Limonaden: Bunte Zuckerbomben

Limonaden: Bunte Zuckerbomben -

von

Bis zu 35 Stück Würfelzucker kann ein Liter Limonade enthalten. Das hat ein Test der AK ergeben. Als Durstlöscher seien solche Getränke daher ungeeignet, warnen die Konsumentenschützer. Auch Produkte mit künstlichen Süßstoffen sollten nur in geringem Umfang konsumiert werden.

Mehr Zucker als 2006

Erfrischungsgetränke taugen wegen des hohen Zuckergehalts nicht als Durstlöscher, so die AK. In einem Test von 64 Getränken wurde in Limonaden das Äquivalent von bis zu 35 Stück Würfelzucker pro Liter gefunden. In einem Test im vergangenen Jahr wurden noch höchstens 32 Stück festgestellt.

Eistees sind ebenfalls stark gezuckert, bis zu 24 Stück Würfelzucker werden laut AK solchen Getränken beigemengt. Auch Wellnessgetränke können noch bis zu 17 Stück Zucker pro Liter enthalten.

Wasser und Tee beste Durstlöscher

Kalorienreduzierte Getränke enthalten zwar deutlich weniger Zucker, dafür sind oft gleich mehrere künstliche Süßstoffe enthalten. Solche künstlichen Süßstoffe sollten jedoch vor allem von Kindern nicht übermäßig verzehrt werden, raten die Konsumentenschützer. So könne ein Kind mit einem Körpergewicht von 20 Kilogramm mit einem Liter saccharinhaltigen Getränks bereits die maximale tägliche Aufnahme an Saccharin erreichen.

Die besten Durstlösche bleiben demnach ungesüßte Tees und Leitungs- und Mineralwasser.

Quelle: ORF.at

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?