Anzeige
Anzeige

Diese roten Lippenstifte sind nicht vegan

Zerquetschte Läuse

Diese roten Lippenstifte sind nicht vegan - Zerquetschte Läuse

lippenstift

von

In vielen Lippenstiften steckt Karmin. Was viele nicht wissen: Der rote Farbstoff wird aus toten Schildläusen hergestellt. Das ist nicht gerade appetitlich und auch nicht vegan! Außerdem kann der Stoff allergische Reaktionen auslösen. Wir zeigen Alternativen.

Anzeige

So wird Karmin hergestellt

Karmin wird durch das Quetschen und Auskochen weiblicher Kochenilleläuse (Nopal-Schildläuse) gewonnen. Sie werden extra für diesen Zweck in riesigen Mengen gezüchtet.

So werden allein für 450 Gramm des roten Pigments rund 70.000 der Insekten getötet. Deshalb ist der Farbstoff für Tierliebhaber wie vegan lebende Menschen ein großes Problem.

lippenstift2

Allergische Reaktionen möglich

Nicht nur die Herstellung des roten Farbstoffs ist bedenklich, sondern auch seine möglichen Wirkungen. So kann Karmin allergische Reaktionen wie Hautausschläge auslösen.

lippenstift

Karmin in Kosmetik erkennen

Karmin wird in vielen Lippenstiften für eine kräftige rote Farbe eingesetzt. Da der Farbstoff offiziell als unbedenklich in Kosmetik gilt, erscheint Karmin bei CodeCheck als „grün“.

Trotzdem kannst Du Karmin in Kosmetika ganz einfach über die Codecheck-App oder die Website erkennen: Ist Karmin enthalten, so erscheint das Label „nicht vegan“ auf der Produktseite.

Da in Lippenstiften häufig ungesunde Stoffe stecken, lohnt sich der Check besonders - denn oftmals sind auch Mikropastik, Parabene und andere ungesunde Stoffe enthalten. Dies ist auch deshalb problematisch, weil Lippenstift im Laufe des Tages auch in unseren Mund und so in den Körper gelangt.

Veganer aufgepasst: Diese Lippenstifte enthalten echtes Karmin

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Frau Kuh
Elastin in Beauty-Produkten –
lippen
Verzicht auf Bienenwachs –

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?