Anzeige
Anzeige

Der Kürbis – das Allround-Gemüse

Ernährung

Der Kürbis – das Allround-Gemüse - Ernährung

Kürbis Sorten

von

Der Kürbis eignet sich für Soßen, Suppen, pur, oder karamellisiert zum Dessert – ein richtiger Alleskönner. Wie vielseitig der Kürbis verwendet werden kann, liest du hier.

Anzeige

Alles rund um den Kürbis

Kürbisse sind mit 25 Kilokalorien pro 100 Gramm Fruchtfleisch sehr kalorienarm. Sie enthalten viele Ballaststoffe. Außerdem sind sie reich an Carotinoiden, einer Vorstufe des Vitamins A, das unter anderem für die Augen wichtig ist. Außerdem stecken Kalium und Antioxidantien im Kürbis. Letztere beugen der Zellalterung vor.

Kürbis als Alternative zur Kartoffel

Das herbstliche Gewächs eignet sich prima für Aufläufe, als Beilage oder Soßengrundlage. Damit ist es eine echte Alternative zu Standardgemüse wie der Kartoffel. Statt Kartoffelbrot könnte man beispielsweise auch Kürbisbrot backen. Dieses enthält allerdings viele Kalorien – 500 Kalorien pro 100 Gramm. Dafür enthält das Kürbisbrot ungesättigte Fettsäuren und damit gesunde Fette.

Kürbissuppe Rezept

Hokkaido-Kürbis zum Dessert

Für ein süß-saures Dessert eignet sich der Hokkaido-Kürbis. Zur Zubereitung: Der Kürbis sollte mit einer Schale Wasser im Ofen bei 100 Grad vordünsten. Die Wasserschale sorgt für genug Feuchtigkeit - fehlt sie, platzt der Kürbis nach einiger Zeit. Der vorgegarte Kürbis wird in Scheiben geschnitten und mit Zucker karamellisiert. Anschließend das Gemüse mit Essig ablöschen. Die Kürbisschale lässt sich mitessen.

Kürbiscremesuppe

Eine Kürbissuppe ist lecker und zudem sehr einfach zuzubereiten. Zum Rezept: Die Zwiebeln sehr fein hacken und das Gemüse in grobe Stücke schneiden. Bei einer Kürbissuppe eigenen sich eine Karotte, ein Kartoffel und eine Tomate als Beigabe. Die Zwiebeln nun im Topf mit etwas Butter andünsten und nach etwa einer Minute das Gemüse mit dazugeben. Das Gemüse kurz anschwitzen und mit etwas Weißwein ablöschen. Anschließend wird so viel Fond zugegossen, dass das Gemüse gerade bedeckt ist. Um den Eintopf jetzt in eine Suppe zu verwandeln, gibt man alles in einen Standmixer oder zerkleinert das Gemüse mit einem Stabmixer. Die Suppe jetzt noch mit einem Becher Sahne und Kräutern verfeinern und anschließend mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Wahl des Kürbis

Verbraucher sollten beim Kauf darauf achten, dass der Kürbis unbeschädigt ist und noch einen Stiel hat. Wenn der Stiel abgebrochen ist, können Fäulniserreger in den Kürbis eindringen. Der Kürbis schmeckt dann sehr bitter, also – Finger weg.

Quelle: focus.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 1 Stimme

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Blumenkohl mit Copyright
Fleischfreie Weihnachten –
rawpixel-653775-unsplash Kopie
Ernährungstrend –
fenchel2
Gewürz und Heilpflanze –

Synthetische Poylmere auf unserer Haut

Makeup Mikroplastik

Diese 6 Make-ups enthalten Mikroplastik

In vielen Kosmetikprodukten, von Shampoo über Peeling bis hin zu Mascara und eben auch Make-up stecken Mikroplastik oder - in flüssiger oder gelartiger Form - sogenannte synthetische Polymere. Diese Stoffe gelangen beim Abschminken über das Abwasser ins Meer und gefährden so Umwelt und Meeresbewohner. Was schmieren wir uns da eigentlich ins Gesicht?

PEGs

Duschen

Diese Duschgele trocknen Deine Haut aus

Es ist paradox: Wir duschen, um uns etwas Gutes zu tun. Doch stattdessen strapazieren wir mit jedem Gang unter die Brause regelmäßig unsere Haut. Der Grund dafür sind Polyethylenglykolverbindungen in Duschgelen, die unsere körpereigene Schutzhülle schwächen können.

RDA-Wert

Mikroplastik in Zahnpasta

Diese versteckte Angabe auf Deiner Zahnpasta ist wichtig!

Auf was achtet ihr beim Zahnpasta-Kauf? Geschmack, Schaumbildung und ein hoher Fluoridanteil sind oft ausschlaggebend, wichtig ist aber auch der RDA-Wert. Der gibt an, wie stark die Zahncreme den schützenden Zahnschmelz abreibt. Wie hoch darf dieser maximal sein und welche Zahncremes sind am besten geeignet?