Macht Sonnencreme unfruchtbar?

Wenn Sonnenschutz die Spermien verwirrt

Macht Sonnencreme unfruchtbar? - Wenn Sonnenschutz die Spermien verwirrt

sonnencreme

von

Muss man sich in Zukunft zwischen Familienplanung und Sonnenschutz entscheiden? Eine absurde Frage? Tatsächlich nicht, denn Sonnenschutzmittel können die Fruchtbarkeit negativ beeinflussen.

Wer kennt das nicht: Sommer, Sonne, Sonnencreme – die meisten wollen sich schützen vor Hautalterung, bleibenden Hautschäden oder lichtbedingtem Hautkrebs und cremen deshalb gut und regelmäßig.

Aktuelle Studien haben jedoch ergeben, dass die UV-Filter einiger handelsüblicher Sonnencremes zugleich auch die Spermien an der Befruchtung der Eizelle hindern können.

Zunächst: Wie wirkt Sonnencreme?

Während chemische UV-Filter UV-Strahlen absorbieren und in andere Strahlung wie Wärme oder Licht umwandeln, enthalten mineralische bzw. physikalische UV-Filter mikroskopisch kleine Partikel, die die Sonnenstrahlen zerstreuen oder reflektieren.

Mineralische Filter bleiben also auf der Haut, chemische Filter dringen in sie ein und wirken dort – und anscheinend auch anderswo …

Sonnencreme

UV-Filter behindern die Spermien in ihrer Funktion

Bereits seit mehreren Jahrzehnten erforscht der dänische Reproduktionsmediziner Prof. Niels Skakkebaek die Gründe, warum sich in der westlichen Welt die Probleme, Kinder zu bekommen, häufen.

In einer 2016 veröffentlichten Studie untersuchte er 29 der insgesamt 31 in Europa und den USA zugelassenen UV-Filter bezüglich ihrer Wirkung auf die Zeugungsfähigkeit von Männern.

Unter Laborbedingungen zeigte sich, dass 13 der untersuchten 29 Substanzen ähnliche Wirkung auf die Spermien hatten, wie das weibliche Geschlechtshormon Progesteron. Konkret wurde durch die hormonell wirksamen Filter ein Kalziumeinstrom in die Spermien ausgelöst.

Kritisch hieran ist, dass die Spermien hierdurch nicht nur in geringerem Maß auf das „echte“ Progesteron ansprechen, sondern der eigentliche Zweck des Kalziumeinstroms gestört wird.

spermien

Denn normalerweise sorgt dieser Einstrom für einen regelrechten „Schub“, welchen die Spermien benötigen, um die Eizelle befruchten zu können. Erfolgt er jedoch durch die Filter zu früh, ist eine Befruchtung später kaum mehr möglich.

Zu den schädlichen Sonnenschutzfiltern gehören unter anderem: Octylsalicylat, Avobenzon, Octocrilen, Octinoxat und Oxybenzon.

Sind schon kleine Mengen Sonnencreme schädlich?

Cremt sich ein Mensch vollständig ein, liegt nach Skakkebaek die verwendete Menge der Filtersubstanz bereits über der kritischen Dosis, ab welcher Beeinträchtigungen der Spermienfunktion nachgewiesen werden konnten.

Die UV-Filter zählen somit zur Gruppe der „endokrinen Disruptoren“. Dies ist ein Sammelbegriff für Stoffe, die nicht vom Körper selbst produziert werden, jedoch negativ in den menschlichen Hormonhaushalt eingreifen können. Problematisch ist, dass neben der Sonnencreme auch weitere solcher endokriner Disruptoren – z.B. in Form von Triclosan in Zahnpasta – die Fruchtbarkeit beeinträchtigen können, weshalb Du die kritische Dosis schnell überschreiten kannst.

Sonnenschutz Frau Sonnencreme

Gibt es Alternativen?

Auf Sonnencreme zu verzichten ist keine Alternative! Achte beim Kauf Deines Sonnenschutzes aber auf mineralische Filter. Worauf es sonst noch bei den Inhaltsstoffen zu achten gilt?

Auf Nanopartikel, Mikroplastik und Palmöl – wie Du Dich gesund und umweltverträglich vor der Sonne schützt, erfährst Du ausführlich HIER.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.9/5 39 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Kind Sonnencreme
Schädliche INCIs –
wandern
Sonnencreme, Kleidung oder doch gleich Schatten? –
Sonnencreme
Reflexion & Absorption –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Teilweise verboten

Creme Haut

In Duschgel, Shampoo und Creme: Problemstoff Methylisothiazolinon

Du kaufst bewusst ein und versuchst, bedenkliche Inhaltsstoffe zu vermeiden? Du machst einen großen Bogen um aluminiumhaltiges Deo, Shampoo mit Silikonen oder Cremes mit Parabenen? Auch die Hersteller haben diesen Trend erkannt und werben mit Versprechen wie „frei von Duftstoffen“ oder “ohne Silikone”. Jedoch sind viele weitere bedenkliche Inhaltsstoffe im Umlauf, deren Namen Du kennen solltest: zum Beispiel Methylisothiazolinon.

Umwelt

autos

Stickstoffdioxid: Hier ist die Luft besonders belastet

Die Luftqualität in vielen deutschen Städten ist besorgniserregend. Neben Feinstaub spielt dabei vor allem Stickstoffdioxid eine große Rolle. Woher die hohe Belastung kommt, was sie für Probleme mit sich bringt und welche Gegenden besonders stark betroffen sind, erfährst Du hier.

Worauf Du achten solltest

Parfum

Allergene Dufstoffe: Wenn Düfte krank machen

Ein angenehmer Geruch sorgt dafür, dass wir uns sauber und wohl fühlen. Deshalb sind viele Kosmetikprodukte parfümiert. Wohlriechende Düfte können jedoch einen bitteren Nachgeschmack haben: Sie sind häufig Auslöser für allergische Reaktionen. Wir zeigen Dir, worauf Du beim Einkauf achten solltest.

Platzsparen im Reisegepäck

reisen2

3 natürliche Produkte mit Mehrfachnutzen

Maximal 20 Kilogramm kannst Du bei den meisten Fluglinien in einem Koffer einchecken, im Handgepäck dürfen oft nur sechs Kilogramm (und maximal ein Liter Flüssigkeit) mit. Also wohin mit Creme, Duschgel & Co.? Wir zeigen Dir drei Alround-Naturprodukte, mit denen Du auch unterwegs nicht auf Deine Beauty-Routinen verzichten musst.