So machst Du Waschmittel aus Kastanien

Nachhaltigkeit

So machst Du Waschmittel aus Kastanien - Nachhaltigkeit

kastanie

von

Wusstest Du, dass Du dank Rosskastanien auf konventionelles Waschmittel mit Mikroplastik oder Tensiden verzichten kannst? Wir zeigen Dir wie Du das Naturwaschmittel herstellst.

Indische Waschnüsse sind problematisch

Neu ist das Prinzip Nuss nicht: Die indische Waschnuss wird in Indien schon sehr lange verwendet und ist in Zeiten vermeintlich höheren ökologischen Bewusstseins auch in Europa immer beliebter geworden.

Kritisiert wird jedoch, dass diese erstens von Indien nach Europa transportiert werden muss, und zweitens indische Familien aufgrund der hohen Nachfrage und dem damit verbundenen Preisanstieg auf billiges Industriewaschmittel ausweichen. Dabei gibt es eine regionale Alternative. Die Rosskastanie.

Wie der Sapindus Saponaria aus Indien, gehört auch die Kastanie zu den Seifenbaumgewächsen. Das Waschprinzip: Waschnüsse enthalten bis zu 15 Prozent Saponin, ein Wirkstoff, der in den Schalen der Kastanie vorkommt, Schaum bilden kann und eine Waschwirkung hat. Rosskastanien enthalten typischerweise acht bis 25 Prozent Saponin.

Kastanien-Waschmittel selber herstellen

Die Österreicherin Madeleine vom Blog „dariadaria“ stellt zwei Varianten fürs eigene Kastanien-Waschmittel vor. Am besten sammelst Du dafür die frischen und noch etwas weicheren Kastanien – die lassen sich leichter verarbeiten.

Übrigens: Für ein Jahr braucht ein Haushalt – der ein bis zweimal pro Woche wäscht – einen Vorrat von etwa 5.5 Kilogramm Kastanien.

Variante 1:

  1. Pro Waschgang etwa zehn Kastanien sammeln.
  2. Große Kastanien vierteln, kleine halbieren, in ein Schraubglas geben und mit warmen Wasser auffüllen. Tipp: Für Buntwäsche die braune Schale dranlassen, für reine weiße Wäsche solltest Du sie schälen, da die Schalen das Waschwasser etwas dunkler färben können.
  3. Über Nacht quellen lassen.
  4. Am nächsten Morgen abseihen und 300 Milliliter Lauge auf die Wäsche oder ins Waschmittelfach geben. Tipp: Wenn du in einer Gegend mit hartem Wasser wohnst, kannst du zusätzlich einen Schuss Essig ins Waschmittelfach geben.

Variante zwei:

Die zweite Variante funktioniert mit Kastanienpulver. Für eine Wäsche nimmst Du zwei bis vier Esslöffel Kastanienpulver und gibst dieses in ein Glas. Mit warmem Wasser übergießen, 30 Minuten stehen lassen, abseihen und danach wie gewohnt ins Waschmittelfach geben.

So stellst du Rosskastanienpulver her:

  1. Die Kastanien vierteln und in den Mixer geben. Mixen, bis maximal drei Millimeter große Stückchen übrigbleiben. Tipp: Je frischer die Kastanien, desto einfach lassen sie sich zerkleinern.
  2. Kastanienstücke auf einem Backblech verteilen und trocknen lassen: 40 Grad Umluft für drei Stunden sollten genügen. Dies gelingt an einem warmen Tag auch an der frischen Luft oder Du nutzt die Restwärme des Ofens.
  3. Das Pulver in einem Glas trocken lagern.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.9/5 7 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

mikroplastik
#beprettynotplastic –
shopping
Von der Pfandflasche bis zum Tampon –
wäsche2
DIY im Haushalt –

Kleiner Tropfen, große Wirkung

MUTI Campaign VitaliGelwich 2 31
Anzeige

Mit diesem Serum strahlt die Haut

Ein Serum kann vieles besser als eine herkömmliche Creme. Tatsächlich vermag das hochkonzentrierte Wirkstoffpaket einem fahlen Teint neuen Glow zu verleihen, Pigmentflecken zu eliminieren oder auch Falten mindern. Wir verraten hier, wie genau das funktioniert und welches Serum das für Deine Haut Richtige ist.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Dexpanthenol

creme

Wie sinnvoll ist Provitamin B5 in unserer Kosmetik?

Dexpanthenol bzw. Provitamin B5 ist vor allem als Wirkstoff aus Wund- und Heilsalben bekannt. Doch auch immer mehr Shampoos, Cremes oder Seren werden heute mit “Provitamin B5” beworben. Erfahre hier, wie dieser Inhaltsstoff wirkt und warum er auch zur Faltenbekämpfung oder Deine sonnengestresste Haut genau das Richtige ist.

Ungesundes Grillvergnügen

sauce

Diese bekannten Fertigsaucen enthalten zu viel Zucker

Ob Barbecue-, Knoblauch- oder Chilisauce – für viele Grillfans gehören Saucen mit auf den Tisch. Neben Aromen, Farb- und Konservierungsstoffen ist eine der Hauptzutaten vieler Fertigsaucen zudem oftmals Zucker. Manche Produkte bestehen sogar fast zur Hälfte daraus. Welche Grillsaucen besonders viel Zucker enthalten? Wir haben genauer hingeschaut.