Öko-Test: Alle getesteten Babyseifen schneiden im Test sehr gut ab

Öko-Test: Alle getesteten Babyseifen schneiden im Test sehr gut ab -

von

Um die sehr empfindliche Haut von Babys zu reinigen, reicht eigentlich ein Waschlappen und warmes Wasser aus. Eltern, denen klares Wasser zu wenig erscheint, können aber auch beruhigt zu einer Babyseife greifen. Wie das Verbrauchermagazin “Öko-Test” in seiner Januar-Ausgabe schreibt, können die meisten Seifen für Babys ohne Bedenken benutzt werden. Im Test schnitten alle 13 getesteten Produkte mit einem „sehr gut“ ab.

Um die sehr empfindliche Haut von Babys zu reinigen, reicht eigentlich ein Waschlappen und warmes Wasser aus. Eltern, denen klares Wasser zu wenig erscheint, können aber auch beruhigt zu einer Babyseife greifen. Wie das Verbrauchermagazin “Öko-Test” in seiner Januar-Ausgabe schreibt, können die meisten Seifen für Babys ohne Bedenken benutzt werden. Im Test schnitten alle 13 getesteten Produkte mit einem „sehr gut“ ab.

Von der Hebamme bis zum Kinderarzt sind sich eigentlich alle einig: Die empfindliche Haut von Babys benötigt weder Seifen noch Badezusätze. Ein Waschlappen und warmes Wasser reicht eigentlich vollkommen aus, um den Babykörper sauber zu halten. Meistens sind es die Großmütter und Tanten, die es lieben, wenn das Baby parfürmiert “duftet”. Wer am Badetag auf künstliche Produkte verzichten möchte, kann zum Beispiel einen Spritzer Pflanzenöl oder etwas Sahne ins Wasser geben.

Wer nicht auf Schaum und Duft verzichten möchte, kann aber auch zur Babyseife greifen. Das Verbrauchermagazin “Öko-Test” hat 13 Produkte getestet. Das erfreuliche Resultat: Alle Produkte haben mit der Bestnote „sehr gut“ abgeschnitten. Übertreiben sollten es Eltern aber trotzdem nicht: Viele Pflegeprodukte enthalten Parfüm. Außerdem strapazieren die in Seifen und Badezusätzen enthaltenen waschaktiven Substanzen die noch sehr dünne Haut des Babys. Der Säureschutzmantel ist bei Babys noch nicht vollständig entwickelt und die Produktion der Talgdrüsenfette, die die Haut vor Austrocknung schützen sollen, läuft nur eingeschränkt.

Den größten Unterschied bei den getesteten Produkten gab es beim Preis: Die teuerste Seife im Test schlägt mit 5,79 Euro zu Buche. Das ist zwölfmal mehr als die günstigste, die schon für 45 Cent zu haben ist. Den kompletten Test mit allen Ergebnissen gibt es in der Januar-Ausgabe von “Öko-Test”, die seit dem 28. Dezember am Kiosk erhältlich ist.

Quelle: Dailygreen.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.3/5 3 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Kinder Wellness und Kosmetik
Kinder und Wellness –
Babyfüße - Windeldermitis
Windeldermatitis –
Babypflege-1
Gesundheit für das Baby –

6 Mal anders, 6 Mal unglaublich vielseitig

A646-photo-final-medium-landscape-200

Von diesen Pestos solltest Du immer ein Glas auf Vorrat haben

Fragt man mich, auf welche Zutaten ich in der Küche am wenigsten verzichten könnte, Pesto wäre ganz vorne mit dabei. Die Gründe liegen dabei wahrscheinlich auf der Hand (oder besser gesagt auf dem Teller) – es ist unvorstellbar einfach, Pesto ganz nach deinem Geschmack selbst herzustellen und damit so ziemlich all deine Lieblingssnacks und -gerichte noch einen Hauch leckerer zu machen.

Und wie Du sie in Zukunft vermeidest

A602-photo-final-medium-landscape-200

Die 5 häufigsten Fehler bei der Zubereitung von Salaten

Wir alle haben es schon einmal irgendwo gesehen: Das Meme einer Frau, die hysterisch lachend eine Schüssel voll Salat in der Hand hält. Darin befindet sich, wie sollte es auch anders sein, der immer gleiche fade Eisbergsalat und ein paar alibimäßig hineingeworfene Tomaten. Das Sinnbild des wahllos zusammengewürfelten und doch eher unspektakulären Büro-Mittagessen sozusagen. Aber keine Bange – wenn Du einige weitläufige Fehler vermeidest, wird Dein Salat tatsächlich alles andere als langweilig.

Kommt jetzt die Zuckerrevolution?

zucker

Was bedeutet der neue „Nestlé“-Zucker für den Verbraucher?

Zucker ist in aller Munde und davon viel zu viel – doch Konsumenten und auch Politik wachen auf. Erst im April hat Großbritannien eine Zuckersteuer auf zu süße Softdrinks erhoben, denn gesundheitliche Folgen wie Diabetes Typ 2 oder Übergewicht verursachen hohe Kosten im Gesundheitssystem. Aber auch die Industrie reagiert: So hat „Nestlé“ einen neuen Zucker erfunden, mit dem man für die gleiche Süße weniger Zucker braucht. Stehen wir vor einer gesunden Zuckerrevolution?

9 Gerichte, 1 Waffeleisen – wir haben den Test gemacht

A639-photo-final

Was Du mit einem Waffeleisen alles anstellen kannst

Als ich vor zwei Jahren von einer top ausgestatteten WG in eine eigene Wohnung zog, musste ich mich in den ersten Wochen mit einer recht spartanischen Küchenausstattung zufriedengeben. Ich besaß weder eine Mikrowelle noch einen Wasserkocher, die Lieferung meines neuen Herdes verzögerte sich zuverlässig wieder und wieder. Es gab nur mich, eine kleine Ladung an wirr zusammengewürfeltem Geschirr und ein Waffeleisen, von dem ich nicht einmal wusste, wie es in eine meiner Umzugskisten gelangt ist.