Anzeige
Anzeige

Hilfe, was tun mit meinem Elektroschrott?

Umwelt- & Klimaschutz

Hilfe, was tun mit meinem Elektroschrott? - Umwelt- & Klimaschutz

Elektroschrott im Wald

von

Auch für den Elektroschrott gelten jetzt neue Regeln: Einfach in dem Müll schmeißen ist verboten. Doch wohin mit dem Zeug?

Anzeige

Verbot ist sinnvoll

In vielen alten Elektro-Geräten stecken wertvolle, aber auch gefährliche Stoffe. Bei sachgerechter Trennung können wertvolle Stoffe weiterverwertet, schädliche isoliert werden. Platinen zum Beispiel enthalten Gold, seltene Erden, Kupfer, Zinn, Blei und mehr – eine Tonne davon wird für 7000 Euro gehandelt. Batterien enthalten Stoffe wie Blei, Quecksilber oder Cadmium, welche wertvolle und giftige Metalle sind. Doch wo fängt Elektronik eigentlich an und wie kann man sachgerecht entsorgen?

Wo fängt Elektronik an?

Hier gibt es eine einfache Faustregel: Alles, was mit einem Stromkabel oder Akku bzw. Batterien betrieben wird, gehört nicht in den Hausmüll, sondern muss fachgerecht entsorgt werden.

Sachgerechte Entsorgung von Elektroschrott

Kleingeräte werden kostenlos zurückgenommen und entsorgt. Als „klein“ gelten Geräte, bei denen keine Kante länger als 25 Zentimeter ist, wie ein Handy oder ein Toaster.

Große Elektrogeräte werden allerdings nur bei einem Neukauf zurückgenommen. Eine weitere Möglichkeit sind regionale Wertstoffhöfe, die privaten Elektroschrott aller Art sachgerecht entsorgen lassen. Auf www.elektroschrott.de/wertstoffhoefe/ geben sie einfach Ihre Postleitzahl und Straße ein und erhalten eine Karte mit Pins auf den nächstgelegenen Wertstoffhöfen.

Auch die Deutsche Post entsorgt Elektroschrott, allerdings muss das Produkt in den Umschlag eines Maxibriefs passen.

Verkaufen oder Eintauschen statt wegschmeißen

Eine weitere Möglichkeit, seinen Elektroschrott loszuwerden, ist der Verkauf von diesem: Auf Flohmärkten oder online-Plattformen wie eBay findet sich bestimmt ein guter Käufer. Noch besser: Das Verschenken oder Eintauschen von Elektroschrott im Bekanntenkreis. Es findet sich bestimmt immer jemand, der etwas gebrauchen kann.

Anzeige

Quelle: utopia.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
1/5 2 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

müll
Müll ist nicht gleich Müll –
Kartoffeln schälen
Nachhaltigkeit im Haushalt –
eier
Nachhaltigkeit –

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?