Tipps für die perfekte Intimrasur

Körperpflege

Tipps für die perfekte Intimrasur - Körperpflege

rasieren

von

Der Sommer und die Bikini-Saison lassen nicht mehr lange auf sich warten. Und dann: Rasieren? Waxen? Epilieren? Mit diesen Tipps kann die Badesaison entspannt starten!

Brazilian, Landing Strip oder Hollywood Cut - dies sind keine Namen für leckere Cocktails, sondern für einige Varianten der Intimfrisur. Während manche Frauen epilieren oder waxen, ist die Rasur immer noch die beliebteste, da schnellste Möglichkeit, Haare zu entfernen. Unschöner Ausschlag und Rötungen sind jedoch oft die Folge. Wie Du dies vermeidest und was Du sonst noch bei der Intimrasur beachten solltest, erfährst Du hier! blume Tipp 1: Peeling Ein regelmäßiges Peeling vor und zwischen den Rasuren kann Wunder wirken, denn damit beugst Du vor, dass junge Härchen einwachsen und sich entzünden. Dies wird besonders bei trockener Haut empfohlen. Ein solches Peeling kannst Du zum Beispiel ganz einfach aus Zucker herstellen. Auch Duschgels mit Glykol- oder Salicylsäuren helfen, abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen und eingewachsene Härchen wieder frei zu legen. Tipp 2: Haare einweichen Lass’ Deine Intimhaare vor der Rasur einige Minuten unter der Dusche oder noch besser in der Badewanne weich werden. Zwei bis drei Minuten reichen dafür aus. Durch diesen Vorgang reduzierst Du spätere Irritationen. Damit der Rasierer geschmeidig über die Haut gleitet, solltest Du anschließend entweder ein Rasiergel oder einfach Duschgel oder Öl verwenden. Wasser allein reicht nicht aus! Rasieren Haarwuchs Tipp 3: Scharfe Klingen Deutlich sanfter und vor allem bei empfindlicher Haut empfehlenswert ist die Rasur in Wuchsrichtung. Allerdings hinterlässt diese Methode Stoppeln. Glatt wird Dein Intimbereich erst, wenn Du gegen den Strich rasierst und dafür eine scharfe Klinge benutzt. Eine stumpfe würde die Härchen eher unangenehm herausrupfen. Mindestens einmal im Monat oder nach circa 3 bis 5 Rasuren solltest Du daher die Klinge wechseln. Zudem können sich im Rasierer Bakterien ablagern. Besondere Vorsicht gilt jedoch bei frischen Klingen an den Schamlippen. Hier solltest du äußerst behutsam rasieren! Tipp 4: Kaltes Wasser und Pflege danach Wenn Du die gereizte Haut nach dem Rasieren mit kaltem Wasser abspülst, verhinderst Du zusätzlich einen unschönen Ausschlag, da sich hierbei die Poren zusammenziehen. Danach benötigt Deine Haut vor allem Feuchtigkeit. Cremes oder Körperöle, die zudem beruhigend und kühlend wirken, eignen sich hierfür perfekt. Weniger Müll: Kennst Du diese Alternative zu Einwegrasierern? rasierer

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

reis 3
Asiatisches Beautygeheimnis –
frau4
Gute Produkte finden –
tigergras
Schöne Haut mit der Kraft der Natur –

Umfrage

schmetterling 3
Anzeige

Hilf mit Produkte nachhaltiger zu gestalten

Wir wollen zusammen mit Dir dafür sorgen, dass Produkte in Zukunft noch gesünder und nachhaltiger produziert werden. Dazu arbeiten wir u.a. mit dem BUND, WWF, Greenpeace, weiteren Partnern und auch mit den Herstellern auf Projektbasis zusammen.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?