Anzeige
Anzeige

EU-Kommission warnt vor gefährlichen Produkten

News

EU-Kommission warnt vor gefährlichen Produkten - News

Kinder spielen mit Spielzeug

von

Giftige Spielzeuge und Kugelschreiber, explosive Sahnesprüher – im letzten Jahr nahmen EU-Produktkontrolleure gut 2500 gefährliche Produkte vom Markt oder stoppten den Import. Das ist ein Plus von drei Prozent zum Vorjahr.

Anzeige

Am Montag hat die EU-Kommission ihren Jahresbericht zu riskanten Produkten vorgestellt. Darin enthalten sind Artikel, die von den EU-Staaten letztes Jahr aus gesundheitlichen Gründen verband haben. Am häufigsten sind die Kontrolleure auf gefährliche Spielzeuge gestoßen. An zweiter Stelle rangieren Kleidungsstücke, dicht gefolgt von Elektrogeräten. Aber auch Kosmetika, die Allergien auslösen können, wurden von den Behörden beschlagnahmt.

Zumeist kommen diese Produkte aus China. Die EU-Staaten warnen sich gegenseitig über die Datenbank „Rapex“ vor den gefährlichen Produkten. Die Behörden sind jeweils angehalten, den Verkauf zu stoppen und die Einfuhr zu verbieten, indem sie eine Rückholaktion starten. Rapex umfasst Konsumgüter außer Lebensmitteln und Medikamenten.

Quelle: Spiegel.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 2 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Maiglöckchen
Kritischer Duftstoff –
yoga
Gesundheit –
Baby schläft
Buch-Tipp –

Gesunde Alternativen

Joghurt

Diese Joghurts sind keine Zuckerfalle

Während dem Fettgehalt von Joghurts vermehrt Beachtung geschenkt wird, überprüfen die wenigsten den darin enthaltenen Zuckeranteil. Bis zu elf Zuckerstücke und damit die Hälfte der Tagesmenge für Erwachsene können jedoch in nur einem Becher Joghurt versteckt sein. Mit welchen Joghurts Du nicht in eine Zuckerfalle tappst und warum Bio-Varianten nicht besser sind, wir verraten es Dir.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.