Anzeige
Anzeige

Was bringen elektrische Gesichtsbürsten?

Sinnvoll oder überflüssig?

Was bringen elektrische Gesichtsbürsten? - Sinnvoll oder überflüssig?

Hautpflege Gesichtspflege

von

Elektrische Gesichtsbürsten für die Reinigung der Haut gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und Preisklassen. Sie sollen unsere Haut schön und gesund pflegen. Doch was bringen sie wirklich und können sie der Haut auch schaden?

Anzeige

Wie wirken Gesichtsbürsten?

Durch die mechanische Bewegung der elektrischen Gesichtsbürsten sollen abgestorbene Hautschüppchen besser entfernt und die Haut so bis in die Poren gereinigt werden. Kleiner werden die Poren dadurch jedoch nicht, sagt Dr. Sabine Zenker, Fachärztin für Dermatologie gegenüber der „Elle“.

Die Massage durch die Bürstchen kann aber die Durchblutung fördern, wodurch ein rosiger Teint entsteht. Bei regelmäßiger Anwendung könne so das Hautbild verfeinert werden, so Dr. Sabine Zenker.

Anti Aging Gesicht

Oszillierende vs. rotierende Bürsten

Bei den meisten Bürsten handelt es sich um rotierende Modelle. Bei diesen dreht sich der Kopf. Oszillierende Bürsten hingegen erzeugen Schwingungen. Ihr Kopf bewegt sich auf Schallfrequenz (300-mal pro Sekunde) hin und her und lässt die Haut sanft vibrieren.

Das macht den entscheidenden Unterschied: Die schwingenden Bewegungen der oszillierenden Gesichtsbürsten reinigen die Haut sanfter, ohne an ihr zu zerren.

Wann schaden elektrische Gesichtsbürsten?

Da die mechanische Reinigung die Haut stärker strapaziert, ist bei empfindlichen Hauttypen Vorsicht geboten. Die Bewegung der elektrischen Gesichtsbürsten löst bei einigen Hauttypen starke Rötungen oder sogar Quaddelbildung aus.

Zudem wird bei entzündlichen Hauptproblemen wie Akne oder Rosacea sowie bei Allergien von der Verwendung elektrischer Gesichtsbürsten abgeraten.

Fazit: Sind Gesichtsbürsten nötig?

Gesichtsbürsten sind ein nettes Tool, das die Kosmetikindustrie clever bewirbt, doch wirklich nötig sind sie nicht. Schließlich ist die Reinigung der Haut auch gut ohne elektrische Unterstützung möglich.

Tolle Methoden wie die Oil Cleansing Method oder die Gesichtspflege mit dem rein natürlichen Konjac-Schwamm reinigen die Haut unter Umständen sogar noch gründlicher. Wer also Plastikverbrauch, Strom und Platz im Bad sparen möchte — der kann getrost auf Gesichtsbürsten verzichten.

Anzeige

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4/5 28 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

hagebutten
Feuchtigkeitsspender mit Anti-Aging-Effekt –
Double Cleansing
Double Cleansing –
gesicht
Gesichtspflege –

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?