Unreine Haut und verstopfte Poren müssen nicht sein – so geht’s!

Kosmetik

Unreine Haut und verstopfte Poren müssen nicht sein – so geht’s! - Kosmetik

Unreine Haut muss nicht sien

von

Pickel und Mitesser sind unangenehm und sehen nicht gerade schön aus, doch wie wird man die lästigen Biester los? Beachtet man ein paar einfache Tipps, kann jeder seiner unreinen Haut den Kampf ansagen.

1. Die Hautpflege

Da unreine Haut häufig durch eine vermehrte Fettproduktion entsteht, sollte das Gesicht morgens und abends gründlich gereinigt werden. Wichtig ist es hier sanft vorzugehen. Viele Betroffene haben gute Erfahrungen mit tensidfreien Reinigungsprodukten und Gesichtswasser ohne Alkohol gemacht.

Nach der Reinigung sollte immer eine entsprechende Creme aufgetragen werden, die im besten Fall durch Inhaltsstoffe, wie natürliche Salicylsäure das Hautbild verfeinert und gegen Mitesser und Pickel hilft. Cremes sollten nicht komedogen sein, das heißt keine Mitesser und verstopfte Poren fördern.

Als Ergänzung der Hautpflege können sanfte Peelings helfen Hautschuppen zu lösen und die Talgdrüsen wieder freizurubbeln. Auch Dampfbäder zum Beispiel mit Kamillenblüten wirken entzündungshemmend und öffnen die Poren.

2. Sonnenschutz

Im Sommer muss natürlich auch unreine Haut vor der schädlichen Sonneneinstrahlung geschützt werden. Da normale Sonnencremes die Talgdrüsen verstopfen können, sollte man Sonnenschutz anwenden, der fettfrei ist. Entsprechende Creme oder Gel bekommet man zum Beispiel in der Apotheke oder im Drogeriemarkt.

3. Ernährung

Mittlerweile weiß man, dass die Ernährung ein großer Faktor bei Hautproblemen sein kann. Wer unter Pickeln und Mitessern leidet, sollte diese Lebensmittel so weit es geht meiden:

  • Zuckerhaltige Nahrungsmittel wie Kuchen, Süßigkeiten, Schokolade - aber auch Ketchup, Weißmehl und Fertiggerichte

Diese Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index lassen den Blutzuckerspiegel nach einer Mahlzeit schnell ansteigen und können so eine andauernde Insulinausschüttung bewirken — das kann eine verstärkte Bildung männlicher Hormone zur Folge haben.

  • Nahrungsmittel mit ungesättigten Fettsäuren und Arachidonsäure wie Wurst, Schweinefleisch, Butter oder Fast Food

Die Forschung hat herausgefunden: Arachidonsäure begünstigt Entzündungen und somit auch entzündliche Reaktionen der Haut

  • Milch, vor allem fettarme Milchprodukte. Produkte wie Vollmilch, Joghurt oder Frischkäse am besten höchstens ein mal täglich verzehren.

Eine Untersuchung der Harvard Universität in Boston konnte einen Zusammenhang zwischen Milchkonsum und einer Verschlechterung der Haut nachweisen. Grund sind vor allem enthaltene Hormone in den Produkten.

Gesund und somit auch gut für die Haut sind Obst und Gemüse, Vollkornprodukte und Fisch.

Quelle: helpster.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
3.6/5 11 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Double Cleansing
Double Cleansing –
Schlimme Akne
Kosmetik –
Richtige Hautpflege trocken : fettig
Einfach schöne Haut –

Bio-Obst weltweit ab Hof

Citrus
Anzeige

Der nachhaltigste Weg zu frischen Winter-Vitaminen

Herbstzeit ist Erkältungszeit! Um das Immunsystem zu stärken, empfehlen Experten eine gesunde Ernährung mit ausreichend Obst. Ideal sind Südfrüchte, die viele Vitamine liefern. Oft sind diese aber nicht nachhaltig. Verzichten musst Du trotzdem nicht: Mit unseren Tipps kannst Du Orangen und Co. mit gutem Gewissen kaufen.