Sommer auf dem Teller!

Sommer-Rezepte

Sommer auf dem Teller! - Sommer-Rezepte

Picknick im Sommer

von

Bald kommt der Sommer und mit dem warmen Wetter schwindet die Lust auf Eintöpfe & Co. Wir wollen Leichtes auf dem Teller – und die passenden Getränke für eine laue Sommernacht.

Der Sommer kommt und mit ihm die Lust auf Sonnencreme auf der Nase, Badetüchern unterm Hintern und Meerwasser auf Haut und Haaren. Dazu passend schwere, deftige Gerichte wie Eintöpfe oder Schmorgerichte eher weniger. Wir haben jetzt Lust auf leckere Salate, knuspriges Grillgut und fruchtige Cocktails – damit wir auch nach dem Abendessen noch unbeschwert im Meer oder Pool entspannend können. Wir zeigen euch unsere Favoriten für ein perfektes Sommer-Abendmahl.

Vorspeise: Artischocken mit Knoblauch-Weisswein-Sauce

Artischockensalat

Artischocken schmecken nicht nur wunderbar leicht – sie sollen auch aphrodisierend wirken! Bei diesem Rezept wird der geröstete Knoblauch in zwei Stufen zugefügt: Die Hälfte wird zusammen mit dem Wein gekocht und gibt der Sauce ihren wunderbaren Geschmack. Der Rest wird am Schluss zugefügt für einen geschmacklichen Extrakick. Tipp: Den gleichen Wein zum Kochen verwenden, wie später zum Essen gereicht wird. Am besten eigent sich ein frischer, leicht säuerlicher Pinot Grigio oder ein Sauvignong Blanc – die harmonieren besonders gut mit der Artischocke.

Zutaten für eine Vorspeise für vier Personen:

2 ganze Knoblauch

4 mittelgrosse Artischocken

1/2 Tasse trockener Weisswein

1 Tasse Gemüsebouillon

1 EL Butter

Etwas Salz

Gehackte frische Petersilie

Zubereitung:

  • Den Ofen auf 200 Grad vorheizen
  • Die einzelnen Knoblauchzehen nicht schälen, nur die Papier-Haut entfernen und einzeln in Alufolie einwickeln. Bei 200 Grad für etwa 45 Minuten rösten, dann für zehn Minuten auskühlen lassen. Die gerösteten Knoblauchzehen aus der Folie wickeln und die Knoblauchmasse herausdrücken.
  • Die Artischocken vom Strunk befreien und die äusseren Blätter entfernen. Die Artischocken mit dem Strunkende nach unten in einer gusseisernen Pfanne – zu zwei Dritteln mit Wasser gefüllt – für 45 Minuten dünsten.
  • Die Knoblauchmasse zusammen mit dem Wein in einer kleinen Saucenpfanne einköcheln, mit der Butter und der Petersilie mischen und als Sauce zu den Artischocken reichen

Hauptgericht: Leichte Sommer-Pasta

Leichte Sommer-Pasta

Dieses Gericht kommt fast ohne Kochen aus und eignet sich darum super als schnelles Abendessen, wenn es unter der Woche mal schnell gehen muss.

Zutaten:

250g Vollkorn-Linguine

250g Zucchini

250g Butternut Kürbis

500g Tomaten

1 rote Zwiebel, fein geschnitten

2 EL Olivenöl

2 EL Weissweinessig

1 TL Zucker

Salz, Pfeffer

2 Knoblauchzehen, gehackt

1 Handvoll Basilikumblätter

4 Radieschen, fein geschnitten

100g Parmesan, fein gehackt

Zubereitung:

  • Die Lunguine nach Packungsanleitung kochen und abgiessen
  • Während die Pasta kocht, die Zucchini und den Kürbis mit dem Sparschäler in feine Streifen “schälen”, in einer grossen Schüssel anrichten. Die Tomaten und das restliche Gemüse, fein geschnitten, dazu geben und mit dem Olivenöl und dem Essig sowie dem Zucker beträufeln, gut mischen und für 15 Minuten ziehen lassen.
  • Die Pasta dazufügen und alles nochmals gut mischen. Mit Basilikum und dem Käse garnieren.

Nachtisch: Erdbeer-Cheescake-Eis am Stiel

Eis am Stiel

Erdbeeren und Cheescake passen wunderbar zusammen – und eignen sich gefroren wunderbar als Nachtisch!

Zutaten:

1,5 dl Kondensmilch

55g Zucker

100g Doppelrahmkäse

65g Joghurt

1 TP Vanille-Extrakt

3 TL Ahornsirup

1 TL Zitronensaft

200g Erdbeeren

Zubereitung:

  • Kondensmilch und Zucker in einer Saucenpfanne bei mittlerer Hitze erhitzen und etwa drei Minuten aufköcheln
  • Den Doppelrahmkäse in einer Schüssel langsam mit dem Milch-Zucker-Gemisch vermischen und glatt rühren. Dann den Joghurt und Vanille-Extrakt dazu geben. Komplett auskühlen lassen.
  • Den Ahornsirup, Zitronensaft und Erdbeeren in einen Mixer geben und eine glatte Masse mixen. Die Hälfte der Doppelrahmkäse-Mischung in Eisformen geben, die Erdbeeren dazugeben und die Form mit der Doppelrahmkäse-Mischung ganz auffüllen. Leicht umrühren.
  • Die Mischung für mindestens vier Stunden im Tiefkühler gefrieren lassen.

Der passende Drink: Negroni Sbagliato

Sommerlicher Cocktail

Nach einem leckeren Sommer-Abendmahl fehlt nur noch der richtige Drink, um den Abend ausklingen zu lassen. Nachdem die letzten Jahre vor allem auf Lilet gesetzt wurde, findet man diesen Sommer in den Bars vermehrt Drinks mit Negroni. Dieser hier hat seinen Namen von Graf Camillo Negroni in den Zwanzigerjahren bekommen. Dreissig Jahre später wurde der erste Negroni Sbagliato serviert – in der berühmten Mailänder Bar Basso.

Zutaten einfach zusammen mischen:

3 cl Campari 3 cl Antica Formula 4 cl Prosecco – je nach Cocktailglasgrösse bis oben auffüllen Zitronen- und Orangenzeste beifügen

Cheers!

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 3 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Rhababer und Erdbeeren
Gut für Gesundheit, Umwelt und Geldbeutel –
Geiz-ist-geil adé
Kein geiler Geiz mehr –
Mutter und Kind kochen
Keine Zeit, keine Lust –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Hier findest Du Inspiration

müll5

5 Zero-Waste-Blogs für den Start in ein müllfreies Leben

Immer mehr Menschen wollen ein müllfreieres Leben führen. Zero Waste ist hier das Stichwort. Wir stellen Dir fünf Blogs vor, die zeigen, wie schön, inspirierend und sinnvoll dieser Lifestyle ist. Denn weniger Müll ist nicht nur gut für die Umwelt, auch unser persönliches Leben profitiert von einem bewussten Umgang mit Ressourcen.

In Deinem Duschgel!

duschen

Vorsicht vor PEG-40 Hydrogenated Castor Oil

Natürliche Stoffe können sich durch chemische Prozesse im Labor zu potenziell schädlichen Inhaltsstoffen wandeln. Ein Beispiel hierfür: Rizinus-Öl aus dem Baum Ricinus Communis, das durch chemische Prozesse zum Emulgator PEG-40 Hydrogenated Castor Oil wird. Es kann die natürliche Hautbarriere schwächen und steht im Verdacht, Hautirritationen auszulösen.