Haare waschen nur mit Conditioner, geht das?

Beauty

Haare waschen nur mit Conditioner, geht das? - Beauty

nur Conditioner

von

Die Stars und Sternchen schwören auf den neusten Trend: Den „Conditioner-only-wash“. Kein Shampoo, nur Conditioner kommt auf die Haare. Was steckt hinter dem Trend?

Die Theorie: Nur Conditioner schont und pflegt das Haar

In der Theorie soll die Conditioner-only-Wasch-Methode schonender und pflegender sein als aggressives Shampoo. Stars wie Amanda Seyfried, Gwyneth Paltrow und Co. sind begeistert. Es sei die schonendste Haarwäsche der Welt. Der Grund: Ohne Shampoo wird der Talg, der die Kopfhaut schützt, nicht zerstört und die Haare bleiben glänzend.

Klingt erstmal vieversprechend. Doch sind die Haare dann nicht total fettig? Was steckt hinter dem Trend?

Die Realität: Nur Conditioner reinigt nicht

Wie angenommen, sieht die Realität etwas weniger rosig aus. Das komplette Ansatzvolumen geht flöten und auch die Kopfhaut wird nicht richtig gereinigt. Die Haare wirken fettig. Ein Conditioner besitzt zu wenig Tenside, genau die Substanz, die bei einem Shampoo für eine sorgfältige Reinigung sorgt. Die Folge: Die Haare werden überpflegt und zurück bleiben Pflegerückstände, die sich wie ein Film auf den Haaren anfühlen.

Conditioner-Wasch-Methode nur für trockenes Haar geeignet

Co-Wash ist eine Methode, die sich eigentlich nur bei Mädels mit naturkrausem oder lockigem Haar eignet. Sie haben von Natur aus sehr trockenes und stark pflegebedürftiges Haar. Bei europäischem Haar sieht das meist anders aus. Das Haar neigt eher zu schnell fettendem Ansätzen. Deshalb brauchen wir die Extra-Pflege in dieser Form nicht. Natürlich gibt es aber immer Ausnahmen: sehr stark strapaziertes Haar (durch Glätteisen, Föhn oder Farbe). Da mag Co-Wash für eine Zeit lang durchaus helfen.

Verschiedene Conditioner bei Codecheck:

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
3.7/5 18 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

haare 2
Für eine frische Mähne –
kosmetik
Beauty-Trend aus Korea und Japan –
haare
Extrapflege für die Mähne –

Kleiner Tropfen, große Wirkung

MUTI Campaign VitaliGelwich 2 31
Anzeige

Mit diesem Serum strahlt die Haut

Ein Serum kann vieles besser als eine herkömmliche Creme. Tatsächlich vermag das hochkonzentrierte Wirkstoffpaket einem fahlen Teint neuen Glow zu verleihen, Pigmentflecken zu eliminieren oder auch Falten mindern. Wir verraten hier, wie genau das funktioniert und welches Serum das für Deine Haut Richtige ist.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Neue Studie

food-salad-healthy-vegetables

Sind Bio-Lebensmittel besser für das Klima?

Je veganer die Ernährung, desto größer die ökologischen Pluspunkte durch Bio-Landwirtschaft – besonders für’s Klima. Das zeigt eine neue Studie des Journals „Frontiers in Nutrition“. Die Wissenschaftler nehmen erstmals echte Speisepläne von über 40.000 Menschen unter die Lupe. Und die Ökobilanz der Zutaten gleich dazu.

Gut für Haut & Haar

kaffee

Beauty aus der Bohne: Kaffee als Naturkosmetik

Kaffee zählt zu den ältesten und bewährtesten Muntermachern weltweit. Doch auch im Kaffeesatz und in (k)altem Kaffee stecken ungeahnte Kräfte: Das „schwarze Gold“ hat eine natürliche Anti-Aging-Wirkung, fördert das Haarwachstum und lindert Augenringe. Wieso Du Kaffeesatz vor der Tonne retten solltest und wie Du ihn als Naturkosmetik verwenden kannst, erfährst Du hier.