Warum du Kukui-Nussöl kennen solltest

Schönheitsgeheimnis aus Hawaii

Warum du Kukui-Nussöl kennen solltest - Schönheitsgeheimnis aus Hawaii

Kukui Nuss

von

Exotische Öle sind im Trend, denn sie enthalten zahlreiche wertvolle Inhaltsstoffe. Meist kann ein Öl sowohl in Speisen als auch auf der Haut verwendet werden. So ist das auch bei Kukui-Nussöl. In der Küche punktet es als natürlicher Geschmacksverstärker. Auf der Haut wirkt das Öl als Schutz vor Sonnenbrand, Narben und Dehnungsstreifen.

Woher kommt Kukui-Nussöl?

Kukui-Nussöl wird aus den Samen des Kukui-Nussbaumes (Aleurites moluccana) gewonnen, dem Nationalbaum der Inseln von Hawaii. Aber auch in anderen tropischen Gebieten von Indien über China bis hin nach Neuseeland ist der immergrüne, bis zu 20 Meter hohe Baum verbreitet.

Kukui Nuss Frucht

Kukui-Nuss in der Küche

Die Hawaiianer schätzen die Kukui-Nuss schon seit Jahrhunderten. Kein Wunder, denn die Nuss hat ein leicht süßliches Aroma und ist reich an gesunden Fetten. So weist das Öl einen der höchsten Gehalte an mehrfach ungesättigten Fettsäuren von allen Nussölen auf. Bis zu 85 Prozent!

In der südostasiatischen Küche wird die Kukui-Nuss als natürlicher Geschmackverstärker verwendet. Unbedingt beachten: Roh ist die Nuss giftig, weshalb sie vor dem Genuss geröstet werden muss. Auch das kaltgepresste Öl eignet sich nicht zum Verzehr!

Kukui-Nussöl gegen Hautirritationen und Sonnenschutz

In Hawai wird Kukui-Nussöl traditionell zur Pflege von Haut und Haaren eingesetzt. Zum Beispiel für die berühmte „Lomi Lomi Nui Massage“.

Körperöl

Was die Hawaiianer schon vor Jahrhunderten herausfanden, wurde nun im Labor bestätigt: Das Öl ist besonders hautpflegend, da es reich an den natürlichen Antioxidantien Linol- und Linolensäure ist. Zudem dringt es besonders leicht in die Haut ein. Es besitzt außerdem einen leichten natürlichen Sonnenschutzfaktor.

Des Weiteren lindert und heilt Kukui-Nussöl Hautirritationen, die nach dem Sonnenbad, durch Neurodermitis oder Psoriasis auftreten. Das Öl wirkt aufbauend, schützt die Haut und hält sie angenehm glatt. Es kann also hervorragend vorbeugend gegen Schwangerschafts- und Dehnungsstreifen und zur Narbenpflege eingesetzt werden.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
3.9/5 9 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Schnecken Gesicht
Schneckenschleim, Erbrochenes & Vorhaut –
Frau Gesicht Haut
Natürliche Hautpflege –

Kleiner Tropfen, große Wirkung

MUTI Campaign VitaliGelwich 2 31
Anzeige

Mit diesem Serum strahlt die Haut

Ein Serum kann vieles besser als eine herkömmliche Creme. Tatsächlich vermag das hochkonzentrierte Wirkstoffpaket einem fahlen Teint neuen Glow zu verleihen, Pigmentflecken zu eliminieren oder auch Falten mindern. Wir verraten hier, wie genau das funktioniert und welches Serum das für Deine Haut Richtige ist.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Neue Studie

food-salad-healthy-vegetables

Sind Bio-Lebensmittel besser für das Klima?

Je veganer die Ernährung, desto größer die ökologischen Pluspunkte durch Bio-Landwirtschaft – besonders für’s Klima. Das zeigt eine neue Studie des Journals „Frontiers in Nutrition“. Die Wissenschaftler nehmen erstmals echte Speisepläne von über 40.000 Menschen unter die Lupe. Und die Ökobilanz der Zutaten gleich dazu.

Gut für Haut & Haar

kaffee

Beauty aus der Bohne: Kaffee als Naturkosmetik

Kaffee zählt zu den ältesten und bewährtesten Muntermachern weltweit. Doch auch im Kaffeesatz und in (k)altem Kaffee stecken ungeahnte Kräfte: Das „schwarze Gold“ hat eine natürliche Anti-Aging-Wirkung, fördert das Haarwachstum und lindert Augenringe. Wieso Du Kaffeesatz vor der Tonne retten solltest und wie Du ihn als Naturkosmetik verwenden kannst, erfährst Du hier.