Wie viele Vitamine enthalten Wassermelonen?

Ernährung

Wie viele Vitamine enthalten Wassermelonen? - Ernährung

wassermelone 2

von

Süß, erfrischend und kaum Kalorien, Wassermelonen sind der perfekte Snack für den Sommer. Doch stecken in der roten Frucht überhaupt Vitamine oder nur eine große Portion Wasser und ein bisschen Fruchtfleisch?

Vitamine und Mineralstoffe in Wassermelonen

Besonders an heißen Tagen gilt Wassermelone – am besten direkt aus dem Kühlschrank – als Hochgenuss. Sie hilft Dir im Sommer auch genügend Flüssigkeit zu Dir zu nehmen, denn Wassermelonen bestehen zudem zu 95 Prozent aus Wasser. 500 g Melone können mit etwa 475 ml Wasser gleichgesetzt werden.

Ein Blick auf die Kalorienbilanz zeigt, dass sie zwar nicht ganz mit Wasser mithalten kann, sich aber dennoch kaum auf die Hüften legt. 100 Gramm enthalten 24 Kilokalorien mit circa 6 g Kohlehydraten, was circa zwei Stück Würfelzucker entspricht. Ein Apfel enthält vergleichsweise circa das Doppelte an Zucker.

wassermelone

Was die Vitamine betrifft, so reichen Wassermelonen zwar nicht an andere Vitaminbomben heran, müssen sich aber auch nicht verstecken, wie folgende Übersicht pro 100 g zeigt:

  • Beta Carotin (μg) 245
  • Vitamin E (mg) 0,1
  • Vitamin B1 (mg) 0,04
  • Vitamin B2 (mg) 0,05
  • Vitamin B6 (mg) 0,07
  • Vitamin B12 (μg) 0,0
  • Folat (μg) 5
  • Vitamin C (mg) 6

Zudem sind Vitamin A, Eisen, Carotinoide, Natrium, Kalium und Magnesium in Wassermelonen zu finden, und auch die Kerne enthalten eine Reihe an Vitaminen, Nährstoffen, Eiweiß und Fett.

Gesundheitsbooster Wassermelone

„Die Wassermelone kann aufgrund ihrer Inhaltsstoffe zur Stärkung des Immunsystems, dem Schutz vor Augenkrankheiten und Krebs und der Reduktion des Risikos an z.B. Asthma, Arteriosklerose und Arthritis zu erkranken beitragen. Zudem hat sie eine entzündungshemmende Wirkung und ist gut für Herz und Gefäße“, so Ernährungsberaterin Verena Wartmann gegenüber dem „Kurier“.

Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass die in der Wassermelone enthaltenen Antioxidantien als natürlicher Sonnenschutz fungieren und die Haut vor Schädigung und Oxidation schützen.

Je kleiner die Melonensorte übrigens ist, desto mehr Vitamine stecken in ihr. Wenn Du Deinem Körper also noch davon zuführen willst, dann greife zur Galia-, Cantaloupe- oder Honigmelone. Erstere und letztere punkten beispielsweise mit einem höheren Kaliumgehalt, während die Cantaloupemelone besonders reich an Vitamin A ist.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 5 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

drink
Keine Lust mehr auf Wasser? –
Bananen2
Ernährungswissen –
Wassermelone
Gesunder Sommersnack –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Worauf Du achten musst

zahnbürste

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?

„Magic Cleaning”

küche

Detox für Deine Küche: 8 Schritte

Du kannst deinem gesunden Lebensstil etwas nachhelfen und dich inspirieren, indem du deine Küche anpasst. Die Umgebung spielt eine große Rolle und beeinflusst deine Angewohnheiten, also macht es Sinn, deine Küche ganz persönlich, attraktiv und simpel zu gestalten. Dafür brauchst du nur das einfache Konzept von “Magic Cleaning” oder auch “Space Clearing” genannt, anzuwenden. Entrümpelung und Organisation helfen dir dabei, einen gesunden Lebensstil aufrecht zu erhalten.

Was Dein Körper wirklich braucht

Gesunde Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren – wichtig oder reines Marketing?

Schon in den 1970er Jahren erhielten Forscher bei ihren Studien über die Inuit in Nordalaska erste Hinweise auf einen wichtigen Zusammenhang zwischen Lebensweise und Physis: Die erstaunliche Herzgesundheit der dortigen Bevölkerung musste mit dem hohen Verzehr von Seefisch und seinen Omega-3-Fettsäuren zu tun haben. Seitdem landen Fischöl-Kapseln und Co. in unseren Einkaufskörben. Viele Menschen wollen ihrer Gesundheit damit etwas Gutes tun. Geht der Plan auf?