Eisenmangel – Das sind die Anzeichen

Leidest du unter einem Eisendefizit?

Eisenmangel – Das sind die Anzeichen - Leidest du unter einem Eisendefizit?

Eisenmangel - dauer müde

von

In Deutschland ist Eisendefizit eine der häufigsten Mangelerscheinungen. Vor allem Frauen sind betroffen. Aber kann Eisenmangel auch gefährlich werden?

Die folgenden Symptome deuten auf einen Mangel an Eisen hin:

Du

  • bist ständig „abgekämpft“
  • bist blaß
  • fühlst dich immer müde
  • kannst dich schwer konzentrieren
  • wirst schnell krank
  • hast Rillen in den Fingernägeln
  • hast Haarausfall
  • hast trockene Haut
  • hast häufig Kopfschmerzen
  • hast rissige Mundwinkel
  • magst nicht mehr so oft Sex haben

Da diese Symptome vereinzelt oder in Kombination auch allgemein auftreten, bringen sie viele Betroffene nicht mit dem Eisendefizit in Verbindung. Da Eisenmangel aber die Sauerstoffversorgung im Körper zum Erliegen bringt, kann der Körper einige Stoffwechselvorgänge nicht sauber ausführen.

So kommt es zur verminderten Energieversorgung und einem schwachen Immunsystem. Focus Online berichtet, dass schätzungsweise jede 10. Frau im gebärfähigen Alter betroffen ist. Frauen sollten 15 Milligramm Eisen zu sich nehmen – täglich. Wichtige Lieferanten sind Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte und Fleisch. Vegetarier und Veganerinnen sollten darauf achten, dass sie vor allem die ersten beiden Lebensmittelgruppen häufig in die Ernährung einbauen.

Wann wird Eisenmangel gefährlich?

Eisenmangel entsteht einerseits, wenn man seinem Körper über lange Zeit die angestrebten 15 Milligramm Eisen pro Tag verweigert. Andererseits können Blutverluste wie eine starke Menstruation oder Blutspenden auch zu einem Defizit führen. Ebenso können Magen- oder Darmgeschwüre für Eisenmangel verantwortlich sein – im schlimmsten Fall führt er zu Blutarmut: Das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen steigt.

Mittels eines Bluttests kann der Arzt leicht einen solchen Mangel feststellen. Meist raten Mediziner dann zu einer eisenreichen Ernährung mit Kräuterblut oder Eisentabletten. Die Behebung des Mangels ist allerdings zeitaufwändig: Über Monate hinweg nimmt der Körper nur kleinste Mengen auf.

Hülsefrüchte gegen Eisenmangel

Neben Fleisch und Innereinen enthalten diese Lebensmittel viel Eisen:

  • Sesam
  • Goabohnen (Prinzessbohnen)
  • Mohn
  • Hirse
  • Quinoa
  • Amaranth
  • getrocknete Aprikosen
  • Weizenkleie
  • Hafer
  • Leinsamen
  • Steinpilze
  • Zuckerrübensirup
  • Broccoli
  • gekochte Linsen
  • Kichererbsen
  • Knäckebrot

Quelle: focus.de

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.8/5 5 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

Vollkorn Sandwich
Gesundheit –
Verdauung anregen
Gesundheit –
Blähbauch
Diese Lebensmittel blähen auf –

Kaktusfeigenkernöl, Arganöl,...

winter skin
Anzeige

Trockene Haut im Winter - Öle sind die wahren Helfer

Die Vögel fliegen in den Süden, die Bären verkriechen sich zur Winterruhe in ihre Höhle und manche Insekten versetzen sich gar in eine Winterstarre - wir Menschen nicht. Wir sind wahre Überwinterer und somit der Kälte ausgesetzt. Darunter leidet besonders unsere Haut. Doch spröde und rissige Haut muss nicht sein! Erfahre hier, wie es natürliche Öle schaffen, Deine Haut in einen Winterschlaf zu versetzen.

Ob gesund kochen oder schlemmen...

SWICA-Gesunder Gruss-Wettbewerb-650x371
Anzeige

Wettbewerb: Jetzt mitmachen und doppelt gewinnen

Eine gesunde Ernährung macht Spass und fördert das Wohlbefinden – bei SWICA gehört sie deshalb in den Bereich der Gesundheitsvorsorge. Sie unterstützt ihre Versicherten mit vielseitigen Gesundheitsangeboten rund um die Ernährung und attraktiven Präventionsbeiträgen. Hier erfährst Du, wie Du profitieren kannst. Zudem kannst Du gleich bei zwei Wettbewerben tolle Preise gewinnen.