Anzeige
Anzeige

After Summer: So hält Deine Bräune möglichst lang

4 Tipps für die richtige Pflege

After Summer: So hält Deine Bräune möglichst lang - 4 Tipps für die richtige Pflege

haut2

von

Der Sommer geht langsam zu Ende und die Tage werden wieder kürzer, aber wäre es nicht schön den strahlenden Sommerteint noch ein bisschen länger zu behalten? Mit diesen vier Tipps hält Deine Urlaubsbräune möglichst lang.

Anzeige

Die Bräunung der Haut ist eine Eigenschutzreaktion gegen Hautkrebs verursachende UV-Strahlen. Durch die Einfärbung werden die schädlichen UV-Strahlen in Wärme umgewandelt und die darunterliegenden Hautschichten – besonders die DNA der Zellkerne – geschützt.

Die Braunfärbung der Haut erfolgt durch das Farbpigment Melanin. Es befindet sich in den unteren Hautschichten. Durch die UV-A-Strahlung wird nach circa zwei bis drei Stunden der Transport des Melanins in die oberen Hautschichten angeregt und die Haut fängt an brauner auszusehen. Dann dauert es noch weitere zwei bis vier Tage in denen die UV-B-Strahlung die in den unteren Hautschichten liegenden Melanozyten (melaninproduzierende Zellen) dazu anregt, mehr Melanin zu produzieren. Wie viel Melanin sich bereits vor Beginn des Sonnenbadens in der Haut befindet und wie viel Melanin produziert werden kann, wird durch unsere Gene bestimmt.

sonne

1 – Viel Trinken

Die Haut erneuert sich alle dreißig Tage selbst, indem sie abgestorbene Hautzellen abstößt und neue nachproduziert. Früher oder später wird das auch mit der gebräunten obersten Hautschicht passieren.

Indem Du viel trinkst, versorgst Du Deine Haut von innen mit Feuchtigkeit und kannst diesen Prozess verlangsamen. Am besten eignen sich Wasser, ungesüßter Tee oder Saftschorlen.

wassertrinken

2 – Ernährung

Wir wissen alle, wie wichtig eine ausgewogene Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse und wenig Fett und Zucker für eine schöne Haut ist.

Um Deine Bräune möglichst lang anhalten zu lassen, solltest Du besonders carotinhaltige Lebensmittel in Deine Ernährung integrieren. Besonders viel Carotin ist zum Beispiel in Tomaten, Möhren und Spinat enthalten. Carotine sind natürliche Farbstoffe, die die Melaninproduktion anregen, und der Haut eine leichte orange-bräunliche Tönung geben können.

tomaten 2

3 – Feuchtigkeitspflege & Peeling

Auch wenn Du Deine Haut durch ausreichendes Trinken und eine ausgewogene Ernährung von innen mit allem versorgst, was sie braucht, kannst Du sie auch mit regelmäßigem Eincremen vor dem Austrocknen schützen und so Deine Bräune länger bewahren.

Hierfür eignen sich besonders Cremes und Lotionen mit feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen wie Aloe Vera, Urea, Dexpanthenol und natürlichen Ölen.

Auch wenn es widersprüchlich klingt, ist es zudem sinnvoll gelegentlich ein Peeling zu machen. So hält die Bräune zwar nicht unbedingt länger, aber sie sieht länger schön aus, weil abgestorbene Hautschuppen entfernt werden. Der Teint wirkt gleichmäßiger und die Haut kann die Feuchtigkeitspflege besser aufnehmen.

Um das Austrocknen der Haut zu vermeiden, sollest Du zudem nicht zu lange und zu heiß duschen und Bäder in gechlortem Wasser meiden.

creme

4 – Riskier keinen Sonnenbrand

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei der Bräunung der Haut um eine Schutzreaktion, deshalb gibt es aus hautärztlicher Sicht keine ‚gesunde Bräune‘.

Es ist also generell immer wichtig auf ausreichenden Sonnenschutz zu achten und pralle Mittagsonne zu meiden. Durch einen Sonnenbrand kann Deine Haut nachhaltig geschädigt werden und sich Deine oberste Hautschicht lösen, sodass die Sommerbräune schnell wieder verschwindet.

Alle Infos rund zum gesunden Sonnenschutz, findest Du hier.

sonnencreme

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Frau reine Haut
Dieser Inhaltsstoff verbessert Dein Hautbild –
frau2
Aufwachen und frisch fühlen –
öl
Die richtige Pflege bei trockener Haut –

Plastic-free

Plastik Müll

15 things we should not buy for environmental reasons

Our awareness of sustainable consumption has increased significantly in recent years. When shopping, we pay attention to the origin, packaging and ingredients of a product. The list is endless: Here are 15 examples of products that cannot withstand ecological criteria.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?