„Von Hautärzten empfohlen“ – leere Versprechungen auf Verpackungen?

Kosmetik

„Von Hautärzten empfohlen“ – leere Versprechungen auf Verpackungen? - Kosmetik

creme

von

Ob Duschgel, Lotion oder Creme: Immer wieder taucht darauf der Hinweis „Von Hautärzten empfohlen“ auf. Auch in Videos oder Anzeigen wird damit geworben. Doch was bedeutet das eigentlich und kann man sich auf diese Empfehlung verlassen?

Gerade wenn wir ein neues Kosmetikprodukt ausprobieren, würden wir gerne vorher sichergehen, dass es unserer Haut auch wirklich gut tut. Wer nicht alle Inhaltsstoffe überprüfen möchte, verlässt sich beim Kauf womöglich auf Aussagen aus der Werbung. Auch Hinweise auf der Verpackung scheinen auf den ersten Blick ein guter Anhaltspunkt zu sein, um das Produkt einschätzen zu können. Hinweise wie „Von Dermatologen empfohlen“ oder auch „Empfohlen von unabhängigen Dermatologen“ sind allerdings wenig hilfreich.

creme

Irreführende Empfehlungen

Die Formulierungen können leicht variieren, gemeint ist aber immer dasselbe. Wie der Dermatologe Professor Dr. Torsten Zuberbier gegenüber „GEO“ erklärt, bedeutet die Aussage „Von Hautärzten empfohlen“ lediglich, dass mindestens zwei Hautärzte das Produkt empfehlen. Dafür werden meist 20 Ärzte von dem jeweiligen Hersteller gebeten, das Mittel zu bewerten. Dass dabei unter Umständen auch monetäre Anreize eine Rolle spielen, kann nicht ausgeschlossen werden.

Laut „Pharma-Zeitung“ werden solche Hinweise von Gerichten oftmals als irreführend und wettbewerbswidrig beurteilt. Schließlich erwecken sie den Eindruck, dass generell alle Hautärzte das jeweilige Produkt für empfehlenswert halten. Dies ist jedoch nicht der Fall. Hinzu kommt, dass die kosmetischen Produkte mit einer angeblich ärztlichen Empfehlung den Eindruck erwecken, dass sie in jeder Hinsicht ungefährlich und ohne Risiken anwendbar sind.

Das Oberlandesgericht Düsseldorf entschied beispielsweise 2011, dass der „Schwarzkopf“-Werbeslogan „Die erste permanente Haarfarbe, die von Dermatologen empfohlen wird“ irreführend und somit auch wettbewerbswidrig ist. Gerade bei Färbemitteln kann es immer zu Schädigungen von Haut oder Haaren kommen. Vor allem Menschen mit empfindlicher Kopfhaut könnten daher durch solche Slogans zu dem Schluss kommen, dass keinerlei Gefahr bei der Verwendung besteht. Dies ist jedoch nicht der Fall.

creme 3

Fazit

Auf Werbeversprechen und Hinweise auf der Verpackung solltest Du Dich besser nicht blind verlassen. Es lohnt sich immer, vor dem Kauf die Inhaltsstoffe genau zu prüfen. Die CodeCheck-App kann dir dabei helfen!

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.5/5 13 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Frau reine Haut
Dieser Inhaltsstoff verbessert Dein Hautbild –
frau2
Aufwachen und frisch fühlen –
öl
Die richtige Pflege bei trockener Haut –

ADVENTSGEWINNSPIEL

3. AdventGewinnspiel
Anzeige

Perfekte Haut mit der MUTI Seren-Box

Ein Serum kann vieles besser als eine herkömmliche Creme: Es wirkt tiefer in der Epidermis. So kann es einem fahlen Teint neuen Glow verleihen, Pigmentflecken eliminieren oder auch Falten mindern. MUTI hat die hochkonzentrierten Wirkstoffpakete nun in einer Seren-Box kombiniert. Die perfekte Geschenkidee! Wie Du diese Box besonders günstig bekommst und sogar gewinnen kannst, erfährst Du hier.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?