Unternehmensfusion von Heinz & Kraft Foods

The Kraft Heinz Company

Unternehmensfusion von Heinz & Kraft Foods - The Kraft Heinz Company

Heinz Tomatensuppe

von

Die US-Lebensmittelkonzerne Heinz und Kraft Foods wollen fusionieren. Unter dem Namen „The Kraft Heinz Company“ sollen künftig rund 28 Mrd. US-Dollar erwirtschaftet werden, teilten die beiden Konzerne mit.

Durch die geplante Fusion von Heinz und Kraft Foods entsteht ein neuer Multi. Gemeinsam könnten Kraft und Heinz zum fünftgrößten Nahrungsmittel- und Getränkekonzern weltweit und zur Nummer drei in Nordamerika aufsteigen, so berichtete die „ZEIT“ mit.

Zu den bekanntesten Produkten der Fusionspartner gehören bei Heinz in erster Linie der Ketchup, Fertiggerichte und Babynahrung. Bei Kraft zählen Mayonnaisen, Salatsaucen, sowie Philadelphia-Frischkäse zu den populärsten Produkten.

Deal in Milliardenhöhe

Hinter der Fusion stecken der Großinvestor Warren Buffett und der brasilianische Finanzinvestor Jorge Paulo Lemann, seinerseits Geschäftsführer der Firma 3G Capital.

Bereits vor zwei Jahren war der Ketchup-Hersteller Heinz vom Gespann Buffett und Lemann für 23 Milliarden US-Dollar übernommen worden. Am neuen Lebensmittelkonzern „The Kraft Heinz Company“ werden Buffett und Lemann mit 51 Prozent die Mehrheit halten. Die Aktionäre der Kraft Foods Group sollen die restlichen Anteile, sowie eine Sonderdividende in Höhe von zehn Milliarden US-Dollar erhalten.

Heinz Bohnen

Ob der Deal erfolgreich abgeschlossen wird, ist aber noch nicht klar. Zunächst müssen noch die Kraft-Aktionäre und die Wettbewerbshüter zustimmen. Läuft alles glatt, soll die Fusion in der zweiten Jahreshälfte über die Bühne gehen. Das wäre mit 45 Milliarden US-Dollar Volumen einer der größten Unternehmensdeals des Jahres.

Internationalisierung von Kraft Foods

Der heutige Kraft-Konzern „Kraft Foods Group“ ist in Nordamerika tätig. Er ging aus der Aufspaltung des ehemaligen Kraft-Konzerns in das amerikanische Lebensmittelgeschäft (Kraft Foods) und das internationale Snack-Geschäft (Mondelez International) hervor. Durch den Zusammenschluss mit dem Unternehmen Heinz, das bereits weltweit tätig ist, erwartet man sich eine Internationalisierung von Kraft Foods.

Kraft Foods - Salatdressing

Produkte zu ungesund

Heinz- und Kraft-Produkte hatten bisher nicht den besten Ruf — sie sind häufig mit Konservierungs- und Farbstoffen versehen und aufwendig verpackt. Das entspricht nicht den aktuellen Ernährungstrends, die sich mehrheitlich in Richtung Gesundheits- und Umweltbewusstsein bewegen.

Dass jetzt mit „The Kraft Heinz Company“ ein neuer Food- Riese entsteht, wird von vielen auch kritisch betrachtet. Denn ein weiteres Monopol auf dem Nahrungsmittel- und Getränkemarkt bedeutet erfahrungsgemäß für Konsumenten und Umwelt meist nichts Gutes.

Der neue Multi präsentiert allerdings hehre Ziele: Nach der Fusion will der neue Konzern nicht nur profitabler werden, sondern auch mit frischen Nahrungsmitteln auf dem internationalen Parkett auftreten.

Ob sich durch den Zusammenschluss der beiden Lebensmittelkonzerne wirklich etwas an deren Produktsortimenten ändert, bleibt abzuwarten.

Quellen:

http://www.cash.ch/news/topnews/buffett_kreiert_neuen_nahrungsmittelmulti_-3308017-771

http://www.nzz.ch/wirtschaft/warren-buffett-hat-seine-finger-im-spiel-1.18509583

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 2 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

markt2
Ungesundes soll teurer werden –
brot
Vegetarier aufgepasst! –
Frau trinkt Saft in Küche
News –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Prickelnder Genuss

plastikflasche

Wie gesund ist Kohlensäure?

Damit unser Körper gut funktioniert, sollten wir täglich etwa 1,5 bis 2,5 Liter trinken. Aber macht es dabei einen Unterschied, ob das getrunkene Wasser mit Kohlensäure versetzt ist, und ist der prickelnde Genuss wirklich gesund? Wir verraten es Dir!