Anzeige
Anzeige

Sommer, Sonne, tolles Make-up!

Make-up für den Sommer

Sommer, Sonne, tolles Make-up! - Make-up für den Sommer

Bleaching strahlende Frau

von

Schweiss, Wasser, Hitze: Eine Herausforderung für jedes Make-up. Wir haben Tipps, wie das Make-up den Tag überlebt.

Anzeige

Teint

Auch beim Sommer Make-up fängt man beim Teint an. Am besten fängt man mit einer BB oder CC Cream an, um die Haut abzudecken. Diese Produkte spenden zudem noch Feuchtigkeit und haben den Lichtschutzfaktor schon integriert. Wer fettige Haut hat, kann zu Kompaktpuder greifen, der saugt überschüssigen Talg und Schweiss auf.

Haarkuren Frau schüttelt Haar

Man kann natürlich auch sein „normales“ Make-up verwenden, dann empfiehlt sich jedoch ein Primer, da die Textur Unebenheiten ausgleicht und die Schminke extra fixiert. Als Auffrischung kann man transparenten Puder verwenden.

Kennst du Thermalwasser? Die Sprühdosen von Avene oder Evian bieten eine schnelle Erfrischung.

Augen

Unschön, verschmierte Augen. Deshalb empfiehlt sich wasserfestes Mascara, das hält im Schwimmbad und auch in der Hitze. Dasselbe gilt für Eyeliner und Kajal. Wer gerne Lidschatten trägt, kann auch hier Primer oder eine gute Base auftragen, bevor Farbe auf die Lider kommt. Eine andere Variante sind wasserfeste Cremelidschatten, die verleihen einen glänzenden Look. Diese Cremelidschatten kann man übrigens im Kühlschrank aufbewahren. Extra-Tipp: Im Sommer sieht matter Lidschatten schöner aus, da matte Farben weniger Öle, Glanzpartikel oder Wachse enthalten.

Lippen

Zauberwort: Primer. Unebenheiten werden ausgeglichen und die Farbe hält auch noch länger. Wer Lipliner nimmt, sollte zu wasserfesten Produkten greifen. Kennst du „Lip Tints“? Die Farbe dieser Produkte verschmilzt mit der Haut und verwischt dadurch deutlich weniger. Man kann auch transparenten Puder über den Lippenstift auftragen – die Farbe bleibt haften.

Viel Spass im Sommer!

Quelle: Brigitte.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
3.3/5 6 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

augencreme
Die Technik macht den Unterschied –
augenpflege
Die Technik macht’s –
Contouring bei junger Frau
Das perfekt modellierte Gesicht –

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?