Anzeige
Anzeige

Unsichtbarer Killer: Salz

Gesundheit

Unsichtbarer Killer: Salz - Gesundheit

Salz

von

Wie die Huffington Post berichtet, gibt es eine neue Studie, die die verheerenden Folgen eines übermässigen Salz-Konsums zu Tage bringt. Angeblich sterben weltweit jährlich 1,65 Millionen Menschen aufgrund von zu viel Salz.

Anzeige

Todeursache: Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Salz ist Natriumchlorid und kann zu Bluthochdruck führen. In der Studie untersuchten Forscher Daten aus 66 Ländern. Dabei kamen sie zum dem Ergebnis, dass die Menschen weltweit durchschnittlich 3,95 Gramm Salz pro Tag essen. Diese erschreckend hohe Zahl ist etwa doppelt so hoch, wie von der Weltgesundheitsorganisation WHO empfohlen.

Die Wissenschaftler sagen, das jeder zehnte Todesfall durchj Herz-Kreislauf-Erkrankungen auf Natrium zurückzuführen sei. Vorsicht ist dehalb vor allem bei Fertigprodukten geboten. Diese enthalten grosse Mengen Salz. Damit wollen die Hersteller Snacks, Suppen oder Tiefkühlkost schmackhafter machen. Deren Ziel ist schliesslich, dass wir deren Waren Selbgekochtem vorziehen.

Produkte mit hohem Salzanteil:

Quelle: The Huffington Post

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
3.9/5 18 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Fertiggericht Schadstoff von Verpackung
Fertiggerichte & Gesundheit –
Menschen manipulieren Mais
Essen & Trinken –

Gesunde Alternativen

Joghurt

Diese Joghurts sind keine Zuckerfalle

Während dem Fettgehalt von Joghurts vermehrt Beachtung geschenkt wird, überprüfen die wenigsten den darin enthaltenen Zuckeranteil. Bis zu elf Zuckerstücke und damit die Hälfte der Tagesmenge für Erwachsene können jedoch in nur einem Becher Joghurt versteckt sein. Mit welchen Joghurts Du nicht in eine Zuckerfalle tappst und warum Bio-Varianten nicht besser sind, wir verraten es Dir.

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.