Forschung ja - Tierversuche nein!

Internationaler Tag zur Abschaffung von Tierversuchen

Forschung ja - Tierversuche nein! - Internationaler Tag zur Abschaffung von Tierversuchen

Tierversuche mit Affen

von

Unter dem Deckmantel der Wissenschaft sind im Jahr 2013 etwa drei Millionen Tiere in deutschen Labors einen grausamen und sinnlosen Tod gestorben. Tendenz steigend.

Jahr für Jahr sterben Millionen Affen, Mäuse, Hunde, Katzen und viele andere Tiere, nachdem ihnen ein unsagbares Leid anetan wurde. Und dies teilweise aus wissenschaftlich völlig unsinnigen Gründen. Trotz EU-weitem Verbot haben Recherchen des Vereins Ärzte gegen Tierversuche ergeben, dass 2014 an 150.000 Mäusen Tests von Botox-Produkten genehmigt wurden.

Steigende Zahlen deuten nicht nur auf das Leid von Millionen Lebewesen hin, sie sind auch ein Warnsignal für eine fehlgeleitete Medizin und Wissenschaft.

In der Woche um den 24. April wird weltweit auf das Leid der Tiere in Labors aufmerksam gemacht. Der Gedenk- und Aktionstag wurde erstmals 1979 in Großbritannien begangen und geht auf den Geburtstag von Lord Hugh Dowding zurück, der sich im Britischen Oberhaus für den Tierschutz einsetzte.

Am Samstag, 25. April 2015 findet in Berlin eine Großdemo statt, organisert vom Bündnis Tierschutzpolitik Berlin. Dabei geht es allen Beteiligten um diese Botschaft: Tierversuche sind weder ethisch noch wissenschaftlich zu rechtfertigen und müssen abgeschafft werden!

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.6/5 5 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Pigmentflecken im Gesicht entfernen2
Schachbrett auf der Haut –
Strahlender Teint mit der richtigen Pflege
Müde und fahle Haut? –
Gesichtspflege
Vom Regen in die Traufe –

Ob gesund kochen oder schlemmen...

SWICA-Gesunder Gruss-Wettbewerb-650x371
Anzeige

Wettbewerb: Jetzt mitmachen und doppelt gewinnen

Eine gesunde Ernährung macht Spass und fördert das Wohlbefinden – bei SWICA gehört sie deshalb in den Bereich der Gesundheitsvorsorge. Sie unterstützt ihre Versicherten mit vielseitigen Gesundheitsangeboten rund um die Ernährung und attraktiven Präventionsbeiträgen. Hier erfährst Du, wie Du profitieren kannst. Zudem kannst Du gleich bei zwei Wettbewerben tolle Preise gewinnen.

Nachhaltigkeit im Badezimmer

seife

Diese Seifen enthalten kein Palmöl

Für die Industrie ist Palmöl günstig und vielseitig anwendbar – für die Umwelt eine Katastrophe. Grund genug, um es im Alltag zu vermeiden. Zum Beispiel beim Kauf von palmölfreien Seifen fürs tägliche Duschen. Weiterer Vorteil hier: Du sparst Verpackungsmüll und vermeidest Mikroplastik, welches nach wie vor in vielen Flüssigduschgels enthalten ist.