AK Test: Geld-zurück-Garantie bei Actimel nicht immer garantiert!

AK Test: Geld-zurück-Garantie bei Actimel nicht immer garantiert! -

von

Zwei Wochen lang Actimel getestet und eigentlich nicht wohler gefühlt? Dann erhalten KonsumentInnen den Kaufpreis, verspricht Danone schon das vierte Mal.

Die AK Konsumentenschützer haben zweimal getestet. Das ernüchternde Ergebnis: Die Aktion ist aufwändig, das Geld kommt nicht immer garantiert am Konto an. Wer kein Konto hat, braucht erst gar nicht mitzumachen.

Geld kommt nicht immer garantiert am Konto an

"Treten zugesagte Wirkungen nicht ein, kann jeder sein Geld zurückfordern – auch ohne Garantie", sagt AK Ernährungsexpertin Petra Lehner. Aber je schwammiger das Wirkversprechen, umso weniger Aussicht hat man mit einer solchen Forderung. KonsumentInnen müssten dann nämlich beweisen, dass etwas nicht wirkt. Und das ist bei Wohlfühlaussagen schwer bis unmöglich. Daher fordert die AK ein Verbot von allgemeiner, unbeweisbarer Gesundheitswerbung für Lebensmittel.

"Zwei Wochen lang ein Actimel pro Tag und Sie fühlen sich wohler. Nicht überzeugt? Sie bekommen einfach und garantiert den Kaufpreis von uns zurück" – das versprechen die Actimel-Aktionswochen von Danone. Die AK Konsumentenschützer haben Actimel getestet. Das Ergebnis: Es war nicht so einfach. KonsumentInnen müssen die Originalkassabelege sammeln, die EAN-Codes der Verpackungen ausschneiden und beides zusammen mit den Kontodaten und einer Begründung, warum man sich nicht wohler fühlt an ein Postfach senden. Und dann heißt es warten, ob das Geld wirklich kommt.

Konsumenten ohne Konto von Aktion ausgeschlossen

Hat jemand kein Konto, kann er bei den Aktionswochen gar nicht mitmachen, denn eine Postanweisung wird nicht akzeptiert. Außerdem erfolgt eine Rückzahlung nur einmal pro Haushalt. Testet eine Familie und fühlt sich danach nicht besser, erhält sie nur einmal das Geld für maximal 16 Flascherl Actimel.

Die AK hat Actimel zweimal getestet: im Februar/März 2005 und im Oktober/ November 2005. Im Frühjahr machten 13 TesterInnen mit – ein Drittel bekam kein Geld zurück. Die AK hat daraufhin Danone aufgefordert, verlässlich zum Werbeversprechen zu stehen und weitere Tests angekündigt, falls erneut geworben wird. Im Herbst gab es abermals die Werbeaktion, die AK hat wieder mitgemacht. Die Geld-zurück-Garantie funktionierte besser. Aber immer noch schauten drei von 23 TesterInnen durch die Finger.

Geld-zurück-Garantien bei Lebensmitteln unüblich

"Die Garantie hält nicht, was sie verspricht, wenn zumindest jeder Zehnte trotz Werbeversprechen sein Geld nicht erhält", sagen die die AK Experten. Geld-zurück-Garantien sind bei unseriösen Versandhändlern typisch, bei Lebensmitteln eher unüblich. Greift das auch in der Lebensmittelwerbung um sich, dann muss es auch einwandfrei funktionieren.

Bringt's nix, schad's nix: Die AK testete nach Actimel zwei Wochen lang täglich ein normales Joghurt. Die TesterInnen führten während der Actimel und Joghurt-Wochen ein Protokoll. Sie waren während des Acitmel-Tests nicht weniger verkühlt oder krank als sonst. Der Test ist zwar streng genommen nicht wissenschaftlich, weil insgesamt nur 20 Personen Protokoll führten und Faktoren wie Ernährung und Sport nicht berücksichtigt wurden, zeigt aber, dass Actimel zumindest bei AK Testern nicht wirkt.

20.02.2006

Quelle: AK Wien, Konsumentenschutz

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Probiotik
Gesunde Verdauung dank Probiotika? –
Menschen manipulieren Mais
Essen & Trinken –

Kleiner Tropfen, große Wirkung

MUTI Campaign VitaliGelwich 2 31
Anzeige

Mit diesem Serum strahlt die Haut

Ein Serum kann vieles besser als eine herkömmliche Creme. Tatsächlich vermag das hochkonzentrierte Wirkstoffpaket einem fahlen Teint neuen Glow zu verleihen, Pigmentflecken zu eliminieren oder auch Falten mindern. Wir verraten hier, wie genau das funktioniert und welches Serum das für Deine Haut Richtige ist.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Ungesundes Grillvergnügen

sauce

Diese bekannten Fertigsaucen enthalten zu viel Zucker

Ob Barbecue-, Knoblauch- oder Chilisauce – für viele Grillfans gehören Saucen mit auf den Tisch. Neben Aromen, Farb- und Konservierungsstoffen ist eine der Hauptzutaten vieler Fertigsaucen zudem oftmals Zucker. Manche Produkte bestehen sogar fast zur Hälfte daraus. Welche Grillsaucen besonders viel Zucker enthalten? Wir haben genauer hingeschaut.

Festivals nachhaltig feiern

glitzer

Glitzer – keine Party für die Weltmeere

Wir sind mitten in der Festivalsaison – und damit ist für viele auch wieder die Zeit, sich mal wieder richtig in Schale zu werfen. Blumenkette, bunte Klamotten und natürlich Glitzer dürfen da nicht fehlen. Doch Achtung! Nicht alles, was glänzt, ist Gold. Handelsüblicher Glitzer besteht zum größten Teil aus Plastik. Zum Glück gibt es Alternativen, mit denen Du auch wunderbar umweltbewusst funkelst.