Tipps für chemiefreies Putzen

Ohne Chemie

Tipps für chemiefreies Putzen - Ohne Chemie

Chemiefrei Putzen

von

Gerade in der Küche verschmutzen Arbeitsplatten und Elektrogeräte schnell. Hier eignen sich Chemiekeulen nur bedingt als Putzmittel — häufig können sanfte Hausmittel den aggressiven Reiniger ersetzen.

Backpulver statt Ofenreiniger

Der Backofen gehört zu den Top 10 der am schwierigsten zu reinigenden Küchengeräte. Hier landen Fettspritzer vom Braten, Käsereste der Pizza und Sahnekleckse vom Gratin – diese brennen sich bei hohen Backtemperaturen auch noch tief in die Emaille ein. Backofenreiniger lösen den Schmutz mit Hilfe von aggressiven Chemikalien. Die giftigen Dämpfe der Chemiekeule reizen allerdings die Schleimhäute und sind umweltschädlich.

Eine sanfte, aber ebenfalls effektive Alternative ist: Backpulver.

Zum Lösen von eingebrannten Speiseresten wird das natronhaltige Triebmittel mit Wasser zu einer dickflüssigen Paste verrührt und danach auf die Verkrustungen aufgetragen. Nach einigen Stunden Einwirkzeit lassen sich die Verschmutzungen mit einem feuchten Schwamm leicht entfernen.

Zitrone als kraftvoller Kalklöser

Kalk ist nicht gesundheitsschädlich, er besteht aus den Mineralien Magnesium und Calcium, die abhängig von der Wasserhärte in unterschiedlicher Konzentration im Trinkwasser vorhanden sind. Schön sind die matten, weißen Flecken dennoch nicht, die der Kalk nach Abtrocknen der Feuchtigkeit bildet. In elektronischen Küchengeräten können Kalkablagerungen zudem die Funktionsfähigkeit stören.

Ein kraftvoller Feind des Kalks ist Citronensäure. Die natürliche Fruchtsäure ist nicht nur in Zitronen, sondern auch in vielen anderen Früchten wie Äpfeln, Ananas und Apfelsinen enthalten. Citronensäure steht als Pulver in fast jedem Drogeriemarktregal. In Wasser eingerührt löst die Säure nach kurzer Einwirkzeit auch hartnäckigen Kalk an Armaturen, auf der Heizspirale im Wasserkocher oder dem Wasserdurchlauf der Kaffeemaschine und sorgt so ganz ohne gesundheitsschädliche Nebenwirkungen für eine saubere Küche.

Quelle: shz.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 5 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Kartoffeln schälen
Nachhaltigkeit im Haushalt –
eier
Nachhaltigkeit –
Putzutensilien als Bakterienschleudern
Regelmäßige Entsorgung –

Kleiner Tropfen, große Wirkung

MUTI Campaign VitaliGelwich 2 31
Anzeige

Mit diesem Serum strahlt die Haut

Ein Serum kann vieles besser als eine herkömmliche Creme. Tatsächlich vermag das hochkonzentrierte Wirkstoffpaket einem fahlen Teint neuen Glow zu verleihen, Pigmentflecken zu eliminieren oder auch Falten mindern. Wir verraten hier, wie genau das funktioniert und welches Serum das für Deine Haut Richtige ist.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Dexpanthenol

creme

Wie sinnvoll ist Provitamin B5 in unserer Kosmetik?

Dexpanthenol bzw. Provitamin B5 ist vor allem als Wirkstoff aus Wund- und Heilsalben bekannt. Doch auch immer mehr Shampoos, Cremes oder Seren werden heute mit “Provitamin B5” beworben. Erfahre hier, wie dieser Inhaltsstoff wirkt und warum er auch zur Faltenbekämpfung oder Deine sonnengestresste Haut genau das Richtige ist.

Ungesundes Grillvergnügen

sauce

Diese bekannten Fertigsaucen enthalten zu viel Zucker

Ob Barbecue-, Knoblauch- oder Chilisauce – für viele Grillfans gehören Saucen mit auf den Tisch. Neben Aromen, Farb- und Konservierungsstoffen ist eine der Hauptzutaten vieler Fertigsaucen zudem oftmals Zucker. Manche Produkte bestehen sogar fast zur Hälfte daraus. Welche Grillsaucen besonders viel Zucker enthalten? Wir haben genauer hingeschaut.