Limonaden: Bunte Zuckerbomben

Limonaden: Bunte Zuckerbomben -

von

Bis zu 35 Stück Würfelzucker kann ein Liter Limonade enthalten. Das hat ein Test der AK ergeben. Als Durstlöscher seien solche Getränke daher ungeeignet, warnen die Konsumentenschützer. Auch Produkte mit künstlichen Süßstoffen sollten nur in geringem Umfang konsumiert werden.

Mehr Zucker als 2006

Erfrischungsgetränke taugen wegen des hohen Zuckergehalts nicht als Durstlöscher, so die AK. In einem Test von 64 Getränken wurde in Limonaden das Äquivalent von bis zu 35 Stück Würfelzucker pro Liter gefunden. In einem Test im vergangenen Jahr wurden noch höchstens 32 Stück festgestellt.

Eistees sind ebenfalls stark gezuckert, bis zu 24 Stück Würfelzucker werden laut AK solchen Getränken beigemengt. Auch Wellnessgetränke können noch bis zu 17 Stück Zucker pro Liter enthalten.

Wasser und Tee beste Durstlöscher

Kalorienreduzierte Getränke enthalten zwar deutlich weniger Zucker, dafür sind oft gleich mehrere künstliche Süßstoffe enthalten. Solche künstlichen Süßstoffe sollten jedoch vor allem von Kindern nicht übermäßig verzehrt werden, raten die Konsumentenschützer. So könne ein Kind mit einem Körpergewicht von 20 Kilogramm mit einem Liter saccharinhaltigen Getränks bereits die maximale tägliche Aufnahme an Saccharin erreichen.

Die besten Durstlösche bleiben demnach ungesüßte Tees und Leitungs- und Mineralwasser.

Quelle: ORF.at

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Umfrage

schmetterling 3
Anzeige

Hilf mit Produkte nachhaltiger zu gestalten

Wir wollen zusammen mit Dir dafür sorgen, dass Produkte in Zukunft noch gesünder und nachhaltiger produziert werden. Dazu arbeiten wir u.a. mit dem BUND, WWF, Greenpeace, weiteren Partnern und auch mit den Herstellern auf Projektbasis zusammen.

Von wegen tierfrei

Frucht Joghurt Zucker

In diesen Lebensmitteln hättest Du Gelatine nicht vermutet

Sülze, Fruchtgummis, Wackelpudding: Es gibt Snacks und Speisen, die werden durch Gelatine und ihre Wasser bindende Eigenschaft erst zu dem, was sie sind. Doch vor allem Vegetarier und Veganer, aber auch muslimische und jüdische Menschen meiden Gelatine, denn sie wird aus tierischen Rohstoffen gewonnen und ist nicht halāl oder koscher. Das ist landläufig bekannt, allerdings steckt in viel mehr Produkten Gelatine, als wir vermuten. Grund genug, einmal genauer hinzusehen.

Gegen Lebensmittelverschwendung

brot3

Altes Brot nicht wegwerfen: 6 Rezepte

Dieses Phänomen kennt leider fast jeder von uns: Noch bevor man den Laib Brot vollständig aufgegessen hat, ist er hart geworden … Wie kann man vermeiden, dass Abfall entsteht? Wie bleibt Brot länger frisch und was kann man mit hart gewordenem Brot noch anstellen?