Anzeige
Anzeige

Saubere Sache – Spuren beseitigen nach Silvester

Nach dem rauschenden Fest

Saubere Sache – Spuren beseitigen nach Silvester - Nach dem rauschenden Fest

Rotwein auf Teppich

von

Die Silvester-Party war ausgelassen, die Gäste sind nach einem rauschenden Fest glücklich und zufrieden abgereist. Aber du hast nun zu tun mit Rotwein-, Wachs-, oder Lippenstiftflecken? Diese Putztipps machen deine Wohnung blitzsauber.

Anzeige

Die Festzeit hat es fleckentechnisch ganz schön in sich: Was hilft wirklich gegen Merlot auf dem teuren Sylvester-Outfit? Und wie bekommst du angebrannte Pfannen wieder sauber? Nicht nur Mutti, sondern auch Codecheck weiß Rat.

1. Eiweiß

Nein, wir reden hier nicht von Proteinpulverflecken, weil du so fleißig beim Sport warst: Das Backen von Kokosmakronen, Vanillegipfel und Co. hat seinen Tribut gefordert und dein Shirt bekleckert. Möglicherweise bist du dann sofort mit heißem Wasser dahinter gegangen – ganz falsch, denn so gerinnt das klare Eiweiß. Am besten löst du Salz in einer Schale kalten Wasser auf und weichst das misshandelte Kleidungsstück ein.

2. Kerzenwachs

Der Klassiker unter den Flecken. Rücke ihm aber nicht sofort zu Leibe, sondern warte, bis er ganz ausgetrocknet ist. Danach steckst du das betroffene Kleidungsstück in die Gefriertruhe. Nach kurzer Zeit lässt sich der Wachsfleck entfernen. Falls der Fleck nach dem Waschen noch sichtbar sein sollte, dann leg ein Fließpapier auf das Kleidungsstück und bügle ohne Dampf und bei mittlerer Hitze.

Funktioniert auch beim Sofa: Eiswürfel drauflegen, kaltes Wachs abschaben.

3. Rotwein, Glühwein und andere rote Missetäter

Den kennst du bestimmt. Feuchten Fleck mit Salz bestreuen und Rotwein aufsaugen lassen. Der zweite Schritt: Mineralwasser mit viel Kohlensäure nachgießen, das hilft zusätzlich. Klappt übrigens auch wunderbar auf flauschigen Teppichen.

4. Angebrannte Pfannen und Bratöl

Angebranntes Essen

Ja, es kommt vor: Vor lauter Anstoßen hast du die Polenta auf dem Kochherd vergessen. Das Ergebnis ist ein kohleschwarzer Pfannenboden – und zum Schrubben hast du so gar keine Lust. Dann bedeck den Pfannenboden erstmals gut mit Backpulver (hast du ja schließlich noch von Plätzchenbacken über), gibst Wasser dazu und kochst die Mischung auf. Danach eine Stunde stehen lassen und – voila. Am besten nimmst du zum Schrubben eine saubere Bürste ohne Spülmittel, denn die Kombi mit Backpulver schäumt ordentlich.

Wenn’s beim Fleisch braten gespritzt hat, dann reib den Öl-Fleck mit Butter ein. Die löst das Brat-Öl und lässt sich ganz normal per Waschmaschine auswaschen.

Anzeige

5. Lippenstift

Obwohl die Werbung uns kussfesten und langanhaltenden Lippenstift verspricht, findet er sich nicht nur auf den Lippen, sondern immer wieder auch auf Weingläsern wieder. Dagegen hilft angefeuchtetes Salz. Nicht trocken verwenden, sonst gibt’s Kratzer.

6. Kerzenwachs

Der Klassiker unter den Flecken. Rücke ihm aber nicht sofort zu Leibe, sondern warte, bis er ganz ausgetrocknet ist. Danach steckst du das betroffene Kleidungsstück in die Gefriertruhe. Nach kurzer Zeit lässt sich der Wachsfleck entfernen. Falls der Fleck nach dem Waschen noch sichtbar sein sollte, dann leg ein Fließpapier auf das Kleidungsstück und bügle ohne Dampf und bei mittlerer Hitze.

Funktioniert auch beim Sofa: Eiswürfel drauflegen, kaltes Wachs abschaben.

7. Harz

Dörre Christbäume hinterlassen zwei Dinge: Nadeln und – Harz. Den Nadeln macht der Staubsauger den Garaus, dem Harz auf den Fingern Butter. Wenn Textilien betroffen sind, dann kannst du diese ins Gefrierfach legen und das Harz anschließend mit einem Messer abkratzen. Wenn’s noch nicht sauber genug ist, dann reib das restliche Harz mit Öl ein und tupft es weg.

Übrigens: Je schneller du dich um alle Flecken kümmerst, desto besser (außer beim Kerzenwachs). Rotweinflecken gehen nur mit Salz aus, wenn der Wein noch feucht ist. Und falls du vorhast, deine edle Tischdecke mit Chlorbleiche zu malträtieren, dann teste bitte erst an einer unauffälligen Stelle – dann kann nichts schiefgehen.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

0/5 0 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Joghurt
Gesunde Alternativen –
Coca-Cola-Allzweckreiniger
Putzmittel –

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?