Fertiggerichte: «Bio» bedeutet nicht unbedingt besser

Fertiggerichte: «Bio» bedeutet nicht unbedingt besser -

ein Artikel von

Fertiggerichte sind schnell zubereitet und darum so beliebt. Sich ausgewogen ernähren geht anders, das schmeckt man oft schon raus. Dennoch lohnt es sich die Zutatenliste genau zu lesen.

So gibt das Haltbarkeitsdatum Aufschluss über die Menge Zusatzstoffe. Und obwohl «Bio» für gesundes Essen steht, im Ökotest mit Firmen wie Demeter, Frosta und Lidl schneiden wenige Bio-Fertiggerichte gut ab.

Quelle: nachhaltigleben.ch

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

fenchel2
Gewürz und Heilpflanze –
Babyschlafsack Vater und Baby schlafen
Wie Nahrungsmittel unsere Schlafqualität beeinflussen. –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Nachhaltigkeit

jutebeutel2

Wie ökologisch ist Dein Jutebeutel?

Taschen, Tüten und Beutel sind praktische Helfer beim Einkauf. Inszwischen wissen wir auch, dass wir dabei Plastiktüten vermeiden sollten. Doch sind Jutebeutel wirklich eine gute und nachhaltige Alternative?