Sich selbst den Rücken eincremen – so geht’s!

News

Sich selbst den Rücken eincremen – so geht’s! - News

Rücken selber eincremen

von

Wie man sich selbst den Rücken eincremen kann, wenn gerade niemand anders zur Hilfe steht.

Es ist Wochenende! Bei diesen heißen Temperaturen gibt es nichts besseres, als den ganzen Tag am See oder im Freibad zu verbringen. Dass man sich mit Sonnenschutzmittel eincremen muss, wenn man den lieben langen Tag in der Sonne verbringt, ist klar. Leider setzt die menschliche Anatomie manchmal gewisse Grenzen. Wer alleine in der Sonne liegt, wird die einen oder anderen Probleme haben, sich den Rücken einzucremen. Auch wenn man noch so beweglich ist, bleibt ein gut buchrückengrosser Teil des Rückens für die eigenen Hände unerreichbar.

Handwerkliches Geschick

Im Handel gibt es entsprechende Eincremehilfen zu kaufen. Doch das Geld kann man sich sparen. Mit ein bisschen handwerklichem Geschick lässt sich im Nu eine einfache Rückenbürste basteln. Man nimmt eine Bürste, beispielsweise diejenige, die man in der Badewanne braucht und wickelt den Bürstenkopf mit einem weißen Plastikbeutel ein. Der Beutel sollte farblos sein, weil die Farbe oft löslich ist und sich dann auf der Haut verteilt. Auf den mit Plastik umwickelten Bürstenkopf kommt dann die Sonnencreme drauf. Die Bürste ermöglicht es einem, wie beim Einseifen, jede Stelle des Rückens zu erreichen.

Noch einfacher geht es mit einem Stoff- oder Flanellgürtel. Die Sonnencreme darauf verteilen und denn Gürtel kreuz und quer über den Rücken ziehen. Voilà!

Quelle: srf.ch

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4/5 15 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

sonnencreme
Wenn Sonnenschutz die Spermien verwirrt –
Nano in Sonnencreme - Kind einschmieren
Europa: Die Nano-Gesetzeslücke –
Gesichtspflege
Vom Regen in die Traufe –

Umfrage

schmetterling 3
Anzeige

Hilf mit Produkte nachhaltiger zu gestalten

Wir wollen zusammen mit Dir dafür sorgen, dass Produkte in Zukunft noch gesünder und nachhaltiger produziert werden. Dazu arbeiten wir u.a. mit dem BUND, WWF, Greenpeace, weiteren Partnern und auch mit den Herstellern auf Projektbasis zusammen.

Gegen Lebensmittelverschwendung

brot3

Altes Brot nicht wegwerfen: 6 Rezepte

Dieses Phänomen kennt leider fast jeder von uns: Noch bevor man den Laib Brot vollständig aufgegessen hat, ist er hart geworden … Wie kann man vermeiden, dass Abfall entsteht? Wie bleibt Brot länger frisch und was kann man mit hart gewordenem Brot noch anstellen?

INCI-Wissen

creme2

PEGs: Emulgatoren in Creme schwächen Deine Hautbarriere

Synthetische Inhaltstoffe in Kosmetikprodukten sind heute keine Seltenheit mehr. Zusatzstoffe wie synthetische Emulgatoren – zumeist Polyethylenglykole (PEGs) – werden von vielen Herstellern in Cremes, Shampoos oder Zahnpasta vieler Hersteller eingesetzt. Doch trotz ihrer häufigen Anwendung sind sie sehr umstritten.