Mundgeruch | Tipps gegen den großen Mief

Mundgeruch | Tipps gegen den großen Mief -

von

Mundgeruch macht einsam. Ein alter Spruch - und so wahr. Denn nichts ist abschreckender als eine üble Fahne. Leider kann man sich selbst nicht riechen. Ein einfacher Selbsttest aber verrät, ob Sie muffeln. Und wenn ja, haben wir Tipps, wie Sie wieder zu frischem Atem kommen.

Der Mundgeruchselbsttest geht ganz einfach: Man schabt den Belag der Zunge ab, wartet 30 Sekunden und dann folgt die Offenbarung: Riecht er muffig, liegt was in der Luft.

Wer glaubt, dem Ganzen mit Mundsprays und Mundwässerchen zu Leibe rücken zu können, der irrt. Denn die maskieren schlechte Gerüche nur. Schon nach kurzer Zeit überwiegt der schlechte Atem wieder. Man muss die Ursache des Problems beheben, um wieder frischen Atem zu bekommen.

Mögliche Ursachen

1. Bakterien im Mund

Bildunterschrift: Zunge von Albert Einstein

Viele glauben, dass der Magen- und Darmtrakt häufige Ursache für Mundgeruch ist. Doch das ist nur selten der Fall. Zu 90 Prozent liegt die Ursache in der Mundhöhle, so Zahnarzt Dr. Thorsten Habbo Schünemann. Bakterien produzieren Schwefelverbindungen in der Atemluft. Und das riecht ziemlich übel. Das kann man mit einem Halimeter objektiv messen.

Die Bakterien zwischen den Zähnen und in den Zahnfleischtaschen müssen regelmäßig sorgsam entfernt werden. Das Wichtigste: ein Zungenschaber, den sollte eigentlich jeder täglich benutzen. Nach dem Zähneputzen sollte man mit dem Zungenschaber drei- bis viermal von ganz hinten bis nach vorne die Zunge ausstreichen.

// 2. Speisen wie Knoblauch, Zwiebeln oder Käse

Der Genuss produziert ein bis zwei Tage Mund- und auch Körpergeruch. Erste Hilfe: Mit einem Glas Milch lässt er sich zum Teil neutralisieren.

Frischer Salbei, Thymian oder Petersilie binden die geruchsbildenden ätherischen Öle von Knoblauch oder Zwiebeln.

Aber auch der grüne Farbstoff der Blätter – Chlorophyll – kann gute Dienste leisten. Den gibt’s als Tablette in der Apotheke. Ein bis zwei Tage lang nach dem Genuss von Knoblauch und Zwiebeln morgens, mittags und abends einnehmen und der Mundgeruch tritt gar nicht erst auf.

Auch Gewürze bekämpfen schlechten Atem

Eine Maßnahme: Drei bis vier Nelken in heißem Wasser ziehen lassen. Diese Mundspülung bekämpft Bakterien und Entzündungen. Oder: Kardamonsamen - sie kann man gleich nach dem Essen kauen. Sie bringen frischen Atem und binden unangenehme Gerüche.

// 3. Gefährliche Krankheiten

Süßlicher, ammoniakartiger Mundgeruch kann ein Hinweis auf einen unerkannten Diabetes sein. Dann muss der Zuckerspiegel im Blut dringend kontrolliert werden. Auch eine Nierenerkrankung kann dahinter stecken.

Chronische Entzündungen der Nasennebenhöhlen können ebenso Mundgeruch verursachen. Eine sogenannte Stinknase gehört in fachärztliche Behandlung.

// 4. Trockene Schleimhäute

Wer mit offenem Mund schläft, bekommt eine trockene Mundhöhle. Das erhöht das Risiko für muffigen Mundgeruch am Morgen. Die gute Nachricht: Er ist harmlos. Er kann ganz einfach mit dem Zähneputzen und einer Zungenreinigung entfernt werden.

Regelmäßige Zahnpflege und zweimal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung können von Mundgeruch erlösen.

Von Erika Brettschneider

Stand: 18.06.2010

Quelle: BR-Online

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 1 Stimme

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Mundgeruch
Mundgeruch –
Gelbe Zähne - igitt
Gelbe Zähne –
weiße Zähne
In 3 Minuten –

Kaktusfeigenkernöl, Arganöl,...

winter skin
Anzeige

Trockene Haut im Winter - Öle sind die wahren Helfer

Die Vögel fliegen in den Süden, die Bären verkriechen sich zur Winterruhe in ihre Höhle und manche Insekten versetzen sich gar in eine Winterstarre - wir Menschen nicht. Wir sind wahre Überwinterer und somit der Kälte ausgesetzt. Darunter leidet besonders unsere Haut. Doch spröde und rissige Haut muss nicht sein! Erfahre hier, wie es natürliche Öle schaffen, Deine Haut in einen Winterschlaf zu versetzen.

Ob gesund kochen oder schlemmen...

SWICA-Gesunder Gruss-Wettbewerb-650x371
Anzeige

Wettbewerb: Jetzt mitmachen und doppelt gewinnen

Eine gesunde Ernährung macht Spass und fördert das Wohlbefinden – bei SWICA gehört sie deshalb in den Bereich der Gesundheitsvorsorge. Sie unterstützt ihre Versicherten mit vielseitigen Gesundheitsangeboten rund um die Ernährung und attraktiven Präventionsbeiträgen. Hier erfährst Du, wie Du profitieren kannst. Zudem kannst Du gleich bei zwei Wettbewerben tolle Preise gewinnen.