Die heilende Wirkung von Sheabutter

Gegen Neurodermitis, Narbenbildung und gereizte Haut

Die heilende Wirkung von Sheabutter - Gegen Neurodermitis, Narbenbildung und gereizte Haut

sheabutter-64282357 Kopie

von

Sowohl im medizinischen als auch im kosmetischen Bereich wird Sheabutter als Hautcreme angewendet. In ihrem Ursprungskontinent Afrika wird sie schon seit Urzeiten verwendet!

Sheabutter wird aus den Nüssen des Sheabaumes, auch Karitébaum genannt, gewonnen und in Afrika schon seit Urzeiten verwendet, um beispielsweise das Gesicht und die Lippen gegen die heißen Wüstenwinde zu schützen. Sheabutter verhilft zu zarter und reiner Haut und ist auch in Europa schon länger bekannt. Sie wird von allen Hauttypen gut vertragen und vor allem für Menschen mit empfindlicher Haut ist die Butter gut geeignet.

Herstellung von Sheabutter

Der Karitébaum wächst in Afrika. Seine Beeren, die Sheanüsse, werden zwischen April und Juni geerntet. Die Beeren werden nach dem Schälen traditionell mit einem Stössel gemörsert, bis eine braune Masse entsteht, die mit heißem Wasser vermengt wird und so lange geknetet, bis eine Art Teig entsteht. Durch das Erkalten dieser Masse entsteht die Sheabutter.

Die unraffinierte Sheabutter ist beige und gelblich. Sie ist bis zu 4 Jahren haltbar. Für den Export wird sie meist raffiniert und bekommt eine weiße Farbe. Der raffinierten Butter wird Karotin entzogen, wodurch sie ein Teil ihrer Wirksamkeit verliert.

Anwendung bei Neurodermitis

Wird die Sheabutter bei Neurodermitis angewendet gehen die oft juckenden Ausschläge zurück und eine schnell sichtbare und fühlbare Verbesserung der Haut ist zu merken.

Wundermittel bei Narben

Wenn es um Narben geht wird Sheabutter in Afrika als Universalmittel eingesetzt. Auch europäische Ärzte verwenden die Butter immer häufiger. Hautärzte setzen die Butter bei der Behandlung von Narben ein. Das verhärtete Narbengewebe wird schon nach kurzer Anwendung weicher und nachgiebiger. Auch die Farbe der Narbe gleicht sich wieder der Haut an.

Doch nicht nur optisch hilft die Sheabutter bei Narben, sie lindert auch Narbenschmerzen.

Linderung bei gereizter Haut

Sheabutter bietet eine gute Alternative zur Sonnencreme. Sie schützt die Haut vor Sonne und lindert gereizte und entzündete Haut bei übermäßiger Sonneneinstrahlung. In der Creme ist Allantoin enthalten, das entzündungshemmend und beruhigend wirkt.

So hat die Butter auch bei kleinen Verbrennungen einen heilenden und schmerzlindernden Effekt. Das gilt auch bei Insektenstichen, Juckreiz und Schwellungen.

Schwangerschaftsstreifen vorbeugen

Schwangere, die ihren Bauch regelmässig mit Sheabutter eincremen, haben weniger Schwangerschaftsstreifen. Durch die Butter wird die Haut weich und elastisch. Risse im Gewebe werden so verhindert oder zumindest stark reduziert.

Sheabutter als vielseitiges Pflegeprodukt

Vielen Kosmetika wird Sheabutter beigemischt, um die Kosmetika haltbar und geschmeidig zu machen. Doch noch immer ist die reine Sheabutter das beste Mittel.

Durch ihren hohen Anteil an Allantoin, Karotin und Vitamin E ist sie ausgesprochen hautpflegend. Sie dringt tief in die Hautschichten ein und wirkt nicht nur an der Oberfläche.

Besonders bei trockener Haut an Händen und Füssen. Auch bei verhornten Fußsohlen ist Sheabutter wärmstens empfohlen. Sie macht die betroffenen Stellen wieder zart und weich.

Sheabutter schützt die Lippen vor Witterungseinflüssen im Winter.

Auch für die Baby- und Kinderpflege ist Sheabutter empfohlen. Sie bildet einen Schutzfilm, der die empfindliche Haut vor Witterungseinflüssen sowie vor Entzündungen schützt.

Das Naturprodukt Sheabutter ist ein universales Heilmittel, das am ganzen Körper angewendet werden kann. Sie schützt die Haut vor Umwelteinflüssen und ersetzt so gut wie fast alle Produkte zur Hautpflege.

Ich möchte den Codecheck-Newsletter abonnieren und keine News mehr verpassen

Codecheck.info
4.1/5 24 Stimmen

Weitere Beiträge, die dich interessieren könnten

red hair
Natürliche Feuchtigkeit und Schutz –
sonne
5 Tipps für natürliche Frische –

Bio-Obst weltweit ab Hof

Citrus
Anzeige

Der nachhaltigste Weg zu frischen Winter-Vitaminen

Herbstzeit ist Erkältungszeit! Um das Immunsystem zu stärken, empfehlen Experten eine gesunde Ernährung mit ausreichend Obst. Ideal sind Südfrüchte, die viele Vitamine liefern. Oft sind diese aber nicht nachhaltig. Verzichten musst Du trotzdem nicht: Mit unseren Tipps kannst Du Orangen und Co. mit gutem Gewissen kaufen.