch mit einem passenden Lidstrich kombiniert, setzt die richtigen Akzente, denn in diesem Jahr stimmt Frau Make-up und Nagellack raffiniert aufeinander ab.

Mehr Meer – und Koralle

Trendsetter kommen in diesem Jahr an der Blaupalette nicht vorbei. Besonders schön und cool wirken Türkis, Knallblau oder Meeresgrün zu gebräunter Haut. Auch hier kann man kreativ werden, indem man beispielsweise die Nägel Türkis lackiert und den Rand nudefarben überpinselt.

Ein wahrer Hingucker zu sonnengeküsster Haut sind Koralltöne, mit denen man auch mal wirklich knallen kann. OPI hat zauberhafte Koralltöne parat (Auf Link klicken, danach Bild 4 anschauen).

Wer sich die perfekte Maniküre selber machen möchte, findet hier eine praktische Anleitung.

Die Kurzform für Eilige, die es gerne natürlich mögen:

  • Nägel in Form feilen
  • Nagelhaut mit Manikür-Stäbchen vorsichtig zurückschieben
  • Hände mit einem Ölbad pflegen
  • Hände abtrocknen und mit Klarlack lackieren

Viel Spaß beim Entdecken.

Quelle: krone.at, jolie.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 4 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

nägel
Für schöne Hände –
frau2
Aufwachen und frisch fühlen –
Nagellack in allen Farben
Wohin mit Nagellackresten? –

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?