Anzeige
Anzeige

Überraschendes über Schokolade

News

Überraschendes über Schokolade - News

schokolade

von

Wer Schokolade isst, muss sich nicht schuldig fühlen. Im Gegenteil: Schokolade, beziehungsweise der in ihr enthaltene Kakao, hat zahlreiche positive Eigenschaften. Hier zwölf witzige und überraschende Fakten:

Anzeige

1. Dunkle Schokolade senkt den Blutdruck.

2. Eine Studie zeigt, dass Erwachsene, die öfter Schokolade essen, einen tieferen Body Mass Index (BMI) haben als jene, die weniger regelmäßig Schokolade naschen.

3. Wissenschaftler der Osaka Universität in Japan fanden heraus, dass die Kakaobohne Mundbakterien abtöten und Zahnverwesung vorbeugen kann.

4. Wer zwei Wochen lang täglich Schokolade isst, kann das Stresslevel und den Hormonspiegel in seinem Körper senken.

5. Ein niedriger Stresspegel bedeutet auch bessere Haut.

6. Flavonole (Antioxidantien in Schokolade mit hohem Kakoanteil) schützen die Haut vor UV-Strahlen.

7. Dunkle Schokolade kann Entzündungen vorbeugen.

8. Milchschokolade enthält viel mehr Zucker als dunkle Schokolade und enthält zudem viel weniger hilfreiche Antioxidantien. Deswegen zeigen sich beim Verzehr von Milchschokolade auch nicht die gleichen Vorteile wie beim Verzehr der dunklen Schokolade.

9. Je dunkler die Schokolade, desto höher der Koffeingehalt.

10. Nach dem Krafttraining empfehlen Ernährungsberater eine Schokoladenmilch: Sie sei die optimale Nahrung nach dem Sport und gebe dem Körper die nötigen Ressourcen zurück.

11. Dunkle Schokolade hat eine heilende Wirkung: Da sie bei Entzündugen hilft, soll sie auch bei Gehirnerschütterungen unterstützend wirken.

12. Eine Studie beweist, dass die Antioxidantien der dunklen Schokolade altersbedingten Gedächtnisverlust verhindern können.

Die Schokoladenmythen - wieviel Wahrheit steckt dahinter?

"Schokolade macht glücklich". Doch ist das wahr? Tatsächlich ist die Dosis an Stoffen, welche Glücksgefühle auslösen können, zu gering. Dennoch kann der Mensch Glück empfinden, wenn die Schokolade ihm schmeckt. Guter Geschmack löst Glücksgefühle aus und weckt in manchen Fällen sogar Kindheitserinnerungen.

"Schokolade wirkt aphrodisierend". In hoher Dosis kann Kakao aufgrund des Stoffes Phenylethylamin aphrodisierend wirken. Da die Konzentration in der Schokolade aber zu gering ist, kann dieser Mythos ebenfalls verworfen werden.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
3.6/5 8 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Im Süßigkeitenladen
Immer mehr Kinder leiden unter Fettleibigkeit –
Menschen manipulieren Mais
Essen & Trinken –
Mädchen isst Zuckerwatte
Suchtverhalten –

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?