So ticken die Deutschen wirklich

Gar nicht mehr bierverrückt

So ticken die Deutschen wirklich - Gar nicht mehr bierverrückt

Deutsche bevorzugen Wein vor Bier

von

Der oder die Deutsche ist bekannt als ordentlich, rational und unterkühlt – so jedenfalls die weitläufige Meinung über deutsche Bundesbürger. Der Psychologe Holger Geißler und das Marktforschungsinstitut YouGov haben in breitangelegten Umfragen ganz andere, neue Ergebnisse ermittelt.

Dass die Deutschen nicht zu den akkuratesten Menschen der Welt gehören, zeigt allein die Tatsache, dass 71 Prozent der deutschen Fußgänger bei Rot über die Straße geht. Wer hätte das gedacht? Eine neue Studie aus diesem Jahr zeichnet ein völlig neues Bild von den Deutschen. „Die Deutschen werden südländischer“, sagt der Psychologe. Denn aus dem Land der Biertrinker ist ein Land der Weingenießer geworden. Immerhin 57 Prozent der Menschen bevorzugen Wein.

Auch Geselligkeit und Offenheit liegen den Deutschen am Herzen. Keine Spur von der Menschenscheu, die den Deutschen im Ausland oft nachgesagt wird. So begrüßen mittlerweile acht von zehn Frauen ihre Freundinnen mit einem Küsschen oder einer Umarmung. Mit 77 Prozent empfangen die Deutschen ihre Gäste am liebsten zu Hause. Ganze 14 Prozent der Menschen besuchen regelmäßig ihren Stammtisch, an dem die großen Themen diskutiert werden.

Kegelverein und Kleingarten waren gestern

Der örtliche Kegelklub oder Schützenverein steht bei den meisten Deutschen nicht besonders hoch im Kurs. Wer feiern möchte, tut dies auf Geburtstagen, Hochzeiten oder Firmenfesten.

Und wenn der Deutsche feiert, dann ordentlich: Jeder Vierte hat schon einmal vergessen, wie er nach Hause gekommen ist. Jeder Zwanzigste ist schon einmal neben einer Person aufgewacht, deren Name er nicht mehr wusste. Diese sympathisch-chaotische Seite der Deutschen wurde bisher in der Öffentlichkeit kaum wahrgenommen.

Wer genauer wissen will, wie der oder die Deutsche so tickt, der kann dies in Holger Geißlers Buch „Wie wir Deutschen ticken“ nachlesen.

Quelle: welt.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
3/5 2 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Hangover
Tipps gegen Hangover –
Food Duell - Wer ist gesünder
Food-Duell: Welcher Teil ist gesünder? –
Schlafen trotz Hitze
Hitzewelle –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

4 Meinungen

mode2

Warum wird kaum faire Mode gekauft?

Fehlende politische Initiative, schlechtes Design – oder alles gar nicht so schlimm? Wir haben bei verschiedenen Akteuren nachgefragt, wieso immer noch so wenig faire Mode gekauft wird.

Faltenfrei durch Tierversuche

botox4

Warum Botox unethisch ist

Botox ist weltweit ein Riesengeschäft. Dass es sich bei Botulinumtoxin um eine hochgiftige Substanz handelt, scheinen Schönheitssüchtige jedoch zu verdrängen. Und es gibt noch ein weiteres Problem: die damit verbundenen Tierversuche. 2015 mussten allein in Europa 350.000 bis 400.000 Mäuse für Botox-Spritzen qualvoll sterben.

Teilweise verboten

Creme Haut

In Duschgel, Shampoo und Creme: Problemstoff Methylisothiazolinon

Du kaufst bewusst ein und versuchst, bedenkliche Inhaltsstoffe zu vermeiden? Du machst einen großen Bogen um aluminiumhaltiges Deo, Shampoo mit Silikonen oder Cremes mit Parabenen? Auch die Hersteller haben diesen Trend erkannt und werben mit Versprechen wie „frei von Duftstoffen“ oder “ohne Silikone”. Jedoch sind viele weitere bedenkliche Inhaltsstoffe im Umlauf, deren Namen Du kennen solltest: zum Beispiel Methylisothiazolinon.

Umwelt

autos

Stickstoffdioxid: Hier ist die Luft besonders belastet

Die Luftqualität in vielen deutschen Städten ist besorgniserregend. Neben Feinstaub spielt dabei vor allem Stickstoffdioxid eine große Rolle. Woher die hohe Belastung kommt, was sie für Probleme mit sich bringt und welche Gegenden besonders stark betroffen sind, erfährst Du hier.