Anzeige
Anzeige

Vegane & tierversuchsfreie Kosmetik: Darauf solltest Du achten!

„Amniotic fluid“, „Glycerin“ oder „E120.

Vegane & tierversuchsfreie Kosmetik: Darauf solltest Du achten! - „Amniotic fluid“, „Glycerin“ oder „E120.

tierversuche

von

Dass Kosmetik-Hersteller mit „Amniotic fluid“, „Sodium Tallowate“ oder „E120“ werben, statt mit Fruchtwasser, Rindertalg oder dem roten Pigment toter Schildläuse, macht es schwer vegane Kosmetik zu erkennen. Um den Faktor tierversuchsfrei erweitert, wird es noch einmal komplizierter.

Anzeige

Was haben herkömmliche Shampoos, Duschgels, Cremes, Body Lotions, Parfums und Mundspülungen gemeinsam?

Sie alle enthalten tierische Inhaltsstoffe die wir nicht vermuten und beim Nachlesen – ohne einen Studienabschluss in Ernährungswissenschaften oder einem Fachlexikon – kaum verstehen. Zudem gehen Kosmetikartikel oft mit unnötigen Tierversuchen einher.

tierversuche

Was ist eigentlich in unseren Kosmetika drinnen?

Rindertalg, Fischschuppen, Fruchtwasser oder Urin finden ihren Weg in alltägliche Kosmetika wie Parfum, Haargel, Body Lotion, Mundspülung, Duschgel oder Haarspray.

Um nicht abzuschrecken erhalten viele tierische Rohstoffe Bezeichnungen wie „E120“, „Keratin“ oder „Amniotic Fluid“ – und auch bei Inhaltsstoffen wie „Urea“, „Kollagen“, „Provitamin B5“ oder „Glycerin“ können wir durch die Verpackungsangabe nicht erkennen, ob diese künstlichen, pflanzlichen oder doch tierischen Ursprungs sind.

Bezogen werden die tierischen Rohstoffe von da, wo sie als Neben- oder Abfallprodukte anfallen. Wie beispielsweise in Schlachthäusern.

rind

Wann ist Kosmetik also vegan, wann tierversuchsfrei?

Kosmetik-Hersteller werben jedoch nicht gerne mit Angaben zu tierischen Inhaltsstoffen und Tierversuchen. Das macht es schwer, vegane oder tierversuchsfreie Kosmetikartikel zu erkennen.

Kurz: Vegane Kosmetik ist nicht gleich tierversuchsfrei und Kosmetik ohne Tierversuche, nicht gleich vegan.

Vegane Kosmetik

Vegane Kosmetik kommt ohne tierische Inhaltsstoffe aus. Ein Problem stellt jedoch die Kennzeichnung dar. Die Bezeichnung „vegan“ ist nicht von der EU geschützt und somit nicht zu 100% zuverlässig. Unabhängig davon sind vegane Kosmetika nicht automatisch frei von Tierversuchen.

Hilfestellung leisten Siegel wie die „Veganblume“ der „Vegan Society“ und umfangreiche Auflistungen, von unabhängigen Institutionen und Organisationen, wie die „Kosmetik-Positivliste“ des „Deutschen Tierschutzbundes“, die Inhaltsstoffliste von PETA oder das Lexikon „Veganissimo“.

naturkosmetik279105851 Kopie 2

Kosmetik ohne Tierversuche

Seit 2013 ist es EU weit verboten Kosmetika zu verkaufen deren Inhaltsstoffe an Tieren getestet wurden. Gesetzeslücken machen die Verordnung jedoch umgehbar.

So betrifft das Tierversuchsverbot nur Rohstoffe, die ausschließlich in Kosmetika verwendet werden. Dies trifft laut Schätzungen von „PETA“, „Ärzte gegen Tierversuche“ und der „Aktionsgemeinschaft Schweizer Tierversuchsgegner“ auf nur etwa 10% aller Inhaltsstoffe zu. Werden Rohstoffe auch in anderen Produkten wie Reinigungsmittel, Medikamenten oder Färbemittel verwendet, fallen sie unter das Chemikaliengesetz „REACH“. Hier sind Tierversuche oft sogar Pflicht.

Info: Auch Naturkosmetik muss nicht tierversuchsfrei sein und kann tierische Inhaltsstoffe enthalten. Jedoch nicht vom toten, sondern vom lebenden Tier, wie Milch oder Honig. Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst, achte auf BDIH-zertifizierte Kosmetik.

Anzeige

Diesen Siegeln kannst Du beispielsweise vertrauen:

- Veganblume (tierversuchsfrei, vegan)

veganblume

© The Vegan Society

- BDIH Zertifikat (tierversuchsfrei, vegan)

BDIH

© BDIH

Leaping Bunny, der springende Hase (tierversuchsfei)

the leaping bunny

© HCS

- IHTK Internationaler Herstellerverband gegen Tierversuche in der Kosmetik (tierversuchsfrei)

IHTK

© IHTK

Weitere Informationslisten zu Inhaltsstoffen und Tierversuchen in der Kosmetik findest Du hier:

Quelle: Ärzte gegen Tierversuche, PETA, Vegan.de, animal.fair, Utopia.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 4 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

dm-naturschoen-kosmetik-z-dm-171107-1280x600-1024x480
Schon entdeckt? –
naturkosmetik279105851 Kopie 2
Inhaltsstoffe & Tierversuche –

Gesunde Alternativen

Joghurt

Diese Joghurts sind keine Zuckerfalle

Während dem Fettgehalt von Joghurts vermehrt Beachtung geschenkt wird, überprüfen die wenigsten den darin enthaltenen Zuckeranteil. Bis zu elf Zuckerstücke und damit die Hälfte der Tagesmenge für Erwachsene können jedoch in nur einem Becher Joghurt versteckt sein. Mit welchen Joghurts Du nicht in eine Zuckerfalle tappst und warum Bio-Varianten nicht besser sind, wir verraten es Dir.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.