Mit diesem Serum strahlt die Haut

Kleiner Tropfen, große Wirkung

Mit diesem Serum strahlt die Haut - Kleiner Tropfen, große Wirkung

MUTI Campaign VitaliGelwich 2 31
Anzeige

von

Ein Serum kann vieles besser als eine herkömmliche Creme. Tatsächlich vermag das hochkonzentrierte Wirkstoffpaket einem fahlen Teint neuen Glow zu verleihen, Pigmentflecken zu eliminieren oder auch Falten mindern. Wir verraten hier, wie genau das funktioniert und welches Serum das für Deine Haut Richtige ist.

Der Effekt eines Serums ist mit einem großen Glas kaltem Wasser an einem heißen Sommertag zu vergleichen: es versorgt Dich bzw. Deine Haut genau mit dem, was sie braucht. Denn ein Serum enthält eine besonders hohe Konzentration an Wirkstoffen wie Vitamine, Hyaluronsäure oder Mineralstoffe. Weil die Moleküle von Seren sehr klein und lipophil bzw. fettfreundlich sind, können sie ohne Probleme die Lipidschicht der Haut durchdringen und stärker in der Tiefe wirken, als beispielsweise Cremes. Dort können sie die Zellaktivität und die Kollagenbildung effektiv anregen. Ein fahler Teint, trockene Stellen, Fältchen oder Unreinheiten gehören schnell der Vergangenheit an.

MUTI 17 0259 1cC F© MUTI

Tropfen für Tropfen Wirkstoffdichte

Unsere Haut funktioniert ähnlich wie ein Schwamm - und während sie die Feuchtigkeit aufsaugt, werden die wertvollen Wirkstoffe tief in die Epidermis geschleust. Je feiner diese Wirkstoffe sind, desto besser können sie in der Haut wirken. Die Grundlage des Anti-Age Serums des Münchner Herstellers MUTI, bildet beispielsweise fragmentierte Hyaluronsäure. Hyaluronsäure ist in der Lage, das 1000-Fache ihres Gewichts an Wasser zu binden und so langfristig in der oberen Hautschicht zu speichern. In fragmentiertem bzw. zerkleinertem Zustand, kann die Hyaluronsäure noch effektiver von der Haut aufgenommen werden. Die Folge: eine geglättete, reine und optimal durchfeuchtete Haut.

Ein Serum kommt unter die Creme

Die meisten Seren versorgen daher weniger mit Fett, als vielmehr mit Feuchtigkeit. Das macht sie für nahezu alle Hauttypen gut verträglich. Weil ein Serum jedoch kaum rückfettende Inhaltsstoffe enthält, sollte es bei trockener oder anspruchsvoller Haut und je nach Jahreszeit mit einer Creme bzw. einem Sonnenschutz kombiniert werden.

Generell gilt es Seren direkt nach der Reinigung bzw. nach dem Toner aufzutragen, damit dieses optimal von der Haut absorbiert werden kann. Also erst Serum, dann Creme. Eben weil ein Serum bis zu dreimal so viele wertvolle Inhaltsstoffe enthält, ist es sehr viel teurer als eine Creme. Dafür reichen aber auch wenige Tropfen, um die Haut in der Tiefe zu versorgen. Der aufpolsternde und glättende Effekt von Seren ist daher auch meist sofort sichtbar. Die empfohlene Anwendungsdauer hängt von der Art des Serums ab, von der Verträglichkeit und auch dem individuellen Hautzustand. Die Zeitspanne reicht hier von kurartig zwischen zwei bis vier Wochen, bis hin zu einer ganzjährigen Dauerpflege.

Welches Serum für welche Haut?

Ab dem 30. Lebensjahr leeren sich die Feuchtigkeitsdepots der Haut. Sie kann Feuchtigkeit nicht mehr so gut speichern, was zu Trockenheit und ersten Fältchen führt. Ein Serum, was mit seinen kleinen Molekülen tief in die Haut eindringt, ist hier ideal. Aber unterschiedliche Seren mit unterschiedlichen Wirkstoffen haben natürlich noch weitere, sichtbare Effekte.

Anti-Age Serum mit Hyaluron

Hyaluron ist körperidentisch ist mit einem Bestandteil der Haut, der im Laufe des Lebens abgebaut und nicht mehr in ausreichendem Maße nachgebildet wird! Je kleiner bzw. fragmentierter es in einem Serum vorhanden ist, desto besser kann es die Haut durchdringen und in der Tiefe versorgen. Daher ist fragmentiertes Hyaluron, wie es im “Anti-Age Serum” von MUTI enthalten ist, bestens dazu geeignet Falten zu mildern und die Haut von innen aufzupolstern. Weiterhin regt es die Bildung von Kollagen- und Elastin-Fasern an, die die Bausteine des Bindegewebes der Haut bilden.

MUTI Anti Age

© MUTI

Calm-Down Serum mit Mineralstoffen

Wer unter sensibler, geröteter und gestresster Haut leidet, dem kann das “Calm Down Serum” von MUTI Abhilfe verschaffen. Es mildert die Anzeichen gestresster Haut mit einem Mix aus Vitaminen, Mineralstoffen und tropischen Schilfrohr. Es sorgt für einen frischen und ebenmäßigen Teint sowie feine Poren.

MUTI Calm Down

© MUTI

Vitamin C Serum

Braune Verfärbungen der Haut sind häufig ein Indiz für zu viel Melaninbildung durch Alterungsprozesse, UV-Strahlen oder hormonelle Veränderungen. Mit hochdosiertem Vitamin C kann man diesen zu Leibe rücken. Wer seinen Teint so richtig zum Strahlen bringen und Pigmentflecken verschwinden lassen möchte, ist daher mit dem “Vitamin C Serum” von MUTI gut beraten.

MUTI Vitamin C

© MUTI

Potenziell schädliche Inhaltsstoffe in Seren meiden

Wie bei allen Kosmetikprodukten solltest Du auch bei Seren nicht nur auf die primär kommunizierten Inhaltsstoffe achten, sondern auch das Kleingedruckte hinten auf der Verpackung lesen bzw. den Barcode mit CodeCheck scannen. Befinden sich Mineralöle, Paraffine, Silikone oder Parabene in dem Produkt, solltest Du es gegebenenfalls meiden. Denn so schleust Du nicht nur gute und wirksame Inhaltsstoffe tief in Deine Haut hinein, sondern auch solche, die potenziell die die Barrierefunktion Deiner Haut schwächen oder Deinen Hormonhaushalt verändern. Zum Glück gibt es heute Alternativen, die mit mit unbedenklichen Stoffen wirken und den Zustand der Haut nachhaltig und sichtbar verbessern. Steter Tropfen mit guten Inhaltsstoffen höhlt also nicht nicht nur den Stein, sondern verbessert auch den Teint.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.2/5 5 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

blumen
Sponsored article –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Festivals nachhaltig feiern

glitzer

Glitzer – keine Party für die Weltmeere

Wir sind mitten in der Festivalsaison – und damit ist für viele auch wieder die Zeit, sich mal wieder richtig in Schale zu werfen. Blumenkette, bunte Klamotten und natürlich Glitzer dürfen da nicht fehlen. Doch Achtung! Nicht alles, was glänzt, ist Gold. Handelsüblicher Glitzer besteht zum größten Teil aus Plastik. Zum Glück gibt es Alternativen, mit denen Du auch wunderbar umweltbewusst funkelst.

Gartenschreck

schnecke2

So schützt Du Deinen Garten natürlich vor Schnecken

Jeder, der einen Garten hat, kennt das Problem: Schnecken machen sich an Salat und Co. zu schaffen. Die einzige Option, seine Pflanzen zu schützen, waren lange Zeit Bierfallen oder Gift. Mit Schnexagon gibt es jetzt eine natürliche Schneckenabwehr, die weder Schnecke noch Garten etwas tut – aber trotzdem hochwirksam ist.