Anzeige
Anzeige

Welches Geschirrspülmittel würdest Du empfehlen?

Grün abwaschen

Welches Geschirrspülmittel würdest Du empfehlen? - Grün abwaschen

Geschirr

von

Mit Geschirrspülmitteln ist das so eine Sache: einerseits sollen Teller, Pfannen und Gläser rückstandslos glänzen. Andererseits möchte man mit den enthaltenen Stoffen weder Gesundheit noch Umwelt gefährden. Wir haben hier mal ein paar Mittel unter die Lupe genommen und sind auf Deine Erfahrungen mit den Produkten gespannt: welches verbindet Reinigungskraft und Ökologie auf optimale Weise?

Anzeige

Damit verschmutztes Geschirr wieder wirklich sauber wird, braucht ein Spülmittel waschaktive Substanzen bzw. Tenside. Konventionelle Hersteller verwenden meist Tenside auf Erdölbasis. Bio-Spülmittel reinigen hingegen mit milderen Zuckertensiden oder Fettalkoholsulfaten. Bei Stiftung Warentest fielen allerdings erst kürzlich einige Bio-Spülmittel aufgrund ihrer geringen Reinigungsleistung durch.

In diesem Artikel haben wir umfassend darüber aufgeklärt, auf welche Stoffe in Deinem Geschirrspülmittel Du verzichten solltest, darunter unter anderem auch nicht zertifiziertes Palmöl oder synthetische Farb-, Duft,- und Konservierungsstoffe wie z. B. Methylisothiazolinon. Doch welche Geschirrspülmittel sind gesundheitlich und ökologisch vertretbar und reinigen dazu auch gut?

Deine Meinung ist gefragt

Wir haben hier einige Geschirrspülmittel zusammengestellt und uns interessiert Deine Meinung: wie gefallen Dir die Stoffe, die Verpackung oder die Reinigungsleistung? Klick dazu in der CodeCheck-App einfach auf eines der hier vorgestellten Produkte, danach gehst Du auf die Sterne unter dem Bewertungskreis und teilst Deine Einschätzung. So können nicht nur andere CodeChecker von Deinen Erfahrungen profitieren - Hersteller erfahren so auch, was sie besser machen können.

Ecover Hand-Spülmittel

​+ Auf Basis pflanzlicher und mineralischer Inhaltsstoffe

+ Für empfindliche Haut geeignet

+ Sodium Lauryl Sulfate auf pflanzlicher Basis

- Plastikverpackung

Wingo Spülmittel mit Zitrone

+ Hauptsächlich auf Basis pflanzlicher und mineralischer Inhaltsstoffe

+ ph-neutral

- Methylisothiazolinon

- Polymere

- Plastikverpackung

Sodasan ökologisches Spülmittel

+ Waschsubstanzen auf Basis pflanzlicher Rohstoffe

+ Sodium Lauryl Sulfate auf pflanzlicher Basis

- Plastikverpackung

Wingo Spülmittel mit Erdbeere

+ Hauptsächlich auf Basis pflanzlicher und mineralischer Inhaltsstoffe

+ ph-neutral

- Methylisothiazolinon

- Polymere

- Plastikverpackung

Sonett Geschirrspülmittel

+ Waschsubstanzen auf Basis pflanzlicher Rohstoffe

+ Sodium Lauryl Sulfate auf pflanzlicher Basis

- Plastikverpackung

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
2.3/5 3 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

handy
„Good on you“ –
dm-naturschoen-kosmetik-z-dm-171107-1280x600-1024x480
Schon entdeckt? –
Kartoffeln schälen
Nachhaltigkeit im Haushalt –

Gesunde Alternativen

Joghurt

Diese Joghurts sind keine Zuckerfalle

Während dem Fettgehalt von Joghurts vermehrt Beachtung geschenkt wird, überprüfen die wenigsten den darin enthaltenen Zuckeranteil. Bis zu elf Zuckerstücke und damit die Hälfte der Tagesmenge für Erwachsene können jedoch in nur einem Becher Joghurt versteckt sein. Mit welchen Joghurts Du nicht in eine Zuckerfalle tappst und warum Bio-Varianten nicht besser sind, wir verraten es Dir.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.