Seafood aus Bayern: Grüß Gott, Garnele!

Ernährung

Seafood aus Bayern: Grüß Gott, Garnele! - Ernährung

garnele

von

Garnelen sind das beliebteste Seafood der Welt. Wieso die Krustentiere also nicht auch in Bayern züchten? Fabian Riedel macht genau das.

„Ich war schon auf dem Sprung in einen Rechtsanwaltsjob, als mich vor sechs Jahren ein Treffen mit meinem alten Schulfreund Maximilian Assmann auf ganz andere Wege brachte. Er zeigte mir damals seine kleine Flusskrebszucht. Die hat mich total fasziniert und ich überlegte: Kann man nicht statt Krebsen Garnelen züchten?

Sie sind das beliebteste Seafood der Welt, doch in Asien werden sie oft unter mehr als fragwürdigen Bedingungen produziert. Die Idee, in Bayern eine nachhaltige Garnelen-Farm aufzubauen, ließ uns nicht mehr los. Noch im selben Jahr gründeten wir die CrustaNova GmbH und arbeiteten zunächst vom Gästezimmer meines Bruders aus.

grunder biologe zuchtanlage header

Fotos: Quirin Leppert

Als die Finanzierung stand, bauten wir eine Halle und entwickelten die Zuchtanlage für eine artgerechte Haltung. 2016 konnten wir schließlich die ersten White Tiger Garnelen verkaufen. Sie haben Sashimi-Qualität, sind frei von Antibiotika oder Zusatzstoffen und werden fangfrisch verkauft. Das ist gesünder und man schmeckt es auch.“

Dieser Artikel von Xenia von Polier erschien zuerst im „enorm Magazin“

enorm

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

knoblauch2
Knoblauchfahne adé –
fleisch3
Für Deine Gesundheit –

Tutorial

blumen
Anzeige

Wie Gesichtsöl Dein Make-Up zum Strahlen bringt

Die Vorzüge von Gesichtsölen für die Pflege unserer Haut sind uns allen längst bekannt. Wusstest Du aber, dass man Gesichtsöle geschickt ins tägliche Make-Up mit einbauen kann? Im Video-Tutorial verraten wir Dir fünf Anwendungstricks für ein strahlendes Make-Up dank Gesichtsöl.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?