Fifty shades of... grey hair

Neuer Trendlook

Fifty shades of... grey hair - Neuer Trendlook

Schöne graue Haare

von

Graue Haare avancieren zum Trendlook. Wir haben herausgefunden, warum und geben Tipps zur Pflege.

Ob Model Kristen McMenamy, Sängerin oh Land oder Vogue Editor Grace Fuller: Sie alle färben sich ihr Haar inzwischen mit Silberschimmer und immer öfter sind sie auf den Blogs und in den Magazinen dieser Welt zu sehen. Warum färben sich Frauen heute die Haare grau, wenn es noch bis vor kurzem „unschicklich“ war, sich in dieser Farbe zu zeigen?

Top-Stylist Kevin Murphy erklärt der Vogue in einem Interview, wo der Trend herrührt: „Graues Haar, natürlich oder gefärbt, zeigt die starke Seite der Frau und lässt sie sich von der Masse abheben.“

Woher der Sinneswandel kommt? Im Artikel ist nachzulesen, dass Frauen weniger Aufwand um ihr Haar schätzen. Zudem ist allgemein ein Trend zum Wunsch nach weniger Chemikalien festzustellen. Graues Haar zeugt zudem von Lebenserfahrung, Selbstsicherheit und Intelligenz.

Graues Haar – Die Pflegetipps

Was sollte man beachten, wenn man sich die Haare grau färben möchte? Da Silberhaar aus einem künstlichen weißen oder hellgelben Grundton erzeugt wird, ist scharfes Bleichen erforderlich. Das trocknet das Haar aus und ist aufwendig bei dunklem Haar. Unschöne Gelbschattierungen vermeidet man, indem man zum Kontrastprogramm greift: Für blondes Haar heißt das beispielsweise, dass man Treatments verwendet, die einen Violettstich haben.

Auch Shampoos mit Fruchtsäuren oder Zuckerrohrextrakten eignen sich zur Pflege, denn sie sorgen für mehr Sprungkraft. Durch das Färben wird ein hochwertiges Pflegeprogramm Pflicht, denn oftmals sieht graues Haar spröde aus, wirkt matt oder kräuselt sich unschön. Trägerinnen der silbernen Pracht sollten nach Produkten Ausschau halten, die Phoshpolipide beinhalten: Sie schliessen einerseits die Schuppenschicht und mindern den Verlust von Feuchtigkeit und wirken andererseits auf die Oberflächenspannung des Haares ein. Tabu sind hingegen Styling-Cremes und beschwerende Glanz-Produkte, die graue Haare stumpf wirken lassen.

Quelle: Vogue

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.7/5 3 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

föhn
Was Du beachten solltest –
Trockene Haare
Gesunde Haare, glänzende Locken –
Knobaluch gegen Haarausfall
Haarausfall ade! –

Kleiner Tropfen, große Wirkung

MUTI Campaign VitaliGelwich 2 31
Anzeige

Mit diesem Serum strahlt die Haut

Ein Serum kann vieles besser als eine herkömmliche Creme. Tatsächlich vermag das hochkonzentrierte Wirkstoffpaket einem fahlen Teint neuen Glow zu verleihen, Pigmentflecken zu eliminieren oder auch Falten mindern. Wir verraten hier, wie genau das funktioniert und welches Serum das für Deine Haut Richtige ist.

Der Gewinner ist...

Kochen
Anzeige

Plastik vs. Holz: Was ist das bessere Schneidebrett?

Das Schneidebrett ist wohl eines der wichtigsten Küchenutensilien. Die Wahl des Materials ist dabei nicht unerheblich. Durch den direkten Kontakt mit Lebensmitteln sollte es möglichst keimfrei sein, aber auch Gerüchen und Verfärbungen standhalten. Aber welches Material ist denn nun am besten – Holz oder Kunststoff?

Neue Studie

food-salad-healthy-vegetables

Sind Bio-Lebensmittel besser für das Klima?

Je veganer die Ernährung, desto größer die ökologischen Pluspunkte durch Bio-Landwirtschaft – besonders für’s Klima. Das zeigt eine neue Studie des Journals „Frontiers in Nutrition“. Die Wissenschaftler nehmen erstmals echte Speisepläne von über 40.000 Menschen unter die Lupe. Und die Ökobilanz der Zutaten gleich dazu.

Gut für Haut & Haar

kaffee

Beauty aus der Bohne: Kaffee als Naturkosmetik

Kaffee zählt zu den ältesten und bewährtesten Muntermachern weltweit. Doch auch im Kaffeesatz und in (k)altem Kaffee stecken ungeahnte Kräfte: Das „schwarze Gold“ hat eine natürliche Anti-Aging-Wirkung, fördert das Haarwachstum und lindert Augenringe. Wieso Du Kaffeesatz vor der Tonne retten solltest und wie Du ihn als Naturkosmetik verwenden kannst, erfährst Du hier.