Mit Hefe zu schöner Haut

Strahlend und gepflegt

Mit Hefe zu schöner Haut - Strahlend und gepflegt

haut

von

Wir kennen Hefe als Backzutat für Brot- und Kuchenteig. Aber wusstest Du, dass Hefe auch für die Haut ein wahres Wundermittel ist? Wir erklären Dir, wie Hefe für eine strahlende, reine Haut sorgen kann, und zeigen Dir ein tolles DIY-Rezept.

Sauerstoffkick für die Haut

Mit Hefe können wir unserer Haut einen Sauerstoffschub verpassen, der ihr neue Strahlkraft verleiht. Denn Hefe kann die Sauerstoffversorgung der Hautzellen steigern, wie im Laborversuch bewiesen wurde. Sauerstoff ist besonders wichtig für unsere Haut, vor allem für das Zellwachstum und die Regeneration. Mehr Sauerstoff in den Hautzellen sorgt auch für einen rosigen und glatten Teint.

Besonders im zunehmenden Alter, bei Stress oder wenig Schlaf lässt die Sauerstoffversorgung nach. So kann die Haut grau und fahl wirken. Ab 40 verläuft zudem die Zellteilung langsamer und die Haut benötigt mehr Unterstützung, um gesund und frisch zu bleiben.

hefe

Hefe schützt vor Zellschäden durch freie Radikale

Zu den größten Feinden einer schönen und gesunden Haut gehören freie Radikale. Diese aggressiven Moleküle greifen die Zellwände und -kerne an. Die Folge: Die Haut altert schneller und das Risiko für Krebserkrankungen steigt, denn Hautlipide und Bindegewebe werden zerstört.

Auch Hefe muss sich vor den Angriffen der Moleküle schützen und produziert deshalb wirksame Radikalfänger. Diese können wir uns auch in der Hautpflege zunutze machen, um Hautschäden durch freie Radikale zu reduzieren.

Hefe polstert Falten auf

Falten sind die Folge eines schwachen Bindegewebes, das mit Hilfe von Hefe wieder neue Kraft bekommt. Denn Hefe-Botenstoffe senden Signale an die Bindegewebszellen, wodurch mehr stützende Fasern (Kollagen) gebildet werden. So werden kleine Fältchen von innen „ausgebügelt“.

Außerdem regt Hefe die Bildung sogenannter Ankermoleküle an, die das Bindegewebe mit der obersten Hautschicht verbinden. So werden die Durchblutung und der Austausch von Nährstoffen zwischen Ober- und Unterhaut verbessert.

Auch die in der Hefe enthaltenen B-Vitamine, vor allem B1 und B2, sind essenziell für die gesunde Blutzirkulation. Dies sorgt für eine pralle und gesunde Haut und wirkt den Zeichen der Hautalterung entgegen.

Hefe

DIY-Maske mit Hefe und Hafer

Diese Maske mit Hefe und Hafer versorgt die Haut mit Feuchtigkeit, wirkt glättend und beruhigend. Vor allem bei gereizter Haut kann die Kombination aus Hafer und Hefe für Heilung sorgen.

Grund dafür sind Zuckerverbindungen (Beta-Glucane), die im Hafer reichlich vorhanden sind und auch aus den Zellwänden von Hefe gewonnen werden.

Beta-Glucane regen die Immunzellen in der Haut, die sogenannten Langerhanszellen an, wodurch sich die Haut besser schützen und regenerieren kann. Auch Allergieauslöser werden besser abgefangen.

Zutaten:

  • 1 EL Frischhefe (ist in kleinen Würfeln im Kühlregal erhältlich)
  • 1 EL fein gemahlene Haferflocken
  • etwas Wasser

Zubereitung: Alle drei Zutaten zu einem glatten Brei verrühren.

Anwendung:

Die Maske auf dem Gesicht und Dekolleté verteilen, dabei die Augenpartie aussparen. Nach gut 15 Minuten Einwirkzeit wird die Maske gründlich mit lauwarmem Wasser abgespült.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.6/5 16 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

haut
So schützt Du Deine sensible Hülle –
kaffee
Gut für Haut & Haar –
Sheet-Maske Tuchmaske
Silikone und Parabene statt Pflege –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Nicht wegwerfen!

orange

6 Tipps, was Du mit Orangenschalen machen kannst

Die Schalen der Zitrusfrüchte solltest Du auf keinen Fall wegwerfen! Unbehandelte Orangenschalen verfeinern als Abrieb Kuchen und Gebäck – aber die Schalen der gesunden Früchte können noch einiges mehr. Wir haben fünf tolle Tipps für Dich zusammengestellt. Wenn du die Schalen deiner Früchte weiterverwenden möchtest, achte beim Kauf auf unbehandelte und ungespritzte Orangen.

Mikroplastik

Teflon

Was Teflon in Deiner Kosmetik zu suchen hat

Teflon - die meisten kennen diesen Stoff wohl im Zusammenhang mit Bratpfannen. Doch nicht nur in der Küche, auch in Deiner Kosmetik versteckt sich Polytetrafluorethylen (PTFE). Welche Risiken dieser Inhaltsstoff in sich birgt und in welchen Produkten er enthalten ist, wir klären auf.