Warnung vor Zusätzen in ACE- und Multivitaminsäften

Warnung vor Zusätzen in ACE- und Multivitaminsäften -

von

Verbraucherschützer warnen vor Zusätzen in so genannten ACE-Getränken und bestimmten Multivitaminsäften. In einer Untersuchung von 61 Drinks hätten 55 isoliertes Beta-Carotin enthalten, das die Gesundheit gefährde.

Bei Rauchern und Herz-Kreislauf-Patienten sei dann schon ein Glas gesundheitsschädlich, teilte die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen mit.

Aus Studien gehe hervor, dass durch diesen Zusatz bei starken Rauchern sowohl die Lungenkrebsrate ansteige und bei bereits bestehenden Herz-Kreislauf-Erkrankungen auch die Zahl der Todesfälle zunehme.

Stamme das Beta-Carotin hingegen aus natürlichen Quellen wie Karottenmark bestünden keine Gesundheitsbedenken. Die Verbraucherschützer empfehlen daher, beim Kauf solcher Getränke auf die Zutatenliste zu schauen. Dort sollte möglichst nicht "Beta-Carotin" oder "Provitamin A" drauf stehen.

Den Angaben der Verbraucherschützer zufolge sollen pro Tag optimalerweise nur zwei Milligramm isoliertes Beta-Carotin aus einem Lebensmittel aufgenommen werden. Die Untersuchung der Verbraucherzentrale ergab jedoch, dass bei 38 ACE-Getränken und Multivitaminsäften schon ein Standard-Glas genügte, um die angeratenen zwei Milligramm pro Tag zu überschreiten. Dabei reichte die Spanne bei den betrachteten Drinks von 2,4 bis sechs Milligramm.

Wer aus der Risikogruppe gleich zum größeren 0,3-Liter-Glas greife, liege bei weiteren 17 Drinks knapp über der Tagesration. Das Ergebnis sei auch deshalb bedenklich, weil ACE-Drinks und Multivitaminsäfte in größeren Portionen als Durstlöscher getrunken würden. Wer an einem Tag eine 1-Liter-Flasche leere, komme bei den extrem angereicherten Getränken auf 24 Milligramm isoliertes Beta-Carotin - das Zwölffache dessen, was Gesundheitsexperten starken Rauchern und Herz-Kreislauf-Patienten zugestehen.

Quelle: Hannoversche Allgemeine Zeitung

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Erdbeeren - Fruktose
Fruchtzucker –

Kleiner Tropfen, große Wirkung

MUTI Campaign VitaliGelwich 2 31
Anzeige

Mit diesem Serum strahlt die Haut

Ein Serum kann vieles besser als eine herkömmliche Creme. Tatsächlich vermag das hochkonzentrierte Wirkstoffpaket einem fahlen Teint neuen Glow zu verleihen, Pigmentflecken zu eliminieren oder auch Falten mindern. Wir verraten hier, wie genau das funktioniert und welches Serum das für Deine Haut Richtige ist.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Neue Studie

food-salad-healthy-vegetables

Sind Bio-Lebensmittel besser für das Klima?

Je veganer die Ernährung, desto größer die ökologischen Pluspunkte durch Bio-Landwirtschaft – besonders für’s Klima. Das zeigt eine neue Studie des Journals „Frontiers in Nutrition“. Die Wissenschaftler nehmen erstmals echte Speisepläne von über 40.000 Menschen unter die Lupe. Und die Ökobilanz der Zutaten gleich dazu.

Gut für Haut & Haar

kaffee

Beauty aus der Bohne: Kaffee als Naturkosmetik

Kaffee zählt zu den ältesten und bewährtesten Muntermachern weltweit. Doch auch im Kaffeesatz und in (k)altem Kaffee stecken ungeahnte Kräfte: Das „schwarze Gold“ hat eine natürliche Anti-Aging-Wirkung, fördert das Haarwachstum und lindert Augenringe. Wieso Du Kaffeesatz vor der Tonne retten solltest und wie Du ihn als Naturkosmetik verwenden kannst, erfährst Du hier.