Anzeige
Anzeige

Schwangerschaftsstreifen? Na und!

Dazu stehen

Schwangerschaftsstreifen? Na und! - Dazu stehen

Schwangerschaftsstreifen - na und

von

Bloggerin Rachel Hollis am Strand in einem Bikini, ihre Schwangerschaftsstreifen deutlich sichtbar — ein Schnappschuss der das Netz erobert. Denn Rachel ruft Frauen zu mehr Stolz auf den eigenen Körper auf.

Anzeige

Zunächst war es nur ein privater Schnappschuss, den Rachel Hollis Mann am Strand von ihr machte. Doch als Rachel das Bild mit Kommentar bei Facebook teilte, verbreitete es sich wie ein Lauffeuer und wurde hunderttausende Male geteilt.

Rachel´s Schwangerschaftsstreifen-Foto hat die Internetwelt im Sturm erobert und das zu Recht. Denn Rachel´s Facebook Posting ist ermutigend und richtet sich auch gegen die gängigen (unrealistischen) Schönheitsvorstellungen.

Gerade auf sozialen Netzwerken sind Fotomontagen weit verbreitet und die meisten Nutzer versuchen sich nur von ihrer allerbesten Seite zu präsentieren. Da ist Rachel´s Foto, das ganz unbekümmert Babyspeck und Schwangerschaftsstreifen zeigt, eine wohltuende Abwechslung. Denn es zeigt: Schwangerschaftsstreifen, oder andere Spuren des Lebens auf unseren Körpern sind kein Grund sich unattraktiv zu fühlen.

Rachels Facebook Kommentar zum Schnappschuss:

„Ich habe Dehnungsstreifen und ich trage einen Bikini. Ich habe einen Bauch, der permanent schwabbelt, nachdem er drei Babys zur Welt gebracht hat. Mein Bauchnabel hängt (ich wusste nicht einmal, dass das möglich ist) und ich trage einen Bikini. Ich trage einen Bikini weil ich stolz auf meinen Körper und jeden Fleck bin. Diese Male beweisen, dass ich gesegnet wurde mit drei Babys und mein schwabbeliger Bauch zeigt, dass ich hart daran gearbeitet habe, wieder Gewicht zu verlieren. Ich trage einen Bikini weil der Mann, dessen Meinung als einzige zählt weiß, was ich durchmachen musste, um auszusehen, wie ich es jetzt tue. Derselbe Mann sagt, er hat noch niemals etwas gesehen, dass sexier wäre als mein Körper mit all seinen Malen. Das sind keine Narben Ladies, das sind Streifen, die ihr euch verdient habt. Zeigt euren Körper mit Stolz!“

Danke Rachel für diesen ehrlichen Beitrag!

Rachels Website: The Chic Site

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 1 Stimme

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Makeup Mikroplastik
Synthetische Poylmere auf unserer Haut –
animal-baby-blur-325490
Und wie Du Deine Kosmetik auf Tierversuche checken kannst … –
Schwanger
Achtung bei Hautcremes, Nagellack und Co.! –

Gesunde Alternativen

Joghurt

Diese Joghurts sind keine Zuckerfalle

Während dem Fettgehalt von Joghurts vermehrt Beachtung geschenkt wird, überprüfen die wenigsten den darin enthaltenen Zuckeranteil. Bis zu elf Zuckerstücke und damit die Hälfte der Tagesmenge für Erwachsene können jedoch in nur einem Becher Joghurt versteckt sein. Mit welchen Joghurts Du nicht in eine Zuckerfalle tappst und warum Bio-Varianten nicht besser sind, wir verraten es Dir.

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?