Alkohol und Gewichtszunahme

Alkohol und Gewichtszunahme -

von

Welchen Einfluss hat Alkohol auf das Gewicht?

Schon lange ist bekannt, dass Alkohol (= Ethanol) ein sehr energiereicher Nährstoff ist - ein Gramm Alkohol liefern 7,1 kcal, also fast doppelt so viel Energie wie Proteine und Kohlenhydrate. Laut dem vierten Schweiz. Ernährungsbericht werden pro Tag 239 kcal aus alkoholischen Getränken zugeführt. Somit hat Alkohol einen Einfluss auf die Energiebilanz. Deklariert wird der Ethanolgehalt von Getränken als Volumenanteil in Prozenten. Bei der Umrechnung in Gramm muss die spezifische Dichte von 0,79 kg pro Liter berücksichtigt werden. So enthält ein Liter Rotwein (12 Vol%) 95 Gramm Ethanol. Wird zum Essen Alkohol getrunken, so wird dieser im Körper vorrangig abgebaut. Ethanol reduziert die Fettsäureverbrennung während mehreren Stunden um gut einen Drittel und verstärkt dadurch die Fettdepotbildung. Wer also zu einem üppigen Essen noch Wein konsumiert, sorgt dafür, dass auch wirklich möglichst viel Fett auf den Hüften oder am Bauch landet. Untersuchungen zeigen ausserdem, dass ein erhöhter Alkoholkonsum die androide Adipositas (Fettansammlung im Bauchbereich) fördert. Insgesamt betrachtet, steigert Alkohol das Risiko deutlich, übergewichtig zu werden.

Quelle: Schweiz. Gesellschaft für Ernährung

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

cocktails
Cocktails sind Dickmacher –
Hangover
Tipps gegen Hangover –
Zu viel Alkohol gehabt
Alkoholkonsum –

Gesunde Alternativen

Joghurt

Diese Joghurts sind keine Zuckerfalle

Während dem Fettgehalt von Joghurts vermehrt Beachtung geschenkt wird, überprüfen die wenigsten den darin enthaltenen Zuckeranteil. Bis zu elf Zuckerstücke und damit die Hälfte der Tagesmenge für Erwachsene können jedoch in nur einem Becher Joghurt versteckt sein. Mit welchen Joghurts Du nicht in eine Zuckerfalle tappst und warum Bio-Varianten nicht besser sind, wir verraten es Dir.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?