Hilfe bei unreiner Haut: Gesichtsdampfbäder

Sanft gegen Pickel und Mitesser

Hilfe bei unreiner Haut: Gesichtsdampfbäder - Sanft gegen Pickel und Mitesser

woman

von

Pickelchen, Mitesser und unreine Haut entstehen meist durch verstopfte Hautporen. Hier können Gesichtsdampfbäder sanft Abhilfe schaffen: Sie öffnen die Poren und lindern Entzündungen. Wir erklären Dir, wie es funktioniert.

Wer Unreinheiten mit aggressiven Produkten zu bekämpfen versucht, schadet seiner Haut oft langfristig mehr als ihr zu Nutzen. Viel besser sind natürliche Methoden: Eine besonders effektive Möglichkeit seine Hautunreinheiten sanft zu lindern sind Dampfbäder.

So wirken Gesichtsdampfbäder

Der warme und feuchte Dampf hilft die Poren sanft zu öffnen. So wird der Entstehung von Hautunreinheiten wie Pickeln und Mitessern direkt vorgebeugt.

Diese entstehen, wenn der natürliche Talgfluss durch die verstopfte Poren gestört ist: Verunreinigungen und abgestorbene Zellen können dann nicht mehr abtransportiert werden.

Durch Zugabe ätherischer Öle oder anderer natürlicher Inhaltsstoffe wird die Haut zusätzlich gepflegt und Entzündungen gelindert.

Wichtig: Immer erst abschminken!

Vor jedem Dampfbad sollte die Gesichtshaut gründlich gereinigt werden. Sonst können Make-up-Reste und Schmutz über die geöffnete Poren in die Haut gelangen und so noch mehr Unreinheiten verursachen.

Frau Haut Pflege

Die besten Zusätze für’s Gesichtsdampfbad

Bei unreiner Haut

Kräuter wie Kamille, Rosmarin, Thymian, Salbei und Lavendel wirken entzündungshemmend und beruhigend.

So eignen sie sich besonders für zu Unreinheiten und Rötungen neigende Haut. Sie können frisch, getrocknet oder als Öl verwendet werden. Auch ein Dampfbad mit einem Teelöffel Meersalz klärt die Haut.

Für sensible Haut

Ringelblume wirkt beruhigend, Rosenblüten spenden Feuchtigkeit und Schafgarbe hilft gegen Juckreiz. Diese Kräuter eignen sich also hervorragend für empfindliche Haut. Auch Kamille kann eingesetzt werden, sie wirkt besonders sanft.

Gegen Fältchen

Gestresste Haut und Gesichtsfalten lindert ein Gesichtsdampfbad mit Zitrone und einem Esslöffel Honig.

honig

Gesichtsdampfbad: So funktioniert’s

1. Wasser kochen und in eine Schüssel mit den Kräutern geben. Anschließend das gereinigte Gesicht über die Schüssel halten und ein Handtuch über Kopf und Schüssel legen.

2. Den Dampf 5 bis 10 Minuten durch die Nase ein- und den Mund ausatmen, so besteht keine Verbrennungsgefahr. Die Augen sollten während des Dampfbads geschlossen bleiben.

3. Nach dem Gesichtsdampfbad das Gesicht mit kaltem Wasser waschen, damit der Talg entfernt wird und die Poren sich wieder schließen.

4. Da die Haut nach dem Dampfbad besonders sensibel ist und die Wirkstoffe von Pflegeprodukten besonders gut aufnimmt, sollten anschließend nur milde Produkte verwendet werden.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
5/5 1 Stimme

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

öl
Oil Cleansing Method –
gesicht
Gesichtspflege –

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Zahnmythen im Check

Kaugummi

Hilft Kaugummikauen gegen Karies?

Viele Kaugummis sollen eine kariesvorbeugende und zahnpflegende Wirkung haben – das versprechen zumindest die Hersteller. Doch was bringt das Kauen wirklich im Kampf gegen die Löcher in den Zähnen und welche Inhaltsstoffe können unserer Gesundheit gefährlich werden?

Vermeintlich gesund

Gemüse Chips

Gemüsechips: Knabbern ohne Reue?

Viele Snack-Produzenten haben im Zuge des Wellness-Trends Chips aus Gemüse auf den Markt gebracht. Angepriesen mit Eigenschaften wie „vegan“, „Bio-Erzeugnis“ oder „glutenfrei“ vermitteln sie den Eindruck, die gesunde Knabber-Alternative zu sein. Zu recht?