So holst Du das Maximum aus deiner Haarkur raus

Mit DIY-Rezepten für jeden Haartyp

So holst Du das Maximum aus deiner Haarkur raus - Mit DIY-Rezepten für jeden Haartyp

So holst du das Beste aus Haarkur heraus

von

Wenn deine glanzlose Haarpracht das einzige ist, was dir zu vollkommener Schönheit noch fehlt, dann haben wir hier interessante Tipps, die dir dabei helfen, im Handumdrehen glänzende, gesunde Haare zu bekommen.

1.Typspezifische Haarkur

Wer mit einer Haarkur Erfolge erzielen möchte, sollte diese nach den spezifischen Problemen der Haare auswählen. Eine zu leichte Kur bringt trockenen Haare ebenso wenig wie zu viel Pflege bei fettigem Haar.

2.Haarkur gut verteilen

Damit eine Haarkur richtig wirken kann, muss man sie gut verteilen. Wer schnellfettende Ansätze hat, sollte die Kur nur in den Spitzen auftragen. Bei besonders pflegebedürftigem Haar verteilst du die Kur gleichmäßig im ganzen Haare. Am besten verteilst du die Kur mit einem grobgezinktem Kamm.

3.Handtuchtrocken

Der Frisör macht es richtig vor: Tropfnasses Haar kann die Pflegestoffe einer Kur nicht komplett aufnehmen. Deshalb sollte man es leicht antrocknen, bevor man eine Kur ins Haar gibt. Es genügt das Haar auszuwringen oder es kurz mit einem Handtuch zu trocknen.

4.Regelmäßige Anwendung

Normalerweise reicht es, einmal in der Woche eine Haarkur anzuwenden. Bei besonders pflegebedürftigem Haar darf es gerne öfter sein. Generell entwickelt eine Haarkur ihre volle Wirkung, wenn man während der Einwirkzeit ein Handtuch um den Kopf wickelt, denn die Wärme lässt die Pflegestoffe besser ins Haar eindringen.

5.Weniger ist mehr

Haarkuren verfügen oft über immense Pflegekräfte. Im Vergleich zu einem Shampoo sind sie höher dosiert, was sie vergleichsweise teurer macht. Bei normalem Haar reicht eine walnussgroße Menge aus, um ausreichende Pflege zu garantieren.

DIY: Haarkuren einfach selber machen

Mit einer Do It Yourself-Haarkur kannst du die Pflege optimal auf die Bedürfnisse deiner Haare abstimmen. Folgende Rezepte für Haarkuren lassen sich rasch umsetzen und gelingen garantiert.

1.Joghurt und Eis-Haarkur für trockenes Haar

Dafür schlägst du ein Ei schaumig, vermischst es mit 150 g Naturjoghurt und gibst 1 Teelöffel Honig sowie 2 Esslöffel Jojobaöl und 2 Tropfen Weizenkeimöl dazu. Die Mischung wird für eine halbe Stunde ins handtuchtrockene Haar gegeben. Danach das Haar gründlich mit lauwarmem Wasser auswaschen.

2.Banane mit Mandel bei Spliss

Eine reife Banane zerdrücken und mit ½ Teelöffel Mandelöl vermengen. Den Brei anschließend vorsichtig auf die Kopfhaut und das Haar auftragen und ca. 15 Minuten einwirken lassen. Anschließend gründlich mit lauwarmem Wasser ausspülen.

3.Mango-Kokos-Haarkur bei störrischem Haar

Zwei Mangos schälen und in kleine Stückchen schneiden. Dann 2 Eigelb vom Eiweiß trennen und mit 4 Teelöffel Kokosöl und dem Saft einr halen Zitrone vermengen. Anschließend die Mangostücken dazugeben und das Ganze mit einem Pürierstab verquirlen, bis ein gleichmäßiger Brei entsteht. Die Masse wird ins feuchte Haar gegeben und bleibt dort eine halbe Stunde. Zum Schluss spült man das Haar mit lauwarmem Wasser aus.

Quelle: wunderweib.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
2.7/5 15 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Glänzende Haare
Schön zu den Festtagen –
Knobaluch gegen Haarausfall
Haarausfall ade! –
Haarkuren selber machen
Selber machen –