Bis sich die Haare sträuben

Bis sich die Haare sträuben -

von

28 Naturhaarfarben im Test

Viele greifen bei Haarfärbeprodukten nicht mehr zu chemischen Mitteln, sondern verwenden natürliche Alternativen. Sanftes und schonendes Färben, das wird von Naturhaarfarben erwartet. Ob der neue Kastanien- oder Kupferrot-Ton tatsächlich sanft ist, wollte Öko-Test wissen und hat 28 Produkte unter die Lupe genommen.

Im Gegensatz zur chemischen Färbung ist die Palette bei natürlichen Farben eingeschränkt. Auch die Grauhaarabdeckung ist mit einer natürlichen Farbe schwieriger zu erreichen. "Wir haben Haarfarben getestet, die wir im Reformhaus, in der Drogerie oder im Naturwarenladen gekauft haben. Entweder wurde das Produkt als Henna bezeichnet, oder es wurde mit besonders sanften, natürlichen Inhaltsstoffen auf der Verpackung geworben, oder die Ware wurde explizit als Naturhaarfarbe ausgezeichnet", erzählt Kerstin Scheidecker von Öko-Test.

Gesundheitlich bedenklich

Das Ergebnis bezeichnen die Tester als haarsträubend. Fast die Hälfte der Farben könne man nicht empfehlen. Drei Produkte wurden aufgrund gesundheitlich bedenklicher Stoffe mit "mangelhaft" bewertet, neun sogar mit "ungenügend". In diesen Produkten stecken Polyethylenglykole, die die Haut durchlässiger für Fremdstoffe machen können. Ferner befänden sich in einigen Produkten so genannte aromatische Amine, die im Verdacht stehen, Krebs oder Allergien auszulösen.

Die Tester schließen mit diesen Substanzen ein sanftes Färben aus und warnen vor folgenden Haarfarben: Henna Plus Long Lasting Coulour Burgundy und Dark Brown, Hennè Color Tönungscreme Kupferrot, Puravera Sanfte Creme-Coloration Granat und Muscat, Sanotint Haarfarbe Naturbraun und Kirschrot sowie Sanotint light Haarfarbe Kupfer Orange und Naturbraun. Diese neun Produkte erhalten die schlechteste Note.

Verbraucher in die Irre geführt

Einige führen die Verbraucher nach Ansicht der Tester auch in die Irre: Schriftzüge wie "Goldhirse und Kräuterextrakte" oder "natürliche Pflegestoffe" deuten auf ein Naturprodukt hin, doch das Gegenteil sei der Fall.

Es gibt jedoch auch erfreuliche Nachrichten aus dem Testlabor. Frei von kritischen Inhaltsstoffen und somit reine Naturhaarfarben sind 16 Produkte, die sich mit der Note "sehr gut" schmücken dürfen. Günstig im Preis und ausgezeichnet in den Farben seien die Produkte von Basler und Müller, so Öko-Test.

Quelle: ZDF.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
2.5/5 4 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

rote Haare
Schönheitsritual aus dem Orient –
haarewaschen
Farbwäsche für blondierte Haare –
Haare blondieren
Für glänzendes Haar –

Ob gesund kochen oder schlemmen...

SWICA-Gesunder Gruss-Wettbewerb-650x371
Anzeige

Wettbewerb: Jetzt mitmachen und doppelt gewinnen

Eine gesunde Ernährung macht Spass und fördert das Wohlbefinden – bei SWICA gehört sie deshalb in den Bereich der Gesundheitsvorsorge. Sie unterstützt ihre Versicherten mit vielseitigen Gesundheitsangeboten rund um die Ernährung und attraktiven Präventionsbeiträgen. Hier erfährst Du, wie Du profitieren kannst. Zudem kannst Du gleich bei zwei Wettbewerben tolle Preise gewinnen.

Nachhaltigkeit im Badezimmer

seife

Diese Seifen enthalten kein Palmöl

Für die Industrie ist Palmöl günstig und vielseitig anwendbar – für die Umwelt eine Katastrophe. Grund genug, um es im Alltag zu vermeiden. Zum Beispiel beim Kauf von palmölfreien Seifen fürs tägliche Duschen. Weiterer Vorteil hier: Du sparst Verpackungsmüll und vermeidest Mikroplastik, welches nach wie vor in vielen Flüssigduschgels enthalten ist.