Kreative Ideen: So röstest Du Kürbiskerne am besten

Gesund und lecker

Kreative Ideen: So röstest Du Kürbiskerne am besten - Gesund und lecker

kürbiskerne2

von

Herbstzeit ist Kürbiszeit! Inzwischen leuchtet uns das Gemüse schon in vielen Farben entgegen. Doch neben leckeren Suppen und lustiger Gruseldeko bietet der Kürbis noch viel mehr. Vor allem die Kerne sind sehr gesund und aromatisch.

Wer nachhaltig leben möchte, sollte versuchen immer möglichst alle Teile eines Lebensmittels zu verwenden. Beim Kürbis geht das besonders gut. Neben Fruchtfleisch und Schale kannst Du nämlich auch die Kerne essen.

kürbis

Gesunde Kerne

Kürbiskerne besitzen nicht nur einen kräftig-nussigen Geschmack, sondern sind auch besonders gesund. Sie enthalten wichtige Mineralstoffe, wie Magnesium, Eisen und Selen. Noch dazu liefern sie wertvolle B-Vitamine und viel Vitamin E, das durch seine antioxidative Wirkung Deine Zellen schützt. Neben reichlich ungesättigten Fettsäuren, die gut für Dein Herz, Gefäße und Gehirn sind, enthalten Kürbiskerne auch viele Ballaststoffe.

Das „Bundeszentrum für Ernährung" (BZfE) empfiehlt den Verzehr von Kürbiskernen außerdem bei Prostataleiden oder einer Reizblase.

Kürbiskerne aus dem Fruchtfleisch lösen

Damit sich die Kerne besonders gut aus dem faserigen Fruchtfleisch lösen lassen, gibt es einen wunderbaren Trick. Dafür musst Du Fruchtfleisch und Kerne über Nacht in einer Schüssel mit gesalzenem Wasser einweichen lassen. Am nächsten Tag haben sich die Kerne aus den Fasern gelöst und sind noch dazu fertig gesalzen. Danach lässt Du die Kerne einige Stunden in einem Sieb trocknen. Noch schneller geht es in einem Dörrgerät.

kürbiskern

Mit und ohne Schale essbar

Wenn die Kerne vollständig trocken sind, kannst Du sie mit oder auch ohne Schale weiterverarbeiten und essen. Um die Kerne zu entfernen, schneidest Du sie an der Längsseite mit einer Schere ein. Danach brauchst Du die Kerne nur noch an der breitesten Stelle mit Daumen und Zeigefinger zusammenzudrücken. So lösen sich die Schalen am einfachsten. Du kannst aber auch ein Nudelholz über die Kerne rollen, so bekommen die Schalen Risse und lassen sich leichter auslösen.

Kürbiskerne rösten

Du kannst Kürbiskerne in einer Pfanne oder auch im Backofen rösten. Besonders gut schmecken gewürzte Kerne. Wer es besonders pikant mag, nimmt dafür Knoblauch, Curry, Chili oder Rosmarin. Auch Zimt oder Kardamom eignen sich gut und verleihen den Kernen ein ganz besonderes Aroma.

Im Backofen sind die Kerne bei 200 Grad nach 25 bis 30 Minuten fertig geröstet. Besonders gut werden sie, wenn Du sie zwischendurch immer mal wieder wendest.

Wenn Du die Kerne in einer beschichteten Pfanne röstest, musst Du sie immer wieder wenden, damit sie von allen Seiten gleichmäßig braun werden und nicht anbrennen. Nach nur drei bis vier Minuten sind die Kerne auch schon fertig.

Die gerösteten Kerne eignen sich gut als würzige Knabberei. Aber auch in Salaten, Suppen, Aufläufen oder im Müsli sind sie vielseitig einsetzbar. Besonders gut schmecken auch Brote und süßes Gebäck, die Du mit Kürbiskernen verfeinern kannst.

Rezeptidee: Vegane Müsliriegel mit Kürbiskernen

Unterwegs sorgen leckere Müsliriegel mit Kürbiskernen für gesunde Power. Sie sind schnell und einfach vorbereitet und halten sich im Kühlschrank für etwa vier bis fünf Tage. Für die Müsliriegel mit selbst gerösteten Kernen benötigst Du:

  • 150 Gramm Kürbiskerne
  • 300 Gramm feine Haferflocken
  • 90 Gramm Rosinen, Cranberrys oder andere Trockenfrüchte
  • 8 EL Nussmus, zum Beispiel: Mandelmus, Erdnussmus oder Haselnussmus
  • 8 EL Sirup, zum Beispiel: Reissirup, Zuckerrübensirup oder Agavendicksaft

So geht’s: In einem kleinen Behälter Nussmus und Sirup gut miteinander verrühren. Dann in einer großen Schüssel die anderen Zutaten vermischen und anschließend die Mischung aus Sirup und Nussmus hinzugeben. Ist alles gut miteinander vermischt, gibst Du die Masse in kleine Förmchen oder auf eine größere Unterlage mit Backpapier, oder besser noch einer Backunterlage aus Silikon oder Glasgewebe. Nach einem Tag im Kühlschrank ist die Masse schön fest, sodass Du sie in Riegel schneiden kannst.

Bei der Zusammenstellung der Zutaten kannst Du richtig kreativ werden und die Nüsse, Samen und getrockneten Früchte wählen, die Dir am besten schmecken. Wie wäre es mit Kakaonibs, Sesam, Leinsamen oder getrockneten Hagebutten als Zutat?

Es geht auch ganz ohne Sirup:

Looking for a healthy snack or energy booster for sports? These granola squares are protein-packed, wheat-free and gluten-free if you use gluten-free oats. Most importantly - they are delicious! Granola Squares Ingredients 3 medium-large very ripe bananas (~350g), mashed 2 cups rolled oats (use the ‘fine’ option) ¾ cup dried cherries (~150g), chopped ½ cup walnuts, chopped ½ cup sunflower seeds ½ cup shelled pumpkin seeds ½ cup sliced almonds ½ cup sesame seeds 2 teaspoons cinnamon 1 teaspoon pure vanilla extract ¼ teaspoon sea salt Directions 1. Preheat the oven to 175C. Lightly grease a large rectangular baking dish (approx. 27.5cm x 18cm) and line with baking paper so the squares are easier to lift out 2. In a mixing bowl, blend the banana, cinnamon and vanilla until smooth 3. Stir the oats into the banana mixture 4. Chop the walnuts and cherries and mix these and the remaining ingredients into the banana-oat mixture until thoroughly combined 5. Spoon the mixture into the prepared dish. Press down until compacted and smooth out with hands until even. Use a pastry roller to smooth, out if desired 6. Bake for approximately 25 minutes until firm and lightly golden along the edge. Place the dish on a cooling rack for 10 minutes then carefully lift out and place on the cooling rack for a further 10 minutes. Cut into squares on a chopping board Note - Dried cherries - I use ‘Coop Fine Foods Bing Cherries’ - Vanilla - I use ‘Coop Naturaplan Bio Vanille Bourbon’ powder, but liquid vanilla essence also works - If you do not have dried cherries, Medjool dates and/or raisins also work well - Overripe bananas can be frozen and defrosted 1-hour before using them in a recipe. Peel off the skin and place in a sealable bag, squeeze out all the air and freeze - If you do not have very ripe bananas, you can place them in the oven for 20-30 minutes at 160C with the skin on, peel and use #granola #healthyrecipes #sportsnutrition #gesundessen #wheatfree #glutenfree #glutenfrei #sporternährung #müsliriegel #müsliriegelselbstgemacht #energyboost #energyballs #granolasquares

A post shared by nourish me (@nourishme.ch) on

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 3 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

stevia
Zuckerersatzmittel in der Kritik –
grünkohl
Regionale Ernährung im Winter –
salz
Und was sind die Konsequenzen? –

Ob gesund kochen oder schlemmen...

SWICA-Gesunder Gruss-Wettbewerb-650x371
Anzeige

Wettbewerb: Jetzt mitmachen und doppelt gewinnen

Eine gesunde Ernährung macht Spass und fördert das Wohlbefinden – bei SWICA gehört sie deshalb in den Bereich der Gesundheitsvorsorge. Sie unterstützt ihre Versicherten mit vielseitigen Gesundheitsangeboten rund um die Ernährung und attraktiven Präventionsbeiträgen. Hier erfährst Du, wie Du profitieren kannst. Zudem kannst Du gleich bei zwei Wettbewerben tolle Preise gewinnen.

Vogelschutz

vogel

Ist das Füttern von Wildvögeln sinnvoll?

Immer wieder wird die Frage diskutiert, ob es richtig ist, Wildvögel zu füttern. Neben dem Aufhängen von Nistkästen ist das Füttern der Vögel im Winter die beliebteste Art, sich am Vogelschutz zu beteiligen. Doch ist das wirklich sinnvoll? Wir klären auf!