Wie bedenklich ist Schwefel in Trockenobst?

Zusatzstoff E220

Wie bedenklich ist Schwefel in Trockenobst? - Zusatzstoff E220

trockenobst

von

Trockenfrüchte sind nicht nur im Müsli ein süßer Genuss, sondern werden auch gerne als kleine Süßigkeit zwischendurch verzehrt. Vor allem getrocknete Aprikosen und Mangos enthalten allerdings Schwefel. Ist dieser für uns gefährlich oder eher harmlos? Wir klären auf!

Damit Trockenobst schön hell bleibt und nicht braun wird, ist der Zusatz von Schwefelverbindungen nötig. Bei diesen handelt es sich um zugelassene Zusatzstoffe, die durch starkes Erhitzen schwefelhaltiger Erze oder durch das Verbrennen organischer Materialien gewonnen werden. In Trockenobst kommt meist Schwefeldioxid zum Einsatz, das in den Liste der Inhaltsstoffe oft mit E220 angegeben wird.

Was bewirkt Schwefel in Lebensmitteln?

In Form von Gas oder in Wasser gelöst wird Schwefeldioxid in der Lebensmittelindustrie verwendet. Auch Sulfite, die Salze der Schwefligen Säure, werden häufig eingesetzt. Sie alle blockieren die Wirksamkeit einiger spezieller Enzyme und wirken daher gegen Hefen, Pilze und Bakterien. Dadurch kann auch die Braunfärbung von Obst verhindert werden.

Zusätzlich kann Schwefel dem Abbau von Vitaminen und Aromen entgegenwirken. Da Schwefelverbindungen allerdings Vitamin B1 (Thiamin) in Lebensmitteln zerstören, sind sie für Grundnahrungsmittel, die zur Thiamin-Versorgung beitragen, nicht zugelassen.

trockenobst2

Für die meisten Menschen unbedenklich

Da ein körpereigenes Enzym für den schnellen Abbau von Schwefeldioxid sorgt, ist es für die meisten Menschen unbedenklich. Auch Schwangere können deshalb ohne Bedenken geschwefeltes Trockenobst essen.

Gesetzlich vorgeschriebene Grenzwerte schützen außerdem vor einem zu hohen Schwefelanteil in Lebensmitteln. Je nach Fruchtart dürfen maximal 500 bis 2.000 Milligramm Schwefeldioxid pro Kilogramm in Trockenobst enthalten sein.

Weitere Lebensmittel, denen oftmals Schwefel hinzugefügt wird, sind: gesalzener Trockenfisch, Stärke, Graupen, Chips, weißes getrocknetes Gemüse, Wein, sowie Fleisch-, Fisch- und Meerestierersatzprodukte. Auch in Kosmetika oder zur Desinfektion von Lebensmitteln kommen Schwefelverbindungen zum Einsatz.

trockenobst

Vorsicht bei Asthma und Allergikern

Für Asthmatiker und empfindliche Menschen mit Hautallergien sind Lebensmittel mit zugesetztem Schwefel nicht zu empfehlen. Es könnte ein Sulfit-Asthma hervorgerufen werden. Auch Menschen, bei denen das entsprechende Enzym weniger vorhanden ist, kann es zu gesundheitlichen Problemen kommen.

Wenn Du bisher keine Reaktionen auf geschwefeltes Trockenobst gezeigt hast und nicht zu der oben genannten Personengruppe zählst, brauchst Du nicht darauf verzichten. Das richtige Maß zu halten ist dennoch ratsam. Eine Höchstdosis von mehr als 0,7 mg pro kg Körpergewicht sollte laut der „Verbraucher Initiative“ generell nicht überschritten werden.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.9/5 10 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Schimmlige Erdbeeren
Abschneiden oder Wegwerfen? –
süßigkeiten
Vorsicht vor diesen E-Nummern –

Wundermittel für Haut und Haare

arganöl
Anzeige

5 Beauty-Hacks mit Arganöl

Als eines der besten Anti-Aging-Öle wirkt Arganöl sanft und natürlich gegen Fältchen und gleichzeitig auch gegen Unreinheiten. Unseren Haaren gibt es neuen Schwung und strahlenden Glanz. Wir haben fünf einfache Tipps, wie Du Haut und Haare mit Arganöl schön pflegen kannst.

Fertility-Tracker

PR Ava Moodshot V1.2 04
Anzeige

Mit „Ava“ verstehst Du Deinen Zyklus

Mit „Ava“ beziehungsweise einem Armband und einer App, kannst Du Deine Fruchtbarkeit tracken. Doch das ist noch nicht alles: Das smarte Tool hilft Dir auch, später Deine Schwangerschaft zu überwachen und Deinen Körper generell einfach viel besser kennenzulernen. Wie das genau funktioniert, wer hinter der innovativen Idee steckt und wie Du den Tracker kostengünstig erhältst, erfährst Du hier.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Vegane Proteinbombe aus Soja

tempeh2

Gesunder Fleischersatz: Tempeh

Tofu ist mittlerweile nicht nur Vegetariern ein Begriff. Doch wie sieht es mit Tempeh aus? Die gesunde Fleischalternative steckt voller Eiweiß und Vitalstoffe, ist bekömmlich und vielseitig in der Küche verwendbar. Grund genug, diesen hochwertigen Fleischersatz genauer unter die Lupe zu nehmen.