DLG-Qualitätssiegel in der Kritik

DLG-Qualitätssiegel in der Kritik -

von

Viele Verbraucher suchen beim unüberschaubar gewordenen Produktangebot nach Orientierung. Viele achten auf Prüf- oder Gütesiegel. Eines dieser Siegel ist das DLG-Siegel, welches von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft vergeben wird. Die Mitglieder kommen hauptsächlich aus der »

Die Produkte kommen direkt von den Herstellern und werden dann bei den Tests nach Aussehen, Geruch, Geschmack und das Mundgefühl bewertet. Jedes Produkt, das bei diesen Prüfungen als "überdurchschnittlich gut" bewertet wird, bekommt ein Siegel. Es kann jede Art Lebensmittel wie Backwaren oder Milchprodukte eingereicht werden.

Die Herstellung bzw. Herkunft findet bei diesen Tests allerdings keine Beachtung. Auffällig ist auch, dass die Produkte gegenüber den Testergebnissen von Stiftung Warentest immer positiver abschneiden.

Marketing-Experten sehen DLG-Siegel kritisch. Verbraucherschützer kritisieren, dass das DLG-Siegel den Kunden täuscht. Erstaunlich ist, dass etwa beim Test von Geschmack und Optik viele Produkte ausgezeichnet wurden, deren Geschmack und Optik bei der Produktion mit zum Teil künstlichen Inhaltsstoffen beeinflusst wird.

Quelle: MDR.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

fairtrade einkaufen
Fairer Konsum –
Küche putzen - gegen Keime
Gesundheit –
Äpfel in Ampelfarben
Studie bestätigt –

Schneckenschleim, Erbrochenes & Vorhaut

Schnecken Gesicht

Die Top 10 der ekligsten Inhaltsstoffe in Kosmetika

Schneckenschleim, Walerbrochenes oder Fischschuppen: Mit diesen unappetitlichen Inhaltsstoffen pflegst Du eventuell täglich Deine Haut, denn sie können nicht nur in konventionellen Kosmetikprodukten, sondern auch in Naturkosmetik enthalten sein. Gesundheitsgefährdend sind sie zwar nicht, aber der Ekelfaktor ist teilweise doch ziemlich hoch. Wir haben eine Top-Ten-Liste der aktuell ekligsten Inhaltsstoffe zusammengestellt. Bereit?