Geweberisse – was wirklich hilft

Geweberisse

Geweberisse – was wirklich hilft - Geweberisse

Geweberisse - das hilft

von

Jede Frau kennt die lästigen Dehnungsstreifen, vielen auch als „Schwangerschaftsstreifen“ bekannt. Woher sie kommen und was du dagegen tun kannst, erfährst du hier.

Wie entstehen Dehnungsstreifen

Nicht nur Schwangere sind von den Geweberissen betroffen, beinahe jede Frau, auch Models, bleiben nicht verschont. Am häufigsten treten die Streifen an Po, Bauch und Oberschenkeln auf. Die Geweberisse entstehen durch eine Überdehnung der Unterhaut, häufig während der Pubertät oder Schwangerschaft aufgrund von Gewichtszunahme, aber auch als Folge von Übergewicht oder gewissen Medikamenten. Die violett-roten Risse können aber auch aufgrund von Bindegewebeschwäche entstehen.

Hilfreiche Tipps gegen Geweberisse

Ein festes Gewebe und ein konstantes Gewicht kann die Streifen vorbeugen. Dazu muss regelmäßig Sport getrieben und auf eine ausgewogene Ernährung geachtet werden. Häufig sind Geweberisse aber nicht vermeidbar – besonders während einer Schwangerschaft, wenn sich das Gewebe lockert und sich die Haut ausdehnt.

Hier nützen Zupf- und Ölmassagen, da sie die Durchblutung anregen und so die Haut elastischer machen. Häufig nehmen Schwangere den Spruch, für zwei zu essen, zu wörtlich. Wichtig ist allerdings nicht die Menge, sondern gesundes und ausgewogenes Essen. So vermeidest du eine übermäßige Gewichtszunahme und damit auch einige Schwangerschaftsstreifen.

Gegen Geweberisse wirken auch spezielle Cremes mit Vitamin A oder Vitamin E und Ölmassagen mit Mandel-, Weizenkeim- oder Jojobaöl. Sie verbessern die Elastizität der Haut und fördern ihre gesunde Struktur.

Allerdings sollte niemand an den Dehnungsstreifen verzweifeln – schließlich hat sie jede Frau und man sollte dazu stehen und sie akzeptieren, anstatt sich dafür zu schämen.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
2.6/5 17 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

sonne
Strahlende Zeiten für trockene Haut –
Werbelügen Kosmetikbranche
Werbelügen –
Bodylotion
Körperpflege –

Kleiner Tropfen, große Wirkung

MUTI Campaign VitaliGelwich 2 31
Anzeige

Mit diesem Serum strahlt die Haut

Ein Serum kann vieles besser als eine herkömmliche Creme. Tatsächlich vermag das hochkonzentrierte Wirkstoffpaket einem fahlen Teint neuen Glow zu verleihen, Pigmentflecken zu eliminieren oder auch Falten mindern. Wir verraten hier, wie genau das funktioniert und welches Serum das für Deine Haut Richtige ist.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Neue Studie

food-salad-healthy-vegetables

Sind Bio-Lebensmittel besser für das Klima?

Je veganer die Ernährung, desto größer die ökologischen Pluspunkte durch Bio-Landwirtschaft – besonders für’s Klima. Das zeigt eine neue Studie des Journals „Frontiers in Nutrition“. Die Wissenschaftler nehmen erstmals echte Speisepläne von über 40.000 Menschen unter die Lupe. Und die Ökobilanz der Zutaten gleich dazu.

Gut für Haut & Haar

kaffee

Beauty aus der Bohne: Kaffee als Naturkosmetik

Kaffee zählt zu den ältesten und bewährtesten Muntermachern weltweit. Doch auch im Kaffeesatz und in (k)altem Kaffee stecken ungeahnte Kräfte: Das „schwarze Gold“ hat eine natürliche Anti-Aging-Wirkung, fördert das Haarwachstum und lindert Augenringe. Wieso Du Kaffeesatz vor der Tonne retten solltest und wie Du ihn als Naturkosmetik verwenden kannst, erfährst Du hier.