Hautbild verfeinern auf Knopfdruck: Primer

Gute Produkte finden

Hautbild verfeinern auf Knopfdruck: Primer - Gute Produkte finden

frau4

von

Lange galten sie als Geheimtipp von Make-up-Artists und Beauty-Bloggern, mittlerweile findet man sie in jeder Drogerie: Primer versprechen einen makellosen Teint und langanhaltendes Make-up. Lies hier, wie Primer wirkt, wie Du ihn verwendest und worauf es beim Kauf ankommt.

Primer – wofür eigentlich?

Wer Make-up trägt, kennt das Problem: Meist verflüchtigen sich Foundation & Co. schnell nach dem Auftragen. Abgedeckte Rötungen und Unreinheiten schimmern wieder durch, Hautglanz, Fältchen und Flecken kehren zurück.

Grund dafür ist die natürliche Fett- und Schweißproduktion der Haut, die im Laufe des Tages das Make-up verschwinden lässt.

Die Verwendung von Primer soll diesen Prozess verlangsamen. Das Produkt mit der cremigen Konsistenz legt sich wie ein Film auf die Haut und dient so als Grundlage für weiteres Make-up.

silikon

Welche Inhaltsstoffe stecken drin?

In der Regel besteht Primer hauptsächlich aus Silikonen, denn die aus Erdöl gewonnenen synthetischen Polymere wirken versiegelnd. Silikone legen sich wie ein Film auf die Haut und schränken so den Talg- und Schweißfluss ein. Dadurch verlängert sich die Haltbarkeit von Foundation & Co.

Zudem wird die Haut durch den Silikonschleier optisch geglättet, da Poren und Fältchen aufgefüllt werden.

Zudem sollen die in Primern enthaltene Farbpigmente Unregelmäßigkeiten ausgleichen, Rötungen neutralisieren und den Hautton optimieren.

Für welchen Hauttyp ist Primer geeignet?

Im Handel sind allerlei verschiedene Primer für jeden Hauttypen erhältlich. Je nach Bedürfnissen der Haut sind unterschiedliche Zusätze enthalten.

Feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe sollen trockene Haut pflegen, Antioxidantien und Lichtschutzfaktor wirken vorzeitiger Hautalterung entgegen und Schimmerpartikel sorgen für Glanz.

Bei unreiner Haut kann Primer problematisch sein, da die Silikone die Poren verstopfen können. Auch wenn einige Primer mit Salizylsäure und antibakteriellen Wirkstoffen gegen Pickel werben, sollte bei Unreinheiten und Akne lieber auf Primer verzichten.

blumen

Silikone: Ein Problem für Haut und Gesundheit

Doch nicht nur unreine Haut kann unter dem Silikonfilm leiden. Denn wenn viel Silikon in einem Pflegeprodukt enthalten ist, dann stauen sich Talg und Schweiß unter der Silikonschicht – ein Problem für jede Haut.

Durch den Silikonschleier wird die natürliche Hautregeneration und – regulation deutlich eingeschränkt. Die Folge können Trockenheit, Unreinheiten und Hautirritationen sein.

Zudem wandern Reste von silikonhaltiger Kosmetik in das Abwassersystem und zuletzt in natürliche Gewässer, da nicht alle Partikel in Kläranlagen herausgefiltert werden können. Das Problem: Silikone sind nicht biologisch abbaubar und reichern sich daher in der Umwelt an.

Generell ist – wie bei jedem Kosmetikprodukt – auch beim Kauf von Primer wichtig auf die Inhaltsstoffe zu achten. Denn in zahlreichen konventionellen Produkten stecken neben Silikon auch andere Chemikalien wie Parabene oder Konservierungsstoffe, die der Haut schaden können.

Hinzu kommen problematische Zusatzstoffe wie Mikroplastik und Palmöl, die nicht nur für die Haut, sondern auch für die Umwelt problematisch sind. Im Hinterkopf behalten: Bei CodeCheck kannst du auf einen Blick herausfinden, ob ein Produkt problematische Stoffe enthält.

Silikon-Pistole

Silikonfreie Primer als Alternative

Wer seine Haut nicht mit Silikonen versiegeln möchte und auf Umweltschutz Wert legt, sich aber trotzdem eine Grundierung für sein Make-Up wünscht, der kann auf Primer ohne Silikone zurückgreifen.

Alverde Hydro Primer

Das „dm“-Naturkosmetiklabel „Alverde“ bietet beispielsweise einen Primer auf Basis von Aloe-Vera-Gel an, der die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und zugleich auf Foundation und Co. vorbereitet.

Alterra pure & elegant Primer

Der Primer von der „Rossmann“-Eigenmarke „Alterrra“ ist ebenfalls silikonfrei. Er soll durch Bio-Jojobaöl und Gojibeeren-Extrakt für langanhaltendes Make-up sorgen.

Inika Certified Organic Pure Primer

Etwas höher im Preis ist beispielsweise der Primer von „Inika“, der die Haut mit Aloe-Vera-Gel, Kokosöl und Hyaluronsäure pflegt.

Wie wird Primer verwendet?

Damit Primer optimal wirken kann, wird zunächst die übliche Feuchtigkeitspflege auf die Haut aufgetragen. Wenn diese getrocknet ist wird der Primer sparsam aber gleichmäßig auf die Stellen aufgebracht, die anschließend geschminkt werden sollen. Auf den getrockneten Primer wird zuletzt das übliche Make-up von Concealer bis zu Foundation und Puder auf die Haut aufgetragen.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.4/5 7 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

tigergras
Schöne Haut mit der Kraft der Natur –
kosmetik
Beauty-Trend aus Korea und Japan –